Zuschrift

heubergereinbahn16

(tutut) – Die folgende  Zuschrift  an die Redaktion des „Heuberger Boten“ ist nicht veröffentlicht worden.  Absender Leo Grimm, Fraktionsvorsitzender der FDP im Spaichinger Gemeinderat, Kreisrat  und Ex-MdL  hat nicht einmal eine Antwort auf seinen Leserbrief erhalten. Das also ist es, was eine Regina Braungart als Redaktionsleiterin in Spaichingen unter einem „vertrauten Heuberger Boten“ versteht? Ist es nicht schön zu wissen, wie gut es Zeitungen heutzutage geht, dass sie sich solche Ignoranz und Arroganz leisten können?

***************

Leserzuschrift zu:

„Ansichtssache: Es zählt, was hinten raus kommt“
und „Lösung im Schülerverkehrs-Konflikt – Neuer Fahrplan, ein Zug mehr – Spaichinger Schulen verschieben ab Dezember die Zeiten“
vom 6. Juli:

Vornheraus

Darf man das? Ich versuch’s mal. Ich möchte die Spaichinger Redaktionsleiterin Regina Braungart loben. Sie sagt vornheraus, was nun hinten rausgekommen ist. Deshalb ist es erfreulich, dass Abstruses, was nicht zum ersten Mal leider Gottes eben auch am Spaichinger Bürgermeister als Knoten festgemacht werden musste, nun mit einem Schlag gelöst werden konnte. Sie bewegen sich eben doch in einer Sache und nicht nur zur Ansicht: „Nahverkehrsamt und Landkreis zeigen mit den umfangreichen Investitionen und Umplanungen, dass ihnen der Schulstandort Spaichingen keineswegs ein Dorn im Auge ist“. Da bleibt der Bürgermeister wirklich wieder mal auf dem Balken in seinen Augen sitzen.

Es ist nicht immer ratsam, über Kirchtürme auf ein großes Ganze hinauszusehen, da geht schnell der Überblick verloren. Deshalb weisen Bericht und Kommentar sehr richtig und wichtig auf das eigentliche Problem hin, die Ränder. Denn sie sind zu beachten und nicht ein vermeintlicher Verkehrskonflikt. Der ist nur Nebensache. Ich bin mir sicher wie die Redakteurin, dass ab Dezember zwar weiße Salbe auf manche Wunden aufgetragen wird, aber des Pudels Kern im Spaichinger Gymnasium viel tiefer sitzt. Wer nach Spaichingen zur Schule will, der kommt dorthin. Selbst ohne Bus und Bahn und Fahrplan. Warum jetzt, erst jetzt, und auch das erst im Dezember, wird etwas als Lösung angeboten, obwohl es kein Problem gibt? Dies wird sich einem Spaichinger, der gründlich darüber nachdenkt, nicht erschließen. Deshalb mein Lob, und das ist meine Ansicht, zu dieser journalistischen Sachleistung. 

Leo Grimm, Spaichingen, FDP-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.