Gelesen

besenaus18

Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Narrenweltmeister.

(tutut)Die Welt ist verrückt. Das müssen dann auch ihre Zeitungen sein. Jeden Tag dasselbe, und keiner merkt’s? Ist der Test gelungen? Die Wiederholung der Wiederholung der Wiederholung. Weil der Spaichinger Umzug so toll war und noch toller geknipst und beschrieben, durfte er am Dienstag noch einmal wie am Montag fahren gelassen werden. Es grüßte das Murmeltier aus der Pfanne. Mit allerlei Wiederholungsgedöns meldete sich auch  lokale Umwelt noch einmal. Denn dem Närrischen ist alles närrisch. Auch die Zeitung von Vorgestern. Alt, älter, am ältesten. Wem dies nicht genügt als „christliche Kultur und Politik“, als reine Glaubenssache, der hat die freie Wahl aus dem Mustopf der Geschichte: „Der Federahannes in der ältesten Stadt Württembergs – Einer der Höhepunkte war der Narrensprung in Rottweil (Foto: dpa), bei dem Maskenträger durch das Schwarze Tor in die älteste Stadt Baden-Württembergs zogen„. Nix von Nix. Württemberg oder Baden-Württemberg? Ist doch wurscht. Die Wurst hat zwei Enden, warum nicht auch eine „Zeitung“ aus Oberschwaben? Der „Papst würdigt Hilfe für Rohingya“, weiß er, wer der Federahannes ist? Das Schwarze Tor wird er auch nicht kennen, im Gegensatz zum Tor der Hölle. Und was juckt’s ihn, wenn er „Hilfe würdigt“ für islamische Rebellen. Es ist Fasnet. Und die ist katholisch, so wie eine „unabhängge Zeitung“ sich christlich dünkt und deshalb vor lauter Schwindsucht-„SPD“ eine geschäftsführende Abkanzlerin Deutschlands nicht mehr eine Zeile für wert befindet in  Leid klagenden Artikeln dieser Art: „SPD hat keinen Fehler mehr frei“. Wieviele gönnen sich noch Blätter, die von kahlen Bäumen der Weisheit fallen? Soviel Wahrheit muss trotzdem sein: Wenn sich Ladenburg als „älteste Stadt Deutschlands rechts des Rheins“ bezeichnet, wie alt ist dann Rottweil außerhalb Baden-Württembergs? Geht nicht? In Zeitungen geht alles, was da steht. Auch Druckfehler sind Schwarze Kunst.

Von der EU verkohlt.

==============
NACHLESE
Kanzlerin unter Druck
Die CDU ist erkennbar von sich selbst abgeturnt
Von Ulf Poschardt
Angela Merkel hat den CDU-Vorsitz auf ein Mittel zur Machtabsicherung reduziert und die Beziehung zu ihrer Partei kaputtrationalisiert. Deswegen kommt jetzt so wenig Herz zurück. Die CDU braucht dringend eine neue Führung. Angela Merkel war schon eine schlechte Parteivorsitzende, als sie noch eine exzellente Kanzlerin war. Zu lange hat sie den Parteivorsitz auf ein Mittel zur Machtabsicherung reduziert und dies zuletzt auch noch öffentlich bekannt. Diesem Amt, das ihr längst egal, ja fast ein wenig überflüssig erschien, bleibe sie nur treu, weil jene Machtdoppelung die Stabilität der Regierung absichere. Dieser Satz war ein Offenbarungseid und eine Ohrfeige selbst für jene Unionisten, die gerne einem Kanzlerinnenwahlverein angehören. Diese Überschreitung in einen funktionalen Exzess hat die Partei entblößt. Aus dem Glutstrom und der Herzkammer der politischen Identität war eine Machtkrücke geworden. Was die hochintelligente Kanzlerin dabei übersieht: Wenn die Macht bröckelt, sind beide Ämter gleichermaßen in Gefahr. Wer ein Amt abgibt, hat eine Chance mehr. Im Augenblick starren alle nur auf Merkel. Sie wird für viele entlastend zur einzigen Schuldigen der aktuellen Misere und der lausigen Regierungsbildung gemacht….
(welt.de. Wer eine politische Stümperin noch immer für „hochintelligent“ und eine Angela Merkel bisher für eine „exzellente Kanzlerin“ gehalten hat, versucht als Welt-Chefredateur nun, sich , Verlag und Blatt zu retten aus dem Untergang mit Merkel und einem abgeschafften Deutschland. Aber nur Kinder und Narren sagen die Wahrheit, nicht aber Medien, die zwölf Jahre lang Merkels Kittel dem Volk als neue Kleider vorgestellt und nie die tumbe Torin darin gesehen haben. Die Torin hat auch wie viele andere die Welt in ihrer Tasche. Nun ist’s zu spät, belang- und grundlos, die auch noch zu retten.  Deutschland schafft sich  weiter und ab, und ein Chefredakteur ruft nicht nach dem Generalbundesanwalt, damit er Ermittlungen aufnimmt wegen eines eventuellen Verdachts mutmaßlichen Hochverrats. Ist es nicht komisch, wenn eine mit dem Vorleben Angela Merkels vielleicht nicht Biefe hätte austragen dürfen, dafür aber das ganze Land abschaffen kann unter dem Applaus der mit ihm Abgeschafften? An diesem Kittel der Ex-FDJ-Agitprop-Funktionärin ist nchts mehr zu flicken! Übrigens: Kanzlerin ist sie gar nicht, allenfalls eine „geschäftsführende“, Herr Chefredakteur.  Mitgegangen. Deutschland kaputt!  Die „CDU“ ist schon lange weg, ersetzt durch Klatschäffchen. Nicht gemerkt? Batterie leer?)
====================

Thilo Sarrazin
Die AfD löst die SPD ab
…..Kommt es zur großen Koalition, wird die AfD zur größten Oppositionspartei und hat nach den Regierungsparteien das erste Rederecht bei Plenardebatten. Die letzten Monate zeigten, dass die AfD ihre parlamentarischen Profilierungschancen zu nutzen versteht. Seit einigen Tagen leiten AfD-Abgeordnete den Haushaltsausschuss und den Rechtsausschuss des Bundestages. Die übrigen Parteien werden zur parlamentarischen Normalität gezwungen, und eine Verteufelung der AfD fällt immer schwerer, solange sie selbst dazu keinen Anlass gibt….Die AfD ist auf dem besten Weg, die SPD als Partei der kleinen Leute und als Arbeiterpartei abzulösen….Die ungeregelten Fragen der Migration und des Zuzugs kulturfremder Wirtschaftsmigranten und Kriegsflüchtlinge, der fortgesetzte Missbrauch des Asylrechts, die langfristigen Folgen für den Arbeitsmarkt, die öffentlichen Kassen und den sozialen Zusammenhalt in Deutschland stehen weiterhin als weiße Elefanten im Raum der Politik. Diese Elefantenherde wird so behandelt, als ob sie unsichtbar wäre. Dabei ist sie das zentrale Thema für die Zukunft unserer Gesellschaft.Die sogenannten kleinen Leute spüren das sehr genau. Sie möchten von der Politik Schutz und Perspektive, und wenn sie die nicht bekommen, wenden sie sich ab….Angela Merkel und Martin Schulz sind aus der Zeit gefallen, und sie wirken auch so. Jedes Jahr, das CDU und SPD gemeinsam regieren, ist eine Hypothek für die deutsche Zukunft und ein Verlust von Handlungsmöglichkeiten. Darum werde ich als SPD-Mitglied in den nächsten Wochen gegen eine erneute große Koalition stimmen.
(achgut.com. „Deutschland schafft sich ab“. Kein Wunder, dass Angela Merkel diesen Bestseller im Jahr 2010 „nicht hilfreich“ genannt und auch nicht gelesen hat, denn wenn sie in den Spiegel schauen würde, müsste sie die Wahrheit sehen. Ihre Wahrheit: Sie schafft Deutschland ab, und niemand hindert sie daran. Ob sie je ein Buch liest? So wie sie sich wenig erfolgreich redlich bemüht ist dies kaum zu vermuten.)

Der Fall Saidi
Wie eine tunesische Familie einer Gemeinde Kosten von über 400’000 Franken beschert.
Aziza und Kerim Saidi* haben zwei Kinder – eine normale Kleinfamilie, außergewöhnlich sind die Kosten, die sie verursacht. In der mittelländischen Gemeinde, die für die tunesische Familie zuständig ist, hat man denn auch wenig Freude an den Zugewanderten. Diese haben zusätzlich zu den Sozialhilfekosten allein wegen häuslicher Gewalt und des daraus resultierenden Betreuungswahns der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) und der Sozialindustrie seit Ende 2016 insgesamt Kosten in Höhe von über 400’000 Franken verursacht. Dass es noch mehr werden, ist wahrscheinlich, denn noch laufen die von der Kesb verfügten Massnahmen…Kerim Saidi lebte als gebürtiger Tunesier erst in Italien, wo er die Staatsbürgerschaft erhielt. Dies ist deshalb wichtig, weil er dadurch via Personenfreizügigkeit in die Schweiz kommen konnte. Hier arbeitet Kerim Saidi zwar, laut den Gerichtsakten im Eheschutzverfahren tut er dies jedoch für einen Hungerlohn: Er verdient monatlich – netto inklusive 13. Monatslohn – rund 3500 Franken. 2014 fährt der damals 46-Jährige zwecks Heirat in seine tunesische Heimat. Seine 26 Jahre jüngere Braut Aziza lernt er erst bei der Hochzeit kennen – die Ehe hat seine Mutter für ihn arrangiert….Im Frühling 2014 holt Kerim Saidi seine junge und bereits schwangere Ehefrau über den Familiennachzug in die Schweiz. Bald darauf kommt das erste und eineinhalb Jahre danach das zweite Kind zur Welt. Jetzt erhält die Familie 400 Franken Familienzulage. … die Familie ist auf Sozialhilfe und Prämienvergünstigungen angewiesen…..Er sperrt sie zu Hause ein und schlägt sie. Einmal angeblich so sehr, dass Aziza eine Fehlgeburt erleidet. Die väterliche Aggression macht auch vor dem älteren der beiden Kinder nicht halt. Migranten schlagen ihre Kinder häufiger, als dies Schweizer Eltern tun. Das stellte der Kriminologe Martin Killias unlängst in einer Studie zur Delinquenz von Ausländern fest. …Ein Verhalten, das nicht nur die Integration der Migranten gefährdet, sondern das auch erhebliche Kosten für die Allgemeinheit verursacht, wie das Beispiel von Aziza und Kerim Saidi zeigt. Im Dezember 2016 eskaliert die Situation bei den Saidis derart, dass die Polizei Aziza und ihre Kinder ins Frauenhaus bringt….Die Kosten für drei Monate…rund 55’000 Franken, die Rechnung zahlen die kantonale Opferhilfe und die Gemeinde. Anfang 2017 regelt das Gericht im sogenannten Eheschutzverfahren das getrennte Leben der Eheleute….Aziza und die Kinder leben inzwischen …in einer Institution, die auf «Eltern mit Kindern in schwierigen psychosozialen Situationen» spezialisiert ist. Kostenpunkt: Rund 18’000 Franken pro Monat….Der Sozialdienst der Gemeinde bewilligt schliesslich eine Kostengutsprache für ein halbes Jahr in Höhe von rund 107’000 Franken – gezwungenermassen, weil das Gericht die Unterbringung in der Institution verfügt hat. Aziza Saidi jedoch kooperiert allen Erwartungen zum Trotz nicht… Sie tritt fordernd und arrogant auf und behandelt «Ungläubige» schlecht. Die Situation eskaliert,…Im Sommer 2017 entscheidet die Kesb, Aziza Saidi und ihre Kinder für unbestimmte Zeit getrennt unterzubringen. Für das Wohnheim der Kinder muss die Gemeinde 180’000 Franken im Jahr hinblättern. Für Aziza Saidi verfügt die Kesb die Unterbringung in einer anderen Einrichtung. Die Gemeinde muss erneut eine Kostengutsprache für sechs Monate leisten,….rund 32’000 Franken für ein Einzelzimmer mit Bad, Vollpension und Rund-um-die-Uhr-Betreuung… zeigt sich die Frau renitent –… Wieder verfügt die Kesb eine geeignete Anschlusslösung, wieder muss die Gemeinde Geld für ein halbes Jahr in einer anderen Institution sprechen, dieses Mal sind es insgesamt über 70’000 Franken – transkulturelle psychiatrische Beratung inklusive. In den Beträgen immer enthalten sind Übersetzungskosten von monatlich bis zu 1500 Franken, da Aziza Saidi auch nach bald vier Jahren in der Schweiz noch nicht Deutsch spricht…auch ihr Noch-Ehemann Kerim verursacht weiter Kosten. Der gewalttätige Vater, dem man offenbar zutraut, dass er seine Kinder ins Ausland entführt, hat nicht nur weiterhin ein Besuchsrecht. Die Kesb entschied letzten Herbst, das Besuchsrecht des Vaters sogar zu erweitern. Er darf seine Kinder neu nicht nur im Heim besuchen, sondern sie auch vier Stunden pro Woche zu sich nach Hause nehmen.Weil ihm die Kesb nicht traut, stellt sie ihm eine Familienbegleitung zur Seite. Diese soll den Vater während der Besuchszeit «im Umgang mit den Kindern coachen» sowie seine «Erziehungskompetenzen» einschätzen. Kostenpunkt: 17’000 Franken für vorerst sechs Monate….Der Sozialdienst teilte der Frau mit, dass die Gemeinde ihr nur noch die Notschlafstelle finanzieren wird, falls sie erneut die Kündigung erhalten sollte. …solange die Kesb etwas anderes verfügt, wird die Gemeinde die Kosten übernehmen müssen.
(Basler Zeitung. Ist das nicht christliche Nächstenliebe?)

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

+++++++++++++++++++
Bayern
Abgelehnte Asylbewerber bringen Zugverkehr zum Erliegen
DONAUWÖRTH. Abgelehnte afrikanische Asylbewerber haben am Montag den Zugverkehr in Teilen Bayerns zum Erliegen gebracht. Die rund 150 mehrheitlich aus Gambia stammenden Männer hatten vor kurzem einen Bescheid bekommen, daß ihr Asylantrag abgelehnt wurde.Am Rosenmontag randalierten sie deswegen zunächst in ihrer Unterkunft in Donauwörth. Sie beschädigten die Einrichtung der Kantine und verhielten sich laut Polizei gegenüber Personal und hinzugerufenen Einsatzkräften aggressiv. „Trotz Verhandlungen haben sich die Männer nicht beruhigen lassen“, schildert der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Donauwörth, Gerhard Bißwanger, der Augsburger Allgemeinen. Am späten Nachmittag zogen die Afrikaner dann zum Bahnhof weiter. Dort skandierten sie „Nazis, Nazis“, hielten eine Bettdecke mit der Aufschrift „Justice we need“ (Wir brauchen Gerechtigkeit) hoch und verlangten ihre Ausreise nach Italien…Der Zugverkehr zwischen Augsburg und Nürnberg sowie Ingolstadt und Ulm kam zeitweise völlig zum Erliegen. Die Behörden kündigten an, am Faschingsdienstag mit den Gambiern weiterverhandeln zu wollen….
(Junge Freiheit. Was gibt’s da zu verhandeln? s gilt zu handeln, auch gegen die, welche Kriminelle ins Land lassen!)
++++++++++++++++++++++++

Weitere Spenden nach Kritik
George Soros finanziert Brexit-Gegner
Der US-amerikanische Milliardär mit ungarischen Wurzeln George Soros stellte am Sonntag klar, er sei stolz darauf, 400.000 Britische Pfund für eine Anti-Brexit-Kampagne zur Verfügung gestellt zu haben. Nach Kritik dafür, kündigte er am Montag an, weitere 100.000 Pfund zu spenden. Es ist nicht das erste Mal, daß sich Soros in politische Debatten einmischt. Und der 87jährige ist noch lange nicht müde.
(Junge Freiheit. Was macht er in Deutschland?)

Erdogan droht US-Truppen in Nordsyrien mit „osmanischer Ohrfeige“
Vor dem Besuch von US-Außenminister Rex Tillerson in der Türkei verschärfen sich die Spannungen zwischen Ankara und Washington. In einer Ansprache am Dienstag vor der Fraktion seiner Partei AKP in Ankara drohte er den amerikanischen Soldaten für diesen Fall mit einer „osmanischen Ohrfeige“.
(focus.de. Wann werden die Türkei endlich aus der Nato geschmissen und die falschen „EU-Verhandlungen“ eingestellt? Die Türkei hat in Europa nichts verloren.)

Lkw kracht in vollbesetzten Flixbus – zwei Tote, mehrere Verletzte auf A3
Bei einem Unfall mit einem Reisebus und mehreren Lastwagen auf der A3 nahe Limburg sind zwei Menschen getötet worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll ein Lkw-Fahrer ein Stauende übersehen haben und in einen Flixbus gekracht sein.
(focus.de. Was noch, Politik?)

Nahles statt Schulz
Staatsrechtler hält Vorgehen der SPD für rechtswidrig
Staatsrechtler Jörn Ipsen hält die Bestellung von SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles als kommissarische Vorsitzende für rechtswidrig. Der Kölner SPD-Politiker Steve Hudson zieht einen Vergleich zu Nordkorea.
(welt.de. Diktatur ist Diktatur. SED II.)

merkelNahles

„Zur Einschulung beten wir Vaterunser und Eröffnungssure“
Kaum ein Lehrer will freiwillig eine Brennpunkt-Grundschule leiten. Dabei gibt es nichts Erfüllenderes, sagt Christiane Hartmann. In ihrer Schule wird das Opferfest gefeiert – und Kurdisch steht auf dem Stundenplan.
(welt.de. Mitten in der Drtten Welt.Geht’s noch?)

Frankfurter Uni-Campus:
Verdeckte Ermittlerin ließ mutmaßlichen Sex-Täter auffliegen
Der nach mehreren sexuellen Übergriffen in der Nähe der Frankfurter Universität gefasste Verdächtige ist einer verdeckten Ermittlerin ins Netz gegangen. Der 28 Jahre alte Mann sei am Samstag festgenommen worden, teilte der Frankfurter Vize-Polizeipräsident Walter Seubert mit und bestätigte einen Bericht von FAZ.NET. Gegen den Mann sei am Sonntag Haftbefehl wegen sexueller Nötigung erlassen worden.Der Mann habe sich einer Polizistin genähert, die in zivil unterwegs gewesen sei. Auf einer Parkbank habe er ihr gegenüber sexuelle Andeutungen gemacht und seine Hose geöffnet. Dann habe sich die Frau als Polizistin zu erkennen gegeben.Eine Speichelprobe von ihm habe Übereinstimmungen mit einem der Fälle ergeben. Seit Oktober waren in drei Fällen Frauen jeweils gegen Mitternacht in derselben Straße angegriffen worden.
(faz.net. Was verschwiegen wird: Es handelt sich um einen gebürtigen Inder, der seit zwei Jahren in Deutschland ist.)

142 Tage nach der Bundestagswahl immer noch keine Ministernamensliste
Nennt endlich Ross und Reiter, ihr GroKo-Versager!
Von BEOBACHTER
Wer sich für ein Produkt entscheidet, will vorher wissen, was er für sein Geld bekommt. Sonst kauft er die Katze im Sack. Letzteres verlangen SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und einflüsternde SPD-Spitzen von ihren 460.000 Genossen. Diese sollen erst  zwischen dem 27.2. und 2.3. dem Koalitionsvertrag ihren Segen geben, und anschließend erfahren sie, wer Minister wird. Wenn sie mit Nein stimmen, erfahren sie es nie. Das nennt man Mitglieder-Erpressung. Die CDU verhält sich nicht viel wertvoller. Die Kanzlerin will zwar noch vor dem Parteitag am 26. Februar die Katze aus dem Sack lassen und ihre Kabinettsriege nennen, aber wann genau, lässt sie offen. Es kann durchaus sein, dass die CDU-Delegierten bis zum letzten Moment dumm-ruhig gehalten werden, bis sie reinen Wein eingeschenkt bekommen. Die Regie dahinter ist klar: Es soll den Entscheidern möglichst wenig Zeit bleiben, um sich eines Besseren zu besinnen. Union und SPD liefern in der Personalfrage zur GroKo ein Schmierenstück ab, das den Reinfall der Jamaika-Verhandlungen noch in den Schatten stellt. Denn es hieß wochenlang: erst wird über Inhalte geredet, dann über Personal. Eine glatte Lüge, denn jetzt wird über das Personal geschwiegen, nachdem die Inhalte klar sind. Inhalte und Personal gehören aber zusammen wie Yin und Yang. Wer so mauert wie SPD und CDU samt Kanzlerin, dem muss das Wasser bis Oberkante Unterlippe stehen. Wenn die Parteioberen am Tag 142 nach der Bundestagswahl sich immer noch weigern, umgehend Ross und Reiter zu nennen, dann lässt das nur den Schluss zu, dass bei Nennung von Ministernamen mit einem Scheitern des Koalitionsvertrages gerechnet wird. Sie verlieren dann Macht und Dienstlimousinen. Sie trauen ihren Mitgliedern nicht über den Weg. Im Übrigen: Ein moralisches Recht auf umgehende Namensnennung der Ministerriege haben nicht nur die Mitglieder und Delegierten von SPD und Union, nicht nur 61 Millionen Wähler, sondern 83 Millionen Deutsche, die endlich wissen wollen, wer sie regiert. Nennt endlich Ross und Reiter, Ihr GroKo-Versager!
(pi-new.net. Ist es nicht wurscht, wer auf Merkels Versagerliste steht?)

Wanted: Unternehmertum und Mut
Selbsttäuschung der CDU – Wenn die Ernüchterung vor Aschermittwoch eintritt
Von Dr. Wolfgang Bok
Das politische Deutschland grämt sich über das „Postengeschacher“ der Schrumpfkoalition. Treuherzig wird verkündet: Erst das Programm, dann die Personen. Was für ein Irrglaube! Auch in der Politik gilt der Grundsatz: Der Fisch stinkt vom Kopf her. Von einer Kanzlerin ohne Konturen kann man keinen klaren Kurs erwarten…g nur dann, wenn auf Qualifikation so gut wie gar kein Wert gelegt wird.
(Tichys Einblick. Von „CDU“ und „SPD“ zu reden ist en Irrtum. Die sind weggeschwemmt worden. Nur eine läuft übers Wasser.)

Trotz weniger Anträge Sozialdemokraten wollen Asylrecht auf dänischem Boden abschaffen
Ungewöhnlicher Vorstoß der Sozialdemokraten in Dänemark: Sie wollen das Recht auf Asyl im Land abschaffen. Asylbewerber sollen in Flüchtlingslager nach Nordafrika geschickt werden.
(welt.de. Es kann normalerweise  ja niemand nach Binneneuropa „flüchten“. Wollen sie Asylbewerbern aus DDR 2.0 vorbeugen?)

„Mainz bleibt Mainz“ betreibt billige und diffamierende Links-Polit-Propaganda
Mainzer Karneval mit üblem Nazi-Bashing gegen AfD
Von MICHAEL STÜRZENBERGER
Im Karneval wird traditionell mit frecher Zunge „gegen die da oben“ gewettert. Was sich aber Redner Friedrich Hofmann als „Till“ in seinem Vortrag gegenüber der AfD leistete, ist eine Umkehrung dieses Prinzips. Mit einer ganz üblen Verhetzung der AfD biedert er sich schleimerisch an die derzeit regierenden Altparteien an. Die durch und durch demokratische Alternative sieht er „mit Grausen“ im Reichstag „ganz Rechtsaußen“ und setzt sie allen Ernstes auf eine Stufe mit der NSDAP: „Nach über 70 Jahren, nach Naziterror und Verbrechen, Rechtsradikale wieder sprechen“. Aber die AfD sei ja demokratisch gewählt – „wie Hitler“. Beatrix von Storch und Björn Höcke diffamiert er als „geistige Einzeller“, die „nicht nur Schwätzer, sondern die größten Volksverhetzer“ seien. Alexander Gauland rieche „nach abgestandenem braunen Mief“. All das ist weder lustig noch geistreich oder gar frech gegen die herrschenden Politiker. Ganz im Gegenteil. Es ist billigste Verleumdungs-Propaganda im Sinne der Mächtigen. Aber Autorin Gisela Kirschstein von „Mainz &“ feiert dieses Schandmaul auch noch:
*    Die Symbolfigur vom MCC ist bissig und spritzig wie lange nicht und redet in geschliffenen Reimen Klartext. In Sachen AfD schreibt der Narr den Protestwählern ins Stammbuch: „Demokratisch gewählt – das war auch Hitler anno 33“, erinnert der „Till“ und warnt vor dem „abgestandenen braunen Mief“ der neuen „Volksverhetzer“ von rechts.* Schleim-Kabarettisten wie Hofmann und die ihnen assistierenden Schreiberlinge wie Kirschstein sind Paradebeispiele für Speichellecker, die sich wohl persönliche Vorteile davon versprechen, den Herrschenden nach dem Maul zu reden. Und die versammelten Klatschpappen im Saal applaudieren diesem verbalen Dreck wie dressierte Lemminge, da es ja schließlich „in“ ist, gegen die einzige politisch Alternative im Land zu hetzen, die sich gegen den gleichgeschalteten linksgestörten Mainstream stellt. Hofmann hat sich mit dieser unterirdischen und völlig witzfreien Darbietung zum willigen Blöd-Büttel der Mächtigen gemacht. Ein absoluter Tiefpunkt des diesjährigen Karnevals. Sechs Millionen AfD-Wähler dürften sich angesichts dieser abartigen Beleidigungen ihren Teil denken. Solche Drecks-Sendungen wie diese, die am Fastnachtsfreitag im ZDF zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr augestrahlt wurde, sind das beste Argument für die Abschaffung der GEZ-Gebühren.
(pi-news.net)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.