Erbärmliche Doppelmoral

Michael Weilers und das Problem mit Blattläusen, Käfern und Grünen Vögeln

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Dumm, dümmer, die Grünen

„Wir wollen, dass in diesen vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!“

Meine Güte, selten habe ich solch eine lächerliche politische Aussage gehört wie diese von der Obergrünen Katrin Göring-Eckardt.

Und überhaupt: Was ist mit den Käfern, Blattläusen und Ameisen?

Pure Diskriminierung, liebe Grünen.

Aber mal ernsthaft.

Was für eine erbärmliche Doppelmoral, ist es doch gerade die grüne Energiewende, die mit ihren zigtausend Windkrafträdern massiv in die Umwelt eingreift und damit die Lebensräume der Bienen, Schmetterlinge und Vögel einschränkt.

Jeder 5–Jährige erkennt diesen Zusammenhang, nur nicht die scheinheiligen Grünen, doch was wirklich hinter dieser idiotischen Aussage steht, ist ebenso offensichtlich.

Hinter dieser albernen Aussage verbirgt sich nämlich der grüne Glaube an den menschengemachten Klimawandel, den es zu bekämpfen gilt, was gleichzusetzen ist mit dem Kampf gegen den Verbrennungsmotor und dem Braunkohleabbau.

Im Gegensatz zur AfD beruht grüne Politik nämlich tatsächlich auf dem Schüren von Ängsten.

Nach Waldsterben und Ozonloch haben die Grünen mit dem Klimawandel nun einen neuen Menschheitsvernichter ausgemacht, den zu bekämpfen einzig sie selbst in der Lage sind.

Schade, dass es immer noch so viele Menschen gibt, die ihnen diesen Firlefanz abkaufen.

Die Grünen sind so überflüssig wie ein Kropf, gehörten sie nicht verboten?

*********

*) Michael Weilers ist seit Jahren Kolumnist auf conservo

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.