Gelesen

fremdenzmmer2

Fremde Radler?

(tutut)Trumps Reise nach Jerusalem hat den tumben Verbraucher von Nichtnachrichten zu interessieren und nicht etwa, dass eine undemokratische EUdSSR gerade das Eingemachte von Europas Oma dem Stier zum Fraß vorwirft: Ein EU-Finanzminister muss her. Eine Europäische Zentralbank genügt noch nicht zur Völkerausplünderung. Um das Vernichtungswerk Deutschlands zu vollenden, ist auch noch ein „Europäischer Währungsfonds“ nötig, „kontrolliert“ von jenen, die nichts zu sagen haben, von Scheinvolksvertretern, dem „Europaparlament“. In Europa wird gewichtelt, aber Trump ist der Belzebub und nicht etwa Merkel, Juncker, Macron und ihre unhimmlischen Scharen. Kein Friedrich Hecker weit und breit in Sicht. Deutschland im Vormärz 2018. Pressefreiheit haben sie 1847 schon verlangt. Viel später ist sie gekommen, inzwischen ist sie wieder gegangen. Und kommt nimmermehr? Der Krabbelsack ist leer. Der Leser einer Prawda aus Oerschwaben erste Pflicht, denn sie sammelt ja für die arme reiche Katholische Kirche, ist dies: „Leser helfen Flüchtlingskindern“. Wie bitte? Gelten das achte und zehnte Gebot auch für eine „Unahängge Zeitung für christliche Kultur und Politk“ nicht, was ein Widerspruch in sich ist, wenn es da heißt: „DU SOLLST NICHT FALSCH ZEUGNIS REDEN WIDER DEINEN NÄCHSTEN!“  Welche „Flüchtlinge“? Wo? Wer? Und: „DU SOLLST NICHT BEGEHREN DEINES NÄCHSTEN HAUS, HOF, VIEH UND ALLES, WAS SEIN IST!“ Sein war auch des Nächsten Geld? Für „Flüchtlingskinder“? Was sind denn „Flüchtlinge“? Ist die Lüge die Heilige der „Presse“? Der „Strobl möchte“ auch was: „Einbürgerung erschweren“. Warum wendet er sich ncht an die Landesregierung? Oder steht ihm da ein ehemaliger „Spitzenkandidat“ mit seiner Spielzeuggäubahn im Weg, der auch dauernd was fordert in seiner Kümmernis? Die gerade im Wiederaufbau befindliche Spaichinger „CDU“ möchte auch was, nämlich Kommunalpolitk machen. Und so entschuldigt sie sich für solch hehres Verlangen schon einmal bei der Domina des Lokalblatts, der das missfällt. Es wird wohl einige Zeit dauern, bis an der Prim der Krug geflickt ist, der in Scherben neben dem Brunnen liegt. Und sonst so? Überall Gesingel und Getingel. „Senioren zünden das erste Adventslicht an“, das es dann am Donnerstag ins Blatt schafft. Es muss vor Millionen Lichtjahren entfernt geschehen sein, um nun als schwarzes Loch einer Leserschaft zu leuchten. In Trossingen haben die Dinos Ablösung bekommen: „Der Trossinger Gemeinderat absolviert Ende des Jahres meist ein Mammutprogramm“, verkündet eine Redaktionsleiterin. Sprache als Sprung auf der Platte? Wann sind die ausgestorben, die Mammuts? Was treibt ein TUT-Oberredaktionsleiter im Advent und animiert zum Mitmachen:Eine Nacht mit den Freunden durchmachen. Dazu eine Menge ChickenWings, Spareribs und Chips in sich hineinstopfen. Dazu gekühltes Bier und Unmengen an Cola und Kaffee. Das sind die äußeren Zeichen dafür, dass Super Bowl-Nacht ist und das Finale der National Football League (NFL) ansteht. Und was kann es Schöneres geben, als die guten Kumpels zu Weihnachten für eine solche Partynacht einzuladen, um mal wieder stundenlang vor der Glotze zu hocken?“ Ja, wer braucht da noch Lokalzeitung! Deutlicher kann’s doch keiner den Lesern sagen.  Spendet, dann werdet Ihr versendet! Weihnachten steht vor der Tür. Da wäre es gut aufgestellt, wenn da nicht „Eine Party in der Nacht“ wäre, total am O-du-seligen-Kram vorbei zum Superbowl am 4. Februar 2018 mit einem Redaktionsleiter, der sich hinter zwei Buchstaben versteckt. Halleluja! Er hat ein  Riesenei in die Krippe gelegt. Und gleich auch noch ein weiteres bebrütet, das faul ist:  Die Stadt Tuttlingen hat herausbekommen, dass Strom aus der Steckdose nicht kostenlos ist.  Wer „Ladestationen“ anzapft,  soll in Zukunft bzahlen.  Ob  die und ihr Aufschreiber noch merken werden, dass sie Klima nicht retten können, weil es  langfristige Wetteraufzeichnungen sind? Oder machen Gemeinderat und Lokalblatt in Tuttlingen auch das Wetter?  Das war dort schon ganz anders, und da gab’s den Kannitverstan noch gar nicht!

winterpause

Weiß der das?

bwpunktschmalohneAalener Mediziner in Äthiopien erschossen
Nach bislang unbestätigten Berichten soll ein Mediziner aus Aalen bei einem Aufenthalt in Äthiopien erschossen worden sein…Bereits am Dienstag hatte die Presseagentur AP vermeldet, dass ein deutscher Tourist bei einer Reise in Äthiopien das Opfer eines bewaffneten Überfalls geworden ist.Der Vorfall hatte sich in der Gegend um den Vulkan Erta Ale zugetragen. Diese Region, nahe der Grenze zu Eritrea, gilt als gefährlich, wird aber dennoch von vielen Reisenden wegen der atemberaubenden Natur besucht…
(Schwäbische Zeitung. Zu atemberaubend. Reisewarnungen des Außenministeriums sind für dieses Land vielfältig. U.a.: „Bei Fahrten in das direkte Grenzgebiet zu Eritrea und in die Danakilsenke in Nord-Afar können Überfälle durch Banditen und örtliche Untergrundorganisationen sowie Entführungen nicht ausgeschlossen werden. Im Januar 2012 fand am Rande des Ertale-Vulkans in der Danakil-Wüste ein bewaffneter Überfall auf eine Reisegruppe statt, bei dem zwei deutsche Staatsangehörige getötet und weitere deutsche und sonstige EU-Bürger zu Schaden kamen (mehrwöchige Entführungen)…)

Leiche fährt sieben Stunden lang im Zug zwischen Offenburg und Basel hin und her
Ein Drogenabhängiger spritzt sich auf einer Zugtoilette eine Überdosis Heroin und stirbt. Sieben Stunden fährt seine Leiche in dem Regionalzug zwischen Basel und Offenburg hin und her. Die Tür war nicht abgeschlossen – …
(Badische Zeitung. Fällt heutzutage wohl gar nicht mehr auf, die Leute gewöhnen sich an alle Zustände. Bloß nichts sagen oder sich anmerken lassen…)

Umweltministerium bestätigt Verdacht
Wolf tötete Schafe in Bad Wildbad
Die drei bei Bad Wildbad im Nordschwarzwald getöteten Schafe sind von einem Wolf gerissen worden. Das hat jetzt das baden-württembergische Umweltministerium mitgeteilt.
(swr.de.Hat Guido Wolf – unten – schon die versprochene Patenschaft übernommen?)wolfsrudel

ICE mit Steinen beworfen
Kurz vor dem Bahnhof Offenburg haben am Mittwochabend Unbekannte Steine auf einen aus Freiburg kommenden ICE geworfen. Dadurch ging laut Polizei eine Scheibe der vorderen Wageneinheit zu Bruch. Reisende wurden nicht verletzt. Wegen der Beschädigungen und ersten polizeilichen Ermittlungen konnten sie ihre Fahrt aber erst nach 90 Minuten fortsetzen.
(swr.de.In einem unbekannten Land..)

Mehr Touristen im Nordschwarzwald
Dem Nationalpark sei Dank
In den vergangenen vier Jahren haben sich die Besucherzahlen im Nordschwarzwald dank Nationalpark stetig nach oben entwickelt. Und es sollen noch mehr werden.
(swr.de. Durch Familiennachzug?)

17-Jähriger sticht mit Messer zu – 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Ein 17-Jähriger hat in Biberach einen 19-Jährigen durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt….Ort der Auseinandersetzung war eine Wohnung in der Felsengartenstraße. Dort wohnt der 19-Jährige zusammen mit drei Mitbewohnern. Am Abend hielten sich im Zimmer des 19-Jährigen zwei Bekannte von ihm zu Besuch auf. Es handelte sich um den 17-jährigen mutmaßlichen Täter sowie um ein ebenfalls 17-jähriges Mädchen….
(Schwäbische Zeitung. Typisch messerbewehrte schwäbische Biberacher?)AchtungMesser

====================
NACHLESE
Unterlassen Sie die plumpe Pauschalkritik über Muslime!
Wer nur von Parallelgesellschaften und islamischer Unterdrückung redet, ignoriert die Bandbreite muslimischen Lebens in Deutschland. Unsere Autorin – türkischstämmig und CDU-Staatssekretärin – widerspricht Soziologin Necla Kelek.
(welt.de.Hahaha! Islamische „CDU“. Die ist nicht mehr zu retten. Wie war das noch mit dem Ermächtigungsgesetz durch das Zentrum? Gibt es nur noch eine kommunistischislamischelinksgrünsoziaistische „“CDU“?  C wie Chaos.)
Kelek antwortet Güler
Machen Sie Ihren Job, statt Märchen zu erzählen
Sehr geehrte Frau Staatssekretärin Serap Güler,
als ich 2005 mit dem Buch „Die fremde Braut“ das türkische Tabu über arrangierte Ehen und „Importbräute“ brach, warf mir u. a. die SPD-Abgeordnete Lale Akgün vor, das sei ein Pauschalurteil, schließlich sei auch sie Türkin und habe aus Liebe geheiratet. Auch Sie werfen mir jetzt unter Berufung auf Ihren Vater „plumpe Pauschalkritik“ über den Islam vor und ich würde „die Muslime in unserem Land unter Generalverdacht“ stellen. Dieser Vorwurf ist mit den Jahren nicht klüger geworden, zeigt er nämlich nur, dass es Ihnen an Problembewusstsein im Feld ihrer Profession, der Integration, fehlt.
(welt.de. Schon toll, was für Leute bei der „CDU“ Karriere machen.)
=====================

Hilfsorganisationen fordern Auflösung
Trotz eskalierender Gewalt: Darum will Union bundesweit Flüchtlings-Transitzentren
Mit dem Ziel, Flüchtlinge mit geringen Bleibeaussichten schneller abschieben zu können, hat Bayern vier Transit- und Abschiebezentren eingerichtet. Während der Flüchtlingsrat sagt, dass dies nicht funktioniert und Kriminalität provoziert, erhöht Bayern die Polizeipräsenz und verzichtet bewusst auf Integration. Hilfsorganisationen fordern, dass die Zentren umgehend geschlossen werden.
(focus.de. Mehr Fakes gehen nicht: Es gibt keine „Flüchtlinge“, „Hilfsorganisationen“ sind eine „Flüchtlingsindustrie“, 60 Milliarden kostet das Gesamtpaket im Jahr. Warum sind Fremde im Land illegal und meist straffällig und sollen abgeschoben werden, wenn es dieses Problem nicht gäbe, da sie gar nicht hier sein dürften, falls Grundgesetz und Strafgesetze von Politik, Polizei und Justiz beachtet würden? Ist Deutschland ein Fake?)

Alarmierende Polizei-Statistik:
Junge Intensivtäter in Berlin werden immer brutaler
In der Bundeshauptstadt geht die Zahl junger Serienstraftäter zurück – gleichzeitig begehen die Intensivtäter mehr Straftaten. Das legt eine Statistik über Jugendkriminalität offen, die ein SPD-Abgeordneter bei der Berliner Polizei angefragt hat. Der Sozialdemokrat ist besonders alarmiert über die Kriminalität in seinem Bezirk.
(focus.de. Wer lässt sie denn machen?)

Ausländische Studenten
Die Besten zieht es wieder weg aus Deutschland
Die Hochschulen werben offensiv um ausländische Studenten. Mit Erfolg. Doch es gelingt bisher nicht, gerade die besten Absolventen im Land zu halten. Die Sprache ist dabei längst nicht das Hauptproblem.
(welt.de. Wer lässt sich ausplündern wie Deutsche in Deutschland, denen das Land auch immer fremder wird?)

Deutschkenntnisse
Kanton Thurgau verschärft Einbürgerungsrichtlinien
Der Schweizer Kanton Thurgau hat eine Verschärfung seiner Einbürgerungspraxis beschlossen. Mit den Stimmen von SVP und FDP beschloß der Große Rat des Nordschweizer Kantons, daß Ausländer, die Eidgenossen werden wollen, künftig über Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 mündlich und B1 schriftlich verfügen müssen, berichtet die Basler Zeitung. B2 ist dabei wie folgt definiert:
„Kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, daß ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben“. Unter B1 heißt es: „ Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben“.
(Junge Freiheit. Wären es in Deutschland dann nicht immer weniger statt mehr? Gäbe es dann überhaupt noch „Journalisten!?)friesiert

Besuch bei Merkel
Ein Neun-Punkte-Plan soll die Sklaverei mit Migranten beenden
Libyens Ministerpräsident spricht in Berlin mit der Bundeskanzlerin über unhaltbare Zustände in den Flüchtlingslagern seines Landes. Damit der EU-Afrika-Deal funktioniert, muss al-Sarradsch den ersten und wichtigsten Punkt erfüllen.
(welt.de. Ein Ortsrumsteher. Das Land gibt es icht ehr.Sklaverei war sch immer ein islamischer und (früher) auch europäischer und christicher Geschäftszweig.)

Ein FC Bayern ist für die Bundesliga zu wenig
Nur ein Verein in der K.o.-Phase der Champions League ist ein Armutszeugnis für den deutschen Fußball. Er wird sich bald entscheiden müssen, welchen Weg er gehen will. Beide Alternativen sind hart.
(welt.de. Wer wie Freiburg lieber Geschäfte als Sport macht, der kriegt halt Rumgurkerei. Entweder wird bei der Gladiatorenschau mitgewirkt oder Sport ist Amateursache.)

Ihr Horoskop kurz und knapp – Wird 2018 romantisch und wunderschön?
Was sagen die Horoskope? Im neuen Podcast erläutern Nicola Erdmann und Julia Hackober alles, was man Sterne-mäßig für das Jahr 2018 wissen muss. Und haben die wichtigsten Facts für jedes Sternzeichen.
(welt.de. WELTuntergang. Zeitungsbeerdigung.)

Wieder eine Studie – und wieder nichts Neues
Deutschlands Grundschüler lesen nicht gut genug
Von Josef Kraus
Dass die Schulleistungen abnehmen, habe viel mit der „Heterogenität“ der Schülerschaft zu tun, heißt es vernebelnd. Tatsache ist: Die Einwanderungsproblematik ist in den Schulen angekommen…
Deshalb ist es schon reichlich einseitig, wenn die Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Cornelia Quennet-Thielen, jetzt feststellt: „Die Bildungsgerechtigkeit muss gestärkt und die Integration der Kinder mit Migrationshintergrund verbessert werden.“ …Nur in einem Punkt hat Cornelia Quennet-Thielen nicht ganz unrecht, wenn sie sagt: „Außerdem müssen die Eltern konsequent einbezogen werden. Nur so können sie ihre Kinder wirksam unterstützen.“ Die Frage ist nur, wie das etwa bei zum Teil völlig bildungsabstinenten Familien aus muslimisch geprägten Herkunftsländern gelingen soll…
(Tichys Einblick. Werden Kinder eingeschult ohne entsprechende Schulreife? Wieviele Inklusionsschulen und Sonderschulen braucht das Land, um die Bevölkerung auf einen IQ von 90 zu kriegen, dernzum Schaffen reicht, aber nicht zum Begreifen, was im Land vorgeht? Ist der nicht schon fast erreicht?)

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Streit um Umverteilung
Wegen verweigerter Flüchtlingsaufnahme: EU verklagt Ungarn, Tschechien und Polen
Im Streit um die Umverteilung von Flüchtlingen verklagt die EU-Kommission Tschechien, Ungarn und Polen vor dem Europäischen Gerichtshof….“Ich habe viel versucht, die drei Mitgliedstaaten davon zu überzeugen (…), zumindest ein bisschen Solidarität zu zeigen“, sagte der für Migrationsfragen zuständige EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos am Donnerstag in Brüssel. Leider habe es die bislang aber nicht gegeben. „Zu meinem Bedauern musste ich den nächsten Schritt tun“, sagte Avramopoulos.
(focus.de. Ein Grieche tut’s? Wovon lebt der? Das ist die Auflösung der EU. Eine undemokratische „Kommission stellt sich über das Gesetz von Nationalstaaten und deren Verfassungen und will sie zwingen, gesetzwidrige illegale meist straffällge Immigranten aufzunehmen, welche weder kutrell noch zivilisatorisch nach Europa passen. Was für ein Irrsinn! Was will dazu noch dieser „Gerichtshof“? Wievielerlei Gesetz gibt es denn? Sollen demnächst Bürger überall gezwungen werden, Einbrecher ins Haus zu lassen, obwohl Polizei in sogenannten „Präventionsmaßnahmen“ davon abrät?)
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Obdachloser überlebte schwer verletzt
Bochum: Mann gesteinigt und lebendig vergraben – vor Moschee!
Von JOHANNES DANIELS
„Tötet sie, wo ihr sie zu fassen bekommt!“ (Koran Sure 2, Vers 191). Die fatal falsche Auswahl seines Übernachtungsplatzes wurde einem katholischen Obdachlosen, 55, zum Verhängnis. Sein Schlafplatz befand sich ausgerechnet am Parkplatz „vor einer Bochumer Moschee“. Wie die Polizei Bochum nun, einen Monat später mitteilte, geschah die Bluttat bereits am 9. November im berüchtigten „Bochum-Langendreer“. Das Opfer war demnach von dem Unbekannten mit einem Pflasterstein angegriffen und niedergeschlagen worden. Mit faustgroßen Verbundsteinen bewarf der bärtige Täter oder die Täter im Zuge einer Blitz-Steinigung sodann den am Boden liegenden Angeschlagenen. Als der Obdachlose scheinbar schon getötet war, begruben ihn die Täter unter einer Palette und Steinen. „Zudem legte der Täter mehrere Säcke mit Split auf den Mann“, so Polizeisprecher Volker Schütte (58) – zur Verdeckung der Tat. Einem Zufall ist es zu verdanken, dass der zähe Pole überlebte: mit mehreren Rippenbrüchen und einer Unterkühlung wurde er gefunden. Sein Freund Christof W. (45): „Wir sind geschockt. Wer macht das?“ Jetzt hofft die Kriminalpolizei auf Hinweise, die zur Festnahme des Angreifers führen. Dazu veröffentlichten die Ermittler ein nicht sehr scharfes Foto, das aus der Überwachungskamera „einer nahe gelegenen Moschee“ stammt. Der Verdächtige ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, und trägt einen Vollbart nach salafistischer Facon….
(pi-news.net. Hat das was zu tun mit der Feststellung: „Der Islam gehört zu Deutschland“?)

Schulz will Vereinigte Staaten von Europa bis 2025
Martin Schulz hat zu Beginn des SPD-Parteitags um Entschuldigung gebeten: Er trage Mitverantwortung an dem Wahlergebnis. Für die Zukunft Europas hat er eine klare Vorstellung.
(welt.de. Wahnsinn Harakiri! Erst wollte er Kanzler werden, dann hat er die SPD geschrumpft, nun greift er direkt nach den Sternen. Ist das nicht Spinnerei? Niemand will sowas! Wil er als Deutschöandabschaffer Merkel überholen? Frage nur, wer macht Ochs und Esel. Die Wähler nicht. Von der Sowjetunion nichts lernen?)schulzpapst

Wohnungsnot produziert Elend
Dramatischer Anstieg der Obdachlosigkeit durch Zuwanderung
Von Alexander Wallasch
Die nach wie vor hohe Zuwanderung verschärft die Wohnungsnot weiter und schlägt jetzt dramatisch auf die Zahl der Obdachlosen durch. Vor Weihnachten rächt sich jetzt, dass Probleme der Zuwanderung kleingeredet und sozialverträgliche Obergrenzen abgelehnt werden.
(Tichys Einblick. Nur ein Problem der Oberstübchen. Jeder darf und kann Politiker, sogar mit Politikstudium.)

Ein repräsentativer Ausschnitt
Leser-Kommentare zur Staatsverwahrlosung
Von Redaktion
Die Leute bemerken den Verfall schon, sehen aber weg. Der Grund ist schlicht: Es geht ihnen noch viel zu gut. Die Leute begehen den kapitalen Fehler zu glauben, wenn sie die Verantwortlichen weiter wählen, dann bleibt das so.
(Tichys Einblick. Auch ein Problem von Oberstübchen, wenn Verfall nicht bemerkt und Momentaufnahme verwechselt wird mit Dauerzustand.)

Nahostkonflikt
Hamas ruft zur Intifada auf
Die islamistische Terrororganisation Hamas ruft zu einer neuen Intifada gegen Israel auf. Laut Hamas-Führer Ismail Hanija sei US-Präsident Trumps Entscheidung, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, eine „Kriegserklärung gegen die Palästinenser“.
(Junge freiheit. Wieviele Jahrzehnte geht das schon so? Was anderes wie Gewalt können die nicht?)

„Flüchtlinge“ werden zu Hartz-IV-Empfängern
Sozialausgaben steigen: 1,6 Milliarden Euro mehr als geplant
Die geschäftsführende Bundesregierung hat im laufenden Quartal bereits jetzt mehr überplanmäßige Sozialausgaben veranschlagt als im Endquartal 2016. Im Oktober und November beantragte die Regierung zusätzliche Ausgaben von rund 1,6 Milliarden Euro. Demnächst könnte ein Viertel aller Hartz-IV-Bezieher aus „Flüchtlingen“ bestehen.
(Junge Freiheit. Ist das nicht Volksbetrug oder wie auch immer das sich nennt? Wann schreibt JF korrekt „Flüchtlinge“?)

Nahles gibt Jusos ein Versprechen – dann rechnet sie mit Kanzlerin Merkel ab
GroKo, Minderheitsregierung oder Neuwahlen? Die Sozialdemokraten sind zerrissen. Beim heutigen SPD-Parteitag fällt die Entscheidung, ob die Partei den Weg für Gespräche mit der Union freimacht. Während sich die Parteispitze für „ergebnisoffene“ Gespräche ausspricht, stemmen sich die Jusos gegen eine Neuauflage der Großen Koalition.
(focus.de. Wenn eine Merkel-Ministerin mit ihr „abrechnet“, warum wird die nicht sofort von der Geschäftsführerin dieses Ladens rausgeschissen?  Mit welcher Leistung kann denn Nahles aufwarten in ihrem Leben?)

„Ich mache es wie in Berlin“
Anschlag auf Weihnachtsmarkt geplant: Grazer Ermittler nehmen Terrorverdächtigen fest
Ein 25-Jähriger plante eine Amokfahrt auf einen Grazer Weihnachtsmarkt – seine „Inspiration“ waren dabei offenbar die Anschläge von 2016 in Nizza und Berlin. Doch dank Zeugenhinweisen konnten österreichische Polizisten den Mann nun festnehmen.
(facus.de. Gehört zum Islam?)

Wirbel um Orient-Design
„Debatte ist absurd“: Ali-Baba-Spielplatz in Berlin unter Polizeischutz eröffnet
Eigentlich sollen die Knirpse auf dem neuen Spielpatz in Berlin-Neukölln in die Märchenwelt von Ali Baba und den 40 Räubern eintauchen können. Doch Verschwörungstheoretiker und andere selbsternannte Hüter des christlichen Abendlandes sehen in dem Projekt einen weiteren Beleg für das aus ihrer Sicht übermäßige Vordringen des Islam in Deutschland.
(focus.de. Wer anderer Meinung ist as linksgrün versifft, der ist „Verschwörungstheortiker“? Die Brüder Grimm liegen auf einem Berliner Friedhof. Die ganze Welt schätzte ihre Märchen. Da muss der Halbmond auf einen Berliner Spielplatz? Ist das nicht ein bisschen blöd im chrstlichen Abendland und seiner „Presse“? Soviel zum Orient, der gar nicht orientalisch ist und deshalb nach Paris und nicht nach Berin gehört: Wikipeda: „Ali Baba (arabisch علي بابا) ist eine Figur der 270. Geschichte aus der Geschichtensammlung Tausendundeine Nacht, die den Titel Ali Baba und die vierzig Räuber (arabisch Ali Baba wal arba’een harami) trägt. In der arabischen Fassung von Tausendundeine Nacht war diese Geschichte noch nicht drin. Sie war in der ersten europäischen Übersetzung durch den französischen Orientalisten Antoine Galland enthalten, der sie angeblich 1709 in Paris von einem aus Syrien stammenden Märchenerzähler gehört hat. Wahrscheinlich handelt es sich aber um Gallands eigenes Werk“. Berlin hat zusammen mit Medien in erster Linie ein Bildungsproblem! Da brummt der Bär falsch herum.) moslemkannit

CDU-Wahldebakel
Die Beliebigkeit der Union schadet nicht nur ihr, sondern der Demokratie
Von Rupert Scholz
Das Ergebnis der Bundestagswahl war nicht nur für die SPD, sondern auch für die CDU/CSU verheerend. Dennoch scheinen die einmaligen Verluste dieser Wahl in der Union nur wenig nachzuwirken, geschweige denn, dass von einer wirklichen Aufarbeitung der Gründe für diese Niederlage gefragt wird. Das Wort der Kanzlerin, sie wisse nicht, was man anders hätte machen können, scheint für viele eine Art Alibi zu bedeuten. Noch deutlicher wird das mangelnde Denken mancher an jenem ebenso oft gehörten Satz, dass man jedenfalls das „strategische Ziel: keine Regierung ohne die Union“ erreicht habe. Schon in den gescheiterten Jamaika-Verhandlungen hatte man den Eindruck, dass es der Union mehr um das Zustandekommen einer Regierung als um die Durchsetzung eigener Inhalte ging. Dies gilt für die Parteivorsitzende Bundeskanzlerin Merkel ebenso wie für die ganze Partei. Ohnehin nur resignative Verdrängung kann nicht das Thema der Zukunft sein. Die Union braucht dringend eine neue Grundsatzdebatte beziehungsweise ein Verfahren umfassender Selbstvergewisserung, schon von der Basis her und ohne Rücksicht auf bestehende Macht- oder Personalstrukturen….
(welt.de.Hat der ehemalige Minister und Staatsrechtler nicht bemerkt, dass es die CDU gar nicht mehr gibt und Demokratie ebenfalls nicht?)

Moskau: Syrien komplett von Isis befreit
Das russische Verteidigungsministerium hat am Donnerstag den Sieg über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien verkündet. „Die russischen Streitkräfte haben ihr Ziel erreicht, die IS-Terrororganisation in Syrien zu besiegen“, sagte ein ranghoher Vertreter des Verteidigungsministeriums in Moskau. Das Land sei nun „vollständig befreit“.
(bild.de.Dann können ja alle nach Hause, auch die Fahnenflüchtigen zd Drückeberger, Helden der Gutmenschen.)

Dokumentation
Die Jerusalem-Rede von Donald Trump
Wenn Abneigung in Hass umschlägt, macht die Vernunft Pause. Das ist erneut bei ARD und ZDF zu beobachten, die Trumps Jerusalem-Entscheidung kritisieren. Wir dokumentieren die Übersetzung der Rede. …Weniger Urteil und mehr Berichterstattung wäre in dieser Angelegenheit angemessen gewesen….
(Tichys Einblick. Warum fordern die Zwangsgebührenezahler vom Staatfunk nicht, sich an die Pressegeetze zu halten statt ans Kanzleramt?)

Krise der Sozialdemokratie
Die Aufgabe der Nation
Sozialdemokratische Parteien in Europa befinden sich im Sinkflug. Gleichzeitig fahren populistische Bewegungen rechts der Mitte Erfolge ein. Der Grund dafür liegt auch darin, daß Parteien wie díe SPD die Nation aufgegeben und sich zur Fürsprecherin global operierender Konzerne und unkontrollierter Migration gemacht haben.
(Junge Freiheit. „SPD“ wie die „CDU“ abgeschafft.)

Antrag des Demokraten Al Green
Repräsentantenhaus lehnt Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ab
Das Repräsentantenhaus hat mit deutlicher Mehrheit gegen eine Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump gestimmt. 58 Abgeordnete stimmten mit „Ja“, 364 votierten dagegen. Alle 58 „Ja“-Stimmen kamen von Demokraten, die insgesamt über 194 Sitze in der Kammer verfügen.
(Junge Freiheit. Jetzt bleiben nur noch die deutschen „Medien“ mit ihrem Krieg gegen Trump.)

PR-Kampagne:
Wie ehemalige Zivis der Bundeswehr ein neues Image geben
 Die Bundeswehr will ein attraktiver Arbeitgeber sein. Aber wie macht man dem Nachwuchs Auslandseinsätze schmackhaft? Mit PR-Fachleuten – und einer Youtube-Serie. Der Mann, der der Bundeswehr ein modernes Image verpassen soll, hat Zivildienst geleistet, Sozialwissenschaft studiert, im Familienministerium an der Kampagne für das Elterngeld gearbeitet. Sein Name ist Dirk Feldhaus. Als ihn Verteidigungsministerin von der Leyen 2013 fragte, ob er die Kommunikation der „Arbeitgebermarke Bundeswehr“ übernehmen wolle, zögerte er zunächst und schlug dann doch ein. Für einen Werber, wie er sich nennt, gibt es keine größere Herausforderung als die Bundeswehr…
(faz.net. Was ist an der Bundeswehr noch echt?)

Düstere Prognose vom Top-Ökonomen
Hans-Werner Sinn warnt vor Macron-Plan:
„Euro-Bonds würden uns ins Verderben stürzen“
Wichtige Reformen werden nach Meinung von Hans-Werner Sinn im Euro-Raum nicht angefasst. Stattdessen versuche man, Schulden und Lasten zu vergemeinschaften. Ein gefährlicher Plan. Der Star-Ökonom hat andere Ideen…Eine vertiefende europäische Integration muss gelingen, darf jedoch nicht nach dem Geld gehen. Das ist allerdings Sinns Sorge. „Ich befürchte, dass es Kräfte gibt, die uns dahin ziehen. In Europa gab es bislang drei Phasen: In der ersten sind sehr viele private Kredite leichtfertig nach Südeuropa vergeben worden. In der zweiten sind nach dem Überschwappen der Finanzkrise auf Europa private Kredite durch öffentliche ersetzt worden, insbesondere solche von der Europäischen Zentralbank. In der dritten Phase befürchte ich, dass die öffentlichen Kredite im Zuge einer Transferunion durch Geschenke ersetzt werden. Ich finde, das müssen wir stoppen“, fasst Sinn die Entwicklungen zusammen. Gemeinsam begebene Schuldpapiere sind für ihn keine Lösung: „EuroBonds würden Europa ins Verderben stürzen, weil sie eine Schuldenlawine auslösen.“ Ohnehin haftet der deutsche Steuerzahler bereits für die Verbindlichkeiten der Krisenstaaten. Demnach hat Deutschland die unterschiedlichsten Rettungsschirme und Instrumente mit knapp 100 Milliarden Euro betankt. Hinzu kommen noch Forderungen aus den sogenannten Target-Verbindlichkeiten, mit deren Hilfe sich Euro-Peripheriestaaten zu Zeiten der Finanzkrise über Wasser hielten, von mehr als 800 Milliarden Euro.
(focus.de. Weiß der hoch beastt Steuerzahler, wen er alles in der EU mit seiner Arbeit finanziert?)

Schulz auf Parteitag in Berlin: „Ich will bis 2025 die Vereinigten Staaten von Europa!“
SPD-Genossen im Chor: Merkel, wir kommen!

Von PETER BARTELS

Eigentlich müsste man Mitleid haben mit dieser SPD, eigentlich. Wenn man sieht und hört, wie sie seit Stunden wie die Katze um den heißen Brei schleicht. Vom obeinigen Grömatz bis zur blondierten „Professorin Vogerlnesterl“. Seit an Seit, aber „ergebnisoffen“…
Grömatz, der „größte Martin aller Zeiten“, hat’s aber auch schwer: Eine Minute nach der vernichtenden Niederlage durch die AfD, ließ er sich als „größter Verlierer aller Zeiten“ von seinen Genossen umjubeln, weil er bleich aber bestimmt die „totale Opposition“ vom Zaun brach. Einen Tag später Andrea Nahles der Merkel gleich mal „jetzt gibt‘s auf die Fresse“ versprach. Vor zweieinhalb Wochen versicherte er dann seinen Roten Versehrten endgültig: Nie mehr Merkel!!
Und jetzt betete und brüllte er 76 Minuten lang auf dem Parteitag in Berlin Wort für Wort dasselbe Programm runter, wofür ihn die Wähler schon mit historischen 20,5 Prozent abgestraft hatten. Und nur, weil Merkel es nicht hingemurkelt bekam, die Locke Lindner zum Flotten Dreier mit den GRÜNEN zu überreden … Nur, weil der rote Silver Surfer im Berliner Schloß den Martin aufgefordert hatte, es DOCH noch mal mit der CDU-Schrulle zu wagen, fiel dieser gleich wieder um: „Was soll ich denn machen, der (Präsident) ist doch einer von uns … Soll ich da neee sagen?!! Natürlich geht das nicht, aber ich verspreche Euch, alles bleibt ergebnisoffen. Die Mitglieder werden entscheiden…“
Und dann legte Grömatz Schulz los: Gerechtigkeit … die Reichen da oben, die Armen hier unten … NEIN, nicht die Partei-, Gewerkschafts- und Verbands-Millionäre da oben, nur die Reichen, die sich ihre Milliarden auf eigenes Risiko erarbeiten und wieder verlieren, wenn sie faul oder dumm sind … Auch nicht die „armen“ Polit-Pensionäre mit ihren goldenen Golfplätzen. Mehr die Rentner aus Recklinghausen oder so, die mit 800 Euro nur das Recht auf Mülltonne haben … Frauen, Kinder, Kita, Klimakastrophe, Kohle: „Ich habe als Bürgermeister (von Würselen!!) den Ausstieg aus der Kohle erlebt …“
Dann, Martin fast ergriffen: Natürlich gab es auch was Gutes in der letzten Groko – die „Ehe für alle; wenn ich an das Glück in den Augen dieser Menschen denke …“. Schnief!! Schade (?), dass der Martin verheiratet ist (mit einer Frau!), denn nach diesem warmen Dankesworten an welchen Gott auch immer, hätte er eigentlich 1000 „Anträge“ verdient … Nun ja.
Die Zukunft der SPD aber liegt in Europa, in der EU, die bekanntlich ihn schon in kürzester Zeit zum Millionär gemacht hat; „Ich will bis 2025 die Vereinigten Staaten von Europa!“ Also sowas wie die EUdSSR? Klar, dann klappst auch wieder mit noch mehr Goldstücken …
Die ewige SPD-BuPrä-Kandidatin Gesine Schwan stöckelt noch einen Schritt weiter: Natürlich GroKo, aber bitte mit Super Size – die GRÜNEN müssen mit uns gehen. Dann können wir endlich alles durchsetzen …
Juso-Jungspunt Kevin Kühnert trat Grömatz vor dem sich abzeichnenden neuen SPD-Kniefall vor SPD-Vernichterin Merkel dagegen unbefangen in den Zausel-Hintern: Mit einer GroKo geht der Rest der SPD-Glaubwürdigkeit dahin. Einige seiner Genossinnen waren noch heftiger. Und sogar Malu Dreyer blies ins gleiche Horn: Keine GroKo, aber tolerieren! Von Olaf Scholz, HH bis Achim Post, NRW – alles, was geschah, wirkte wie einstudiert. Die Älteren machten auf Staat und Verantwortung, also Groko, irgendwie. Die Jüngeren wollten die Erneuerung der SPD, also tolerieren, irgendwie. Gerechtigkeit wollten sie alle. Und Europa.
Und alle, buchstäblich alle, taten so, als hätten die Wähler chinesische Stimmzettel in die Wahlurne gesteckt. Denn offenbar hat nur eine Partei „verstanden“ – die AfD. Das Irre: So lange SPD, CDU und Grüne weiterhin nur „Gerechtigkeit“ , also Bahnhof, verstehen, werden bei der nächsten Wahl noch mehr Wähler die AfD wählen. Da können Grömatz, Murkel und Drehhofer noch so laut „Populisten“ schreien, mit der Nazikeule auf die AfD hämmern. Jeder neue Moslem, den sie zu Lande, zu Wasser und in der Luft über die Grenze locken und lassen, bringt der AfD 1000 neue Wähler. Egal, wie lange die Katzen um den heißen Brei rumschleichen.
(pi-news.net)

Allein die Bundespolizei stellte im Jahr 2016 mehr als 554.000 Straftaten fest
Ausreisepflichtige tauchen unter
Bundespolizei stellt deutsches Abschiebungssystem infrage
Laut Behördenchef Dieter Romann fallen angesichts der vielen Ausreisepflichtigen die rund 400 zur Verfügung stehenden Haftplätze „eigentlich nicht ins Gewicht“. Da stelle „sich irgendwann die Sinnfrage zu den Verfahren selbst“.
(welt.de. Welchen Sinn hat die Frage, wenn das Land abgeschafft ist? Wer will eingewanderte Kriminalität?)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.