Geister, die Merkel rief

Immer mehr Terroristen und IS-Mörder kommen zu uns

(www.conservo.wordpress.com)“

Von Georg Martin *)

Tag für Tag berichten die sogenannten öffentlich-„rechtlichen“ Zwangs-Medien und die Qualitätspresse über das aktuelle herrschende politische Vakuum, dem inhaltlichen Nichts.

Denn faktisch passiert seit Monaten in der praktisch-politischen Arbeit nichts Substanzielles mehr. Eine mediale Mutmaßung folgt der anderen, ein Gerücht jagt das andere. Kroko, Minderheitsregierung oder doch Neuwahlen, das sind die dominierenden Berichte und Schlagzeilen ohne wirklichen Inhalt.

Nur noch als Randnotiz nehmen wir abgestumpft Berichte über die exorbitant hohe Kriminalität und Brutalität in Deutschland war. Raubüberfälle, Messerstechereien, Vergewaltigungen sind zum bitteren Alltag in Deutschland geworden. Die innere Sicherheit für die deutsche Bevölkerung ist dahin, Gewalt und Terror sind zu einer perfiden Normalität geworden. Hier wird mal wieder ein junges Mädchen von einem muslimischen Freund in aller Öffentlichkeit massakriert, dort schießt ein Türke mit einer illegal besessenen Pistole (darüber empört sich aber ein Fräulein Roth nicht) auf ein junges Mädchen, hier vergewaltigen Flüchtlings-Simulanten reihenweise Mädchen und Frauen, dort schlagen und treten hochaggressive Flüchtlings-Simulanten junge Deutsche nur so aus Spaß und aus Langeweile zu Tode.

Trauriger Alltag in „Deutschland, einem Land in dem wir gerne leben“ (lt. Merkel). – Ist das noch so?

Oder doch eher ein Deutschland, in dem wir künftig sterben werden?

So ermittelt nun folgerichtig die jüngste Kriminal-Studie aus Niedersachsen, dass besonders junge männliche „Flüchtlinge“ oder noch zynischer ausgedrückt “Schutzsuchende“ als Haupttätergruppe für die seit 2015 steil ansteigende Gewaltorgien in Deutschland verantwortlich sind. Wen wundert das noch? Besonders hervor stechen junge männliche Migranten aus Nordafrika bzw. aus den Maghreb-Staaten Marokko, Algerien, Tunesien mit muslimischem Hintergrund. Weshalb diese sich überhaupt noch als „Asylbewerber“ oder sonstiges in Deutschland aufhalten dürfen, bleibt ein Rätsel der moralisch total verkommenen Alt-Regierung aus CDU/CSU und SPD unter Kanzlerin Merkel.

Fahren doch jährlich Millionen Touristen unbehelligt in diese somit doch sicheren nordafrikanischen Länder in Urlaub, ohne dass hierzu eine Reisewarnung seitens der Bundesregierung ausgegeben wird. Auch dies ist ein völliger Widerspruch der abgewrackten Universalversager-Regierung Merkels. Ein weiterer interessanter Aspekt der Studie ist die Aussage, dass ein (unberechtigter) Familien- Nachzug die extreme Gewaltbereitschaft dieser muslimischen Klientel nicht senken würde. – Nein, sogar im Gegenteil!

Der primitive archaische Männlichkeitswahn von besonders jungen Muslimen wird in Gegenwart ihrer Familien oder ihrer Frauen noch weiter herausgefordert. Denn gegenüber ihren Familien und ihren Frauen müssen diese ungebildeten Subjekte ständig und immer wieder neu als Helden und Machos mit überzogenen Gewaltakten beweisen, müssen sie doch damit die muslimische Familienehre repräsentieren.

Die Opfer dieses muslimischen Männlichkeitswahns ist die deutsche Bevölkerung, sie muss unter diesen mittelalterlichen Männlichkeitswahn dieser intellektuell stark Minderbemittelten leiden und muss dafür vieltausendfach blutige Opfer erbringen.

Noch fassungsloser zu bewerten ist der Umstand, dass ausgerechnet junge kräftige Männer im besten Alter angeblich vor Gewalt und Krieg aus ihren Ländern flüchten mussten, während sie ihre hilf- und wehrlosen Frauen, Kinder und Alten, also die ersten und wahren Opfer von Gewalt und Krieg, hilflos in den Trümmern ihrer Dörfer und Städte und der Gewaltherrschaft der IS-Terroristen schutzlos zurückließen.

Feiger und erbärmlicher kann man sich als junger Mann mit angeblicher Ehre nicht verhalten, als Frau, Kinder, Eltern und/oder Geschwister alleine und hilflos im Chaos im Stich zu lassen und sich selbst in Sicherheit zu bringen. Jeder Mann mit etwas Ehre im Leibe würde für seine Familie kämpfen und versuchen diese zu schützen, aber nicht feige davonlaufen, wie die hier auf deutsche Staatskosten rundum sorglos kurenden männlichen jungen Flüchtlings-Simulanten.

Eine glaubwürdige und nachvollziehbare Flüchtlingspolitik der Merkel-Regierung wäre gewesen, Frauen, Kindern und Alten Zuflucht zu gewähren. Die jungen Männer aber hätten für ihre Freiheit im Lande kämpfen müssen bzw. müssten nun zurück in ihre zerstörten Dörfer und Städte, um diese wieder aufzubauen.

Aber nein, für ihre Freiheit und die Ihrer Angehörigen lassen die Möchtegern-Helden und Machos junge Männer aus anderen Nationen kämpfen und sterben, und ihre zerstörten Dörfer und Städte müssen auch andere aufbauen, nur sie selbst nicht. Sie selbst lassen sich stattdessen in Deutschland rundum sorglos verwöhnen, lassen ihre Familien und Angehörigen in Schutt und Asche alleine zurück. Sie verkriechen sich feige in Deutschland und begehen hier massenhaft Straftaten an ausgerechnet der gutmütigen deutschen Bevölkerung, die ihnen in naiv-dummer Gutgläubigkeit mit Unsummen an Steuergeld half und hilft.

Vor so viel Feigheit und Erbärmlichkeit dieser jungen Männer kann man nur eine totale Verachtung haben.

Aber für Deutschland und seine Bevölkerung wird es in Zukunft noch viel, viel schlimmer kommen.

Nach dem Untergang des sogenannten Islamischen Staates im Nahen Osten sickern mit der weiterhin stattfindenden, aber politisch und medial verschwiegenen, Flüchtlingswelle immer mehr männliche und auch weibliche IS-Terroristen nach Deutschland ein. So warnten nun sogar die Vereinigten Arabischen Emirate Deutschland vor dem massenhaften Einsickern von IS-Kämpfern und IS-Kämpferinnen. Minister Scheich al-Nahjan sieht in der gutmenschlich-naiven Flüchtlingspolitik Merkels ideale Zufluchtsmöglichkeiten für IS-Terroristen und IS-Mörder in Deutschland, die dann früher oder später in Deutschland schwerste Terroranschläge verüben werden.

Unter dem Schutzmantel deutscher Toleranz und „Religionsfreiheit“ entstünden reihenweise neue Moscheen, die kaum noch zu kontrollieren seien, so der Scheich. Weiterhin berichtete der Scheich, dass in den Golfstaaten eben nicht jeder einfach eine Moschee errichten dürfe. Vielmehr würden dort erst nach eingehender staatlicher Überprüfung Lizenzen zum Moscheebau vergeben.

In Deutschland interessiert das scheinbar aber niemanden, hierzulande schießen neue Moscheen wie Pilze aus dem Boden, ohne daß sich jemand um die innere Sicherheit, die gesellschaftspolitischen und kulturellen Folgen dieser völlig verfehlten Politik Merkels Gedanken zu machen.

Und so fluten nach und nach immer mehr überlebende IS-Terroristen/innen und IS-Schlächter unkontrolliert nach Deutschland ein, die in Syrien und anderweitig schwerste Straftaten und massenhaft Morde begangen haben. Diese schweren Straftaten und Morde werden sie auch morgen wieder in Deutschland begehen, um ihr heißersehntes Kalifat nun in Deutschland errichten zu können.

Laut Bundeskriminalamt leben derzeit fast 8.500 radikale Islamisten (es sind Muslime!) in Deutschland, darunter rund 700 Gefährder, denen das BKA jederzeit ein schweres Verbrechen zutraut. Die vorstehenden Zahlen sind jedoch nur Schätzungen, die wirkliche Anzahl an potentiellen Terroristen, Gewalttätern und Mördern dürften noch viel höher sein und in der Tendenz mit dem weiteren Zuzug von Flüchtlings-Simulanten immer weiter ansteigen. Auch Dank dem von den großen „Spitzenpolitikern“ Merkel und Schulz favorisierten freizügigen Familiennachzug für u.a. syrische Flüchtlings-Simulanten und deren Angehörige, alles unter dem Deckmantel gutmenschlicher Pseudo-Humanität und linker Humanitätsfrömmlerei.

Dank Merkel und ihren verantwortungslosen Vasallen steht Deutschland eine sehr gewalttätige, blutige und höchst unsichere Zukunft bevor.

Sollte es Merkel nun auch noch gelingen, noch einmal Bundeskanzlerin zu werden, so wird Deutschland zu einem unregierbaren Land werden, einem „failed state“, in dem sich brutale muslimische Terroristen und hochkriminelle libanesische-Großclans Dauer-Terror und blutige Kriege um die Vorherrschaft in bestimmten Regionen liefern werden. Zwischen dieser Gewalt und diesem Dauer-Terror wird Deutschland nach und nach als Staat zerfallen und die deutsche Bevölkerung zerrieben und vertrieben werden.

Höchst unwahrscheinlich ist dann wohl, dass die vertriebene und fliehende deutsche Bevölkerung dann auch millionenfach als Schutzsuchende, als Flüchtlinge in unseren Nachbarländern großzügig Asyl beantragen darf und dort eine rundum-sorglos Versorgung genießen wird.

Wie schon 1945 wird sich dann die Wut des Auslands über das von Merkel ab 2015 zu verantwortende Chaos in Europa an den überlebenden deutschen Flüchtlingen Bahn brechen.

*****
Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit vielen Jahren Kommentator bei conservo.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.