Klingende Kunststiftung

karpfenbild

Am Freitag  „Blaue Stunde“ der 8. Deutschen Liedakademie am Hohenkarpfen

(tutut) – In diesem Sommer locken die sieben namhaften Professoren der Deutschen Liedakademie 33 junge und ambitionierte Lied-Duos an die Trossinger Musikhochschule – so viele wie noch nie. Eine „Blaue Stunde“ in der Kunststiftung Hohenkarpfen mit einer exklusiven Auswahl aus dem internationalen Teilnehmerfeld ist seit vielen Jahren ein künstlerischer Höhepunkt der jährlichen Liedakademie. Am Freitag, 15. September, um 18 Uhr bringen sechs ausgewählte Nachwuchssängerinnen und -sänger mit ihren Pianisten die Kunststiftung zum Klingen. Vor allem Lieder aus Romantik und Moderne stehen auf dem Programm und bilden ergänzende Kontrapunkte zur malerischen Vielfalt der aktuellen Ausstellung mit Gemälden von Käte Schaller-Härlin.

„Die Blaue Stunde am Hohenkarpfen mit seinem einmaligen Ambiente von Natur und Bildender Kunst ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal der Deutschen Liedakademie“, freut sich Gastgeber Peter Nelson, Professor für Liedgestaltung an der Trossinger Musikhochschule. „Außerdem sind diese Konzerte Teil einer langen Tradition gemeinsamer künstlerischer Projekte von Kunststiftung Hohenkarpfen und Musikhochschule.“ Das Publikum der Blauen Stunde darf sich auf einen stilistisch facettenreichen Liederabend mit jungen Künstlerinnen und Künstlern freuen, dessen Programm im Rahmen der 8. Deutschen Liedakademie erarbeitet wird.

Von Schubert, Schumann und Mendelssohn Bartholdy über Liszt, Brahms, Wolf, Strauss und Mahler bis ins 21. Jahrundert reichen die thematischen Schwerpunkte der Lehrenden. Auch französisches, russisches und amerikanisches Repertoire sowie Vertonungen außereuropäischer Dichter/innen werden studiert. Mit Prof. Erik Battaglia aus Turin, Prof. Axel Bauni aus Berlin, Prof. Anne Le Bozec aus Paris, Prof. Burkhard Kehring aus Hamburg, Prof. Jan Philip Schulze aus Hannover und Prof. Peter Nelson als Trossinger Gastgeber haben sich künstlerische Experten zusammengefunden, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit anbieten, große Bereiche des internationalen Liedrepertoires zu erarbeiten und gemeinsam unterschiedliche Sichtweisen und Ansätze der Interpretation von Kunstliedern zu erfahren.
Veranstalter/Kontakt: Kunststiftung Hohenkarpfen, Hofgut Hohenkarpfen, 78595 Hausen ob Verena, Tel. 07424/4017

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.