Passt scho!

Als Bio ein aggressiver Vogel:  „Friedenstaube“ für Volker Kauder

kaudertaube

Volker Kauder (rechts) empfing von seinem Fraktionskollegen Albani eine „Friedenstaube“. (http://stephan-albani.de)

(tutut) – Nur wer keine Ahnung von Vögeln hat, hält Tauben für Friedensboten. So kommt’s, wie es kommen musste, Volker Kauder hat von einem Fraktionskollegen eine „Friedenstaube“ erhalten,  die offenbar als eine Art Wandervogel in CDU-Kreisen herumschwirrt. Zweifellos hat es mit dem Tuttlinger MdB und Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag den Richtigen getroffen. So heißt es auf der website des CDU-MdB Stephan Albani: „Seit geraumer Zeit begleitet eine Bronzetaube den CDU-Bundestagsabgeordneten Stephan Albani bei seiner Schreibtischarbeit. Am gestrigen Mittwoch, – gemeint ist der 6. Juli 2016 -,  musste er sich zwar schweren Herzens von ihr trennen, durfte sie jedoch in vertrauensvolle Hände weitergeben: Volker Kauder, der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, nahm die ‚Friedenstaube des Landshuter Künstlers Richard Hillinger samt frischem Schnabelzweig in Empfang. In der Vergangenheit nahmen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Dalai Lama, Papst Benedikt XVI. sowie Michail Gorbatschow eine solche Taube entgegen`“. Da kommt also ganz schön Prominenz in einem Taubenschlag zusammen. Warum bloß hat die Öffentlichkeit davon nichts bemerkt? Falls sie seither besondere Friedfertigkeit bei Volker auder vermisst haben sollte, hat sie in Biologie nicht richtig aufgepasst. Denn von ihrem Naturell her sind Tauben  beispielsweise im Vergleich zu Falken untereinander sehr aggressive und angriffslustige Tiere. Kauder und die Friedenstaube: passt scho!

Daran ändern alle Beteuerungen  des MdB Albani nichts: „Die Taube wurde 2008 gemeinsam mit 29 weiteren Tauben gegossen und steht für einen der 30 Artikel der UN-Menschenrechtscharta. Auch die Religionsfreiheit und der Schutz vor religiöser Verfolgung zählen dazu. Aus diesem Grund übergab der Oldenburger und Ammerländer Abgeordnete seine Taube an Volker Kauder, der als profilierter Verfechter für diese Rechte gilt. Die Taube wird ihn nun für eine Zeit bei seinem Einsatz für die weltweite Religionsfreiheit begleiten.

‚Als die IS-Terrormiliz vor zwei Jahren die yezidischen Gebiete im Irak überfiel, halfen Volker Kauder und Stephan Albani uns direkt und unbürokratisch. Innerhalb kürzester Zeit wurde ein Runder Tisch mit hochrangigen Ministeriumsvertretern organisiert‘, erinnert sich Telim Tolan, der Vorsitzende des Zentralrats der Yeziden mit Sitz in Oldenburg. ‚Es freut uns, dass die weltweit gefährdete Religionsfreiheit mit der Friedenstaube wieder politische Aufmerksamkeit in Berlin erfährt'“. Ja, so ist’s, „es irrt der Mensch, solang er strebt“, um aus dem „Prolog im Himmel“ von Faust I Gott gegenüber Mephisto zu zitieren. Von Religionsfreiheit wissen Tauben nichts. Falken dagegen wissen, wie Tauben schmecken.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.