Gelesen

claretweiß

Ganz in Weiß…

(tutut)Jetzt fehlt nur noch der Eintopfsonntag, dann kann eine Region nicht gestriger sein. Auch nicht in ihrer monopolen Bedienungsanleitung, die Nachricht sein soll. Denn  Zeitung wäre ja aktuell, umfassend und wahrhaftig und kein  blauer Montag. Stattdessen klagt sie artikelnd Leid. Über Europa, das mit der EUdSSR verwechselt wird, welcher eine „neue Bundesregierung wieder Leben einhauchen muss“, obwohl es nur um die alte „CDU“-Merkel geht, die Deutschland abgeschafft hat, was kein Thema ist, sondern Tabu. Dafür sollen ausgerechnet auf einem „Starkbierfest“ in Sigmaringen die Bürger „Wunden lecken“ mit der Landrätin aus Saarbrücken, welche wohl von Merkel als ihre Nachfolgerin aufgebaut wird. Mit Bier? Woraus besteht deren Empfehlung? Aus einem nicht überlebensfähigen Bundesland und einem politischen Charisma, das, falls vorhanden, irgendwo an der Garderobe abgegeben worden ist. Wenn das die Retterin der „CDU“ ist, wo ist dann die CDU? Hauptsache Annegret Kramp-Karrenbauer. Der Name füllt allein ein Plakat.  Und kein Witz, die ist jetzt ganz heiß:  Nach neuestem Flurfunk soll sie, Partei-Apparatschik,  (55), Generalsekretärin werden nach einem 43-Jährigen.  Wie war das noch mit Egon nach dem Saarländer Erich? Was aber ist mit Kauder los? Der hat Visionen! „Die Welt“ meldet: „Kauder erwartet wachsende Popularität Merkels“. Deutschland ist verrückter als die Welt. Zurück auf Vorzeit bemüht sich auch das Lokale mit jenseitig anmutenden Nachrichten. Im Rückwärtsüberschall. Deswegen hat es das Spaichinger Funkenfeuer nur noch zu einem Gruppenfoto „Fackelträger bereiten den Funken vor“ geschafft, was diese  ja nicht tun, während das Tuttlinger Lagerfeuer brennen darf. Zum Skandalknüller („Müll und Fäkalien nach Fasnet im Garten“) darf ein Volontär den Spaichinger Schmutzigen Donnerstag hochschreiben, denn es stellt sich jetzt heraus, dass der für einzelne private Spaichinger schmutzig war. Dafür haben die und ihr Blatt zehn Tage gebraucht und nicht die zuständigen Stellen für Recht und Ordnung gefunden, so dass sie in einer Redaktion gelandet sind und diese bei Polizei und Anwalt? Gibt’s noch Sensationelleres hinter sieben Bergen? O ja! Eine Schulleiterin (wo bleiben die Männer?), die „jeden Schüler mit Namen ansprechen will“ in Wurmlingen, in Trossingen essen sie für Afrika, und der Landkreis stellt eine „Ernährungswissenschaftlerin“ einer „Praktikantin“ zum Interview, nicht über den Eintopfsonntag, sondern für „landesweite Ernährungstage“. Da kann ein Ministerpräsident ja als geübter Kuttelesser gleich den Vorkoster machen. Hat’s geschmeckt, was Zeitung anrichtet? Guten Appetit!  In Freiburg dagegen schafft der Geist, sind sie gerade mal wieder mit Erinnerungskult beschäftigt. Als Schilderbürger: „Das an die Deportation der Juden nach Gurs erinnernde Schild soll auf den Platz der Alten Synagoge zurück – jedoch an andere Stelle“. Warum beziehen sie die Franzosen nicht in diese Gedenkerei mit ein? Immerhin haben die ja das KZ in Gurs betrieben. Kein Thema? Der Erzbischof sucht auch nach Ablenkungsmanövern und propagiert: „Kein Segen für homosexuelle Paare“. Dabei hat er riesige Geld- und Strafprobleme: 160 Millionen Sozialabgaben vergessen, ein Betrüger in „kirchlichem Heim in Sigmaringen“, der ehemalge Lahrer Dekan sitzt auch noch immer in Untersuchungshaft. Halleluja!

lyonerring

Nicht nur Wurst mit zwei Enden und Schwenkbraten kommen aus dem Saarland (Motto: „Großes  entsteht immer  im Kleinen“), sondern  jetzt auch noch das Ende der „CDU“. Der DDR knipste auch ein Saarländer das Licht aus.

bwstreifen13 Kommunen gewinnen Wettbewerb
13 baden-württembergische Kommunen haben in diesem Jahr den Wettbewerb „Natur nah dran“ gewonnen. Sie bekommen jeweils bis zu 15.000 Euro Fördergelder für die naturnahe Umgestaltung und dauerhafte Pflege von Grünanlagen, teilte das Umweltministerium am Montag in Stuttgart mit. Ziel des Projektes ist es, die biologische Vielfalt in Kommunen zu unterstützen.
(swr.de. Bullshit. Grüne Propagandamasche. Macht das die Ladesgartenschau nicht mehrfach zunichte?)

Verbrechen geben über vier Millionen Euro her
Das Kurierfahrzeug des Drogenhändlers oder die Aktienpakete des betrügerischen Geschäftsmanns: Die baden-württembergische Justiz hat im vergangenen Jahr 4,3 Millionen Euro Vermögen aus Verbrechen abgeschöpft, wie ein Ministeriumssprecher am Montag in Stuttgart mitteilte.
(swr.de. Was ist das für ein Deutsch? Baumschule?)

37 Afrikaner verbotenerweise eingereist und aufgenommen
Freiburg / Weil am Rhein Die Bundespolizei hat von Freitag bis Sonntag 37 Personen aufgegriffen, die aus der Schweiz unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist waren. Die meisten illegal eingereisten Personen fuhren mit Fernverkehrszügen von Basel nach Freiburg und wurden entweder bereits im Zug oder im Freiburger Hauptbahnhof festgestellt. Auch Fernreisebusse wurden in fünf Fällen benutzt. Eine 25-jährige Nigerianierin ließ sich gar mit dem Taxi nach Freiburg chauffieren, konnte die Fahrtkosten jedoch nicht entrichten. Bei den festgestellten Personen handelt es sich vorwiegend um Menschen aus Nigeria. Insgesamt 13 Männer und eine Frau aus dem westafrikanischen Land griff die Bundespolizei auf. Weitere Personen kamen aus Somalia, Kamerun, Eritrea, Ghana, und Algerien. Reisedokumente für den Grenzübertritt konnte niemand der 37 afrikanischen Staatsangehörigen vorlegen. Die Mehrheit der illegal eingereisten Personen befindet sich bereits im italienischen Asylverfahren.Ein Großteil von ihnen stellte Asylanträge und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe weitergeleitet. Zwei somalische Jugendliche wurden an Jugendeinrichtungen in Freiburg übergeben.
Nigerianerin kommt per Taxi
Freiburg – Bequem mit dem Taxi reiste eine 25-jährige nigerianische Staatsbürgerin von Basel nach Freiburg. Am Ziel konnte sie die Fahrt nicht bezahlen. Der Taxifahrer informierte die Polizei über den Sachverhalt. Eine Streife stellte fest, dass die Frau auch keine Ausweisdokumente bei sich hatte. Eine Recherche ergab, dass die 25-Jährige sich bereits im italienischen Asylverfahren befindet. Sie trug bei der Bundespolizei ein Asylbegehren vor und wurde an die Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber weitergeleitet.
(Bundespolizeiinspektion Weil)

=================
NACHLESE
„Keine konkreten Schritte“
Ischinger zieht düstere Bilanz
Drei lange Tage reden und diskutieren rund 500 Teilnehmer während der Münchner Sicherheitskonferenz. Zum Ende findet der Chef, Wolfgang Ischinger, zwar deutliche Worte – doch positiv fallen sie nicht aus….Man habe gehört, was in der Welt falsche laufe, was die Gefahren seien und was man vermeiden wolle, sagte Wolfgang Ischinger zum Abschluss der dreitägigen Konferenz. Aber man habe „nicht genug zu konkreten Schritten“ gehört, die eine Verbesserung der düsteren Perspektiven herbeiführen könnten….
(n-tv.de. Ist von Schwätzern anderes zu erwarten als Geschwätz? Eine Soros-Veranstaltung wie viele andere. Die hat ihre Ziele! Warum findet sowas ausgerechnet in einem Land statt, welches jede Sicherheit nach Innen und Außen und damit sich selbst abgeschafft hat?

Bundesminister auf Sicherheitskonferenz
Geschäftsführend, aber richtungsweisend
Von der Leyen und Gabriel straften alle Lügen, die von geschäftsführenden Ministern schwache Auftritte erwartet hatten. Ihr Eintreten für ein emanzipiertes Europa ist richtig.
Ein Kommentar von Sabine Hackländer, SWR
…Was sollten diese beide schon anrichten können, außer stumm und abwartend Däumchen zu drehen, während der Rest der Konferenzteilnehmer Weltpolitik macht?
Mittlerweile ist klar, wie falsch diese Einschätzung war. Denn Gabriel und von der Leyen haben bei dieser Konferenz eine Haltung gezeigt, die nichts mit der gewohnten Verzagtheit europäischer und damit bislang auch deutscher Politik in außen- und sicherheitspolitischen Fragen zu tun hat…
(tagesschau.de. Da sag noch einer, der Staatsfunk kann nur jubeln. Er kann sogar überjubeln! Avanti Dilettanti. Die Frau bewirbt sich damit für Höheres. Damit jeder weiß: Unglaublich, das ist Satire! Die verwechselt die gescheiterte EU auch wieder mit Europa und hält Abwickler der Bundeswehr und der „SPD“ für Politiker. Wer ist Sabine Hackländer? „Moderatorin bei SWR2, Wuppertalerin mit Leidenschaft für alles Französische: gleich nach dem Abitur geht’s nach Südfrankreich, auf ein soziales Jahr und Romanistikstudium in Montpellier folgt in Freiburg die eher zähe Arbeit als Übersetzerin. Danach erst Radio-Journalisten-Schule und seit Juni 2000 glücklich in der Aktuell-Redaktion des SWR in Baden-Baden. Bücher, Fahrradfahren, Wandern und natürlich mein Sohn Finn gehören zu meinen liebsten Freizeitbeschäftigungen“. Ahja! Wer ist der SWR2? Das Kulturprogramm des Südwestrundfunks. Ahja 2!

==================

Dokumentation Offener Brief
Die gängige Darstellung, das Asylrecht kenne keine Grenzen, widerspricht dem geltenden Recht diametral
Von Dokumentation
Frankfurt am Main ist die erste deutsche Großstadt, in der die deutsche Bevölkerung mit 49% in der Minderzahl ist. Gesetzeswidrig wird „Flüchtlingsschutz“ zu Einwanderungsrecht, ist der Kern des Schreibens eines sachkundigen Bürgers an CSU-Generalsekretär Scheuer, dem er offensichtlich eine andere Politik zutraut…Fazit: „Fazit: ….so wie es auch das Bundesverfassungsgericht in aller Deutlichkeit zum Ausdruck gebracht hat -, dass sämtliche vorgenannten Regelungen die Gemeinsamkeit aufweisen, wonach ein (vermeintlich) Asyl- bzw. Schutzsuchender sich den Zufluchtsort nicht aussuchen kann und dann keinen Schutzanspruch hat, wenn er anderweitig hätte Schutz erhalten können. Es ist schlichtweg ein unbestrittener Teil der territorialen Souveränität eines Staates – folglich auch Deutschlands – den Zugang zu seinem Gebiet zu kontrollieren. Es ist Drittstaatsangehörigen, die keine Einreiseberechtigung aufweisen, an der Grenze die Einreise zu verweigern….
(Tichys Einblick:  In einem ebenso sachkundigen wie sehr ausführlichem Brief zur illegalen Eínwanderung wendet sich ein Bürger stellvertretend für die ganze Union an den Generalsekretär der CSU. Wir dokumentieren das Schreiben. Ja und? Es gibt viele solche Schreiben,  es gibt Tausende von Anzeigen, es gibt keine Polizei und keine Justiz, die den ungesetzlichen Zustand beenden, sondern sie unterstützen ihn gegen Deutsche und Deutschland. Was kümmert „CDU“-Merkel Recht? Es hindert sie ja niemand an ihrem Putsch. Wer hofft auf Recht, wenn der Rechtsstaat abgeschafft ist? Das juckt eine Diktatorin nicht. Dann gilt nur noch das Faustrecht. Damit jeder weiß, was los ist in Deutschlad und niemand sagen kann, er hat nichts gewusst, sollte jeder auf Tichys Einblick diesen Brief durchlesen und sich fragen, warum er weiterhin einen Unrechtsstaat unterstützt. Schon wieder!)

MerkelStop

Wegen Blockade
Frauenmarsch: AfD zeigt Politiker von Linkspartei und Grünen an
Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Frank-Christian Hansel, hat Politiker der Linkspartei und der Grünen angezeigt. Sie sollen sich an der Blockade des Frauenmarsches in Berlin beteiligt haben. Die AfD prüft zudem eine Strafanzeige gegen die Berliner Polizeiführung.
(Junge Freiheit. Zwei verfassungswidrige Parteien? Grundgesetz und Strafgesetze gelten ja nicht mehr.)

Neue Probleme bekannt geworden
Die große Bundeswehr-Maskerade: So steht es wirklich um unsere Truppe
Zahlreiche Beschaffungspannen bei der Bundeswehr wurden in den vergangenen Jahren publik. Ein neues Geheimpapier offenbart gravierende Ausrüstungsmängel für die schnelle Nato-Eingreiftruppe Osteuropa, deren Führung Deutschland Anfang 2019 übernehmen soll. Nichts scheint zu funktionieren. Wie schlimm ist die Situation wirklich?
(focus.de.  Wer schon immer wissen wollte, was ein Schwarzes Loch ist: 37 Milliarden Euro im Jahr verschwinden dort auf Nimmerwiedersehen. Ist eine Ärztin die Krankheitsursache? Kappenabend unterm Stahl-  oder Blondhelm?)

Versorgungslücke
Bundeswehr mangelt es an Zelten und Winterkleidung
Anfang 2019 soll die Bundeswehr die Führung der schnellen Eingreiftruppe der Nato in Osteuropa übernehmen. Für den Einsatz fehlen den Soldaten jedoch nicht nur Panzer, sondern auch Schutzwesten, Winterbekleidung und Zelte. Das geht aus einem internen Papier des Verteidigungsministeriums hervor. Die FDP fordert einen Untersuchungsausschuß.
(Junge Freiheit. Zweites Stalingrad? Wann wird Leyen angezeigt?)

„Frieden schaffen ohne Waffen“
Merkel und von der Leyen zerstören die Bundeswehr
Von Rainer Zitelmann
Die Bundeswehr ist kaputt. Die Verantwortung tragen Angela Merkel und ihre komplett unfähige Verteidigungsministerin….Der Zustand der Bundeswehr gehört mit zur katastrophalen Bilanz der Ära Merkel: Geld wurde in ihrer Amtzeit ausgegeben wie noch nie – aber ausschließlich für soziale Wohltaten aus dem SPD-Programm. Merkel klagte, man könne sich nicht mehr auf die USA als Bündnispartner verlassen und müsse daher das Schicksal in die eigene Hand nehmen. Gleichzeitig weigert sie sich seit zwölf Jahren beharrlich, das im Rahmen der Nato vereinbarte Ziel einzuhalten, zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Verteidigung auszugeben….
(Tichys Einblick. Merkt noch immer niemand, dass Deutschland systematisch abgeschafft wird. Nur die Bundeswehr hat einen Verteidigungsauftrag. Also wird sie auf unsinnge Einsätze ins Ausland geschickt, wo sie nichts verloren hat, und zuhause ruiniert. Wo kommt den Merkel her? Wer hat sie installiert in der Spitzenpolitik, obwohl sie aufgrund ihres Vorlebens nicht einmal Briefe hätte austragen dürfen? Hat sie keine Stasi-Akte? Wo ist der Generalbundesanwalt?)

Nato-Manöver
12.000 deutsche Soldaten bei Übungen zur Russland-Abschreckung
Die Manöver heißen „Flammender Donner“ oder „Eiserner Wolf“: Die Bundeswehr will sich in diesem Jahr mit drei Mal so vielen Soldaten an Nato-Übungen zur Abschreckung Russlands beteiligen wie 2017. Das kostet.
(welt.de. Beteilien sch die Russen mit Transportern oder lachen die sich vorher tot?)

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
AfD JETZT DIE NUMMER 2
Sonntagsumfrage
INSA: CDU: 32 Prozent, AfD: 16. SPD: 15,5, Grüne: 13, Linke: 11, FDP: 9
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

TV-Kolumne „Anne Will“
„EU-Beitrittsverhandlungen sind tot“:
CDU-Mann Röttgen erteilt Türkei im TV klare Absage
Will Erdogan als Gegenleistung für die Freilassung Deniz Yücels neue Waffen oder neue EU-Zugeständnisse? Hat Sigmar Gabriel nicht die ganze Wahrheit gesagt? Der Sonntags-Talk „Anne Will“ versucht, die Gemengelage aufzudröseln –  das gelingt aber nicht.
(focus.de. Wer? Kennt er Merkel und Juncker nicht? Wer Will macht, kann nicht.)

SPD in der Krise
In sieben Ländern hat die AfD die Sozialdemokraten überholt
Die inneren Querelen der SPD und der Streit über den Einstieg in eine neue GroKo kommen bei den Wählern nicht gut an. Bei einer Neuwahl würde die Partei zurzeit 33 ihrer 153 Bundestagsmandate verlieren.
(welt.de. 16 Prozent: Warum sollen die per Wahl in die Gruft fahren?)

++++++++++++++++
„Aufbruch ins Ungewisse“ in der ARD
Dröger Schwachsinn als Volksbelehrung
Vorurteile gegen den deutschen Film werden befördert
Der ARD-Fernsehfilm „Aufbruch ins Ungewisse“ entwirft in fünf Minuten mal kurz ein Nazideutschland, auf das wir in naher Zukunft angeblich hinsteuern. Der Kanzler spricht aggressiv wie Hitler, aber hat natürlich den Namen „Meyer“, damit wir auch ja nicht vergessen, dass die Deutschen und nicht die Österreicher der letzte Dreck sind …
(eigentümlch frei. Worin unterscheiden sich die neuen Nazis von den alten, da beide linkssozialistsch sind? Die einen sind national, die anderen international.)
+++++++++++++++++++

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Stefan Aust guselts beim Gedanken an die kommende Regierung
Union und SPD in der Krise
Im Gruselkabinett der GroKo
Die eine Volkspartei löst sich unter Krach, Geschrei, Beleidigungen, Intrigen und Verrat auf. Die andere siecht langsam im Schatten einer abdankungsreifen Kanzlerin vor sich hin. Was ist schlimmer?
(welt.de. Schlimmer geht immer: Volk ohne Deutschland auf Merkels Geisterbahn.)

Rede zur Lage der Nation
Viktor Orban: „Der Westen wird fallen“ – „Ungarn letzte Bastion“
Der ungarische Regierungschef Viktor Orbán hat in einer Rede zur Lage der Nation vor einer weiteren Islamisierung Europas gewarnt. „Dunkle Wolken liegen wegen der Einwanderung über Europa“, sagte er. „Nationen werden aufhören zu existieren, der Westen wird fallen, während Europa nicht einmal bemerken wird, dass es überrannt wurde.“ Der Ministerpräsident warnte davor, dass europäische Großstädte schon bald eine überwiegend muslimische Bevölkerung haben könnten. Der Opposition warf er vor, „die Zeichen der Zeit“ nicht zu erkennen. Sie sei „in einer hoffnungslosen Position“, weil sie den ungarischen Grenzzaun abgelehnt und die Regierung im Streit mit der EU um die Aufnahme von Flüchtlingen nicht unterstützt habe. Der Westen habe „den Weg zum Niedergang der christlichen Kultur und der muslimischen Expansion geöffnet“, sagte er nach Angaben des „Guardian“. Seine Regierung hingegen gehe gegen die „Islamisierung“ vor und habe mit den Grenzmaßnahmen verhindert, dass „die islamische Welt uns vom Süden her überflutet“. Das Publikum schwenkte ungarische Flaggen. Auf dem Podium stand die Parole „Für uns, Ungarn zuerst“. Orban ist bekannt für seine harte Haltung gegen Einwanderer. Mit der EU streitet er über die von der Mehrheit der Mitgliedstaaten unterstützte Umverteilung von Flüchtlingen. Der 54-jährige Chef der konservativen Fidesz-Partei bewirbt sich bei der Parlamentswahl im April für eine dritte Amtszeit. In Umfragen kommt Fidesz derzeit auf rund 50 Prozent, während die stärkste Oppositionspartei Jobbik bei weniger als 20 Prozent der bereits entschlossenen Wähler liegt.
(pi-news.net)

Innere Sicherheit
Bundesregierung besorgt über hohe Asylzahlen aus Georgien
Die Zahl der Asylsuchenden aus Georgien ist stark gestiegen. War die Einführung der Visafreiheit ein Fehler? Der innenpolitische Unions-Sprecher warnt vor einem möglichen Anstieg der Kriminalität – und fordert „gegenzusteuern“.
(welt.de. Was hat das Volk davon, wenn eine Regierung sich nicht um es kümmert?)

Nichts darüber in den hiesigen Medien
Politico veröffentlicht Plädoyer für Wiedereinführung der Sklaverei
Das US-Politmagazin Politico ließ plädieren, jedem Amerikaner zu erlauben, Immigranten ins Land zu holen und ökonomisch auszubeuten: ein Uber-Arbeitsmarkt der Sklaverei. Politico ist mit dem Springer Verlag verbunden und steht den US-Demokraten nahe.
(Tichys Einblick. Sklaverei ist christlich und islamisch. Der „heilige Martin“ hatte 20000 Sklaven.)

Verfassungsschutz ist alarmiert
Ausländische Geheimdienste spionieren immer mehr in Deutschland
35 Verfahren wegen Spionage hat der Generalbundesanwalt im Jahr 2017 eingeleitet – mehr als dreimal so viele wie noch 2016. Die Spione kamen dabei unter anderem aus Russland, China und der Türkei.In Deutschland ist die Zahl der Ermittlungen wegen Spionage stark gestiegen. Laut einem Bericht des „Spiegel“ hat der Generalbundesanwalt in Karlsruhe im Jahr 2017 35 derartige Verfahren eingeleitet – und damit mehr als dreimal so viele wie im Jahr 2016. …Laut dem Bericht hat der Verfassungsschutz neben Aktivitäten von russischen Spionen auch solche von Angehörigen iranischer und chinesischer Geheimdienste registriert. Auch Ausspähversuche seitens der Türkei haben demnach zugenommen.
(focus.de.In welchem Deutschland? Welche Verfassung?)

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.