Gelesen

denkingenausende

Ankündigung in Denkingen.

Leute
abra
Einen I-Pod shuffle hat Ingrid Seifried aus Frittlingen anlässlich des Tages der Offenen Tür beim Heuberger Boten gewonnen. Rund 25 Leser hatten die Verlosung auf der Sonderseite zum Tag der Offenen Tür gelesen und sich an dem Gewinnspiel beteiligt. Redaktionsleiterin Regina Braungart hat sich auch sehr über Kommentare gefreut,…
(Schwäbische Zeitung. Ein MP3-Abspielgerät  für fast 60 Euro macht Leute? Hierfür ist Regina Braungart regelrecht die Bude gestürmt worden?)

____________________

DER  HAMMER  DES TAGES

Betrunkene beleidigen Ausländer
…Das Polizeirevier Schramberg ermittelt jetzt wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung. Die von den Pöbeleien betroffenen Personen gaben sich laut Polizei vor Ort nicht zu erkennen und haben sich seither auch nicht gemeldet.
(Schwäbische Zeitung. Wie hat die Schwäbi solche Verbrecher in Schramberg gefunden, da gibt es doch längst keine Redaktion mehr? Welcher Nationalität gehören sie an? Ist Alkoholismus verfassungswidrig und beleidigend? Wer ist betroffen, wenn es keine Betroffenen gibt? Auf Deutsch: Was soll dieser Schmarren? Mal wieder kein Fahrrad umgefallen?)

______________________

Aldinger Rat übernimmt Neuerungen
Sechs Flüchtlinge aus Afghanistan ziehen am Höhenweg ein
(Schwäbische Zeitung. Was sind „Flüchtlinge“? Vor der Bundeswehr durch wieviele sichere Länder nach Deutschland geflohen?)
Wohnungen für Flüchtlinge werden teurer
Die Stadt Trossingen will im ehemaligen Bürogebäude von Straßenbau Walter eine Anschlussunterbringung für Flüchtlinge einrichten. Die Sanierung wird nun 100 000 Euro teurer als gedacht…
(Schwäbische Zeitung. Wer will das? Gab es einen Bürgerentscheid? Weiß die Bevölkerung, dass dies keine „Flüchtlnge“ nach der Genfer Konvention sind? Warum Propaganda statt Information?)
Junge Flüchtlinge steuern auf Abschluss zu
Das Leben in Tuttlingen glückt den meisten Wohnraum ist großes Problem
Von Ingeborg Wagner
(Schwäbische Zeitung. Haben die ihr Leben schon hinter sich? Was weiß eine Redakteurin?)
Leute
Auch der Arbeiter-Samariter-Bund Tuttlingen (ASB) engagiert sich in der Integration von Flüchtlingen. Nach einem einmonatigen Praktikum im Behindertenfahrdienst konnte der ASB dem 19-jährigen Syrer Amer Alghebn Alshalash (Foto: ASB) einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) anbieten…
(Schwäbische Zeitung. Schon „Leute“? Was hat er denn im „Behindertenfahrdienst“ gemacht, etwa am Steuer gesessen?)
Senioren haben viele Wünsche an die CDU
Die Seniorenunion spricht über Krisen in der Welt
…Mit Blick auf die vielen Flüchtlinge möchte die Seniorenunion zwei Veranstaltungen mit Generalvikar Clemens Stroppel durchführen…
(Schwäbische Zeitung. Halleluja!  Folgen die ihrer Kanzlerin und gehen in die Kirche zum Beten? Was hat CDU-Propaganda – pm, ohne Herkunftangabe! –  unter dem Spaichinger Stadtwappen verloren? Wissen die Mitglieder nicht, dass sie selbst die CDU sind? Wieviele Milliarden schwer ist die „Flüchtlingsindustrie“? Wer über „Flüchtlinge“ berichtet, ist der „Journalist“ oder nicht PR-Mensch?)

Eine Geschichte über das Leben
Fatima Majsoub liest aus Ruth Ozekis „Geschichte für einen Augenblick“
…so konnten sich die 16 Zuhörer voll und ganz…
(Schwäbische Zeitung. Voll und vor leeren Stühlen nach überflüssigem Text und Foto zu urteilen?)

Attac zeigt Ausstellung im Tuttlinger Rathaus
Anlass sind die Atombombenabwürfe über Japan 1945
Die Globalisierungskritiker von Attac zeigen ab Donnerstag, 4. August, im Foyer des Tuttlinger Rathauses eine Ausstellung unter dem Motto „Gedenken und Mahnung anlässlich des Abwurfs von zwei Atombomben vor 71 Jahren auf Hiroshima und Nagasaki“…
(Schwäbsche Zeitung. Was hat einseitige politische Propaganda in einem Rathaus verloren? Sagt der CDU-OB „Je suis Attac“ und ist linkssozialistisch?)

„Ein Raum ohne Fenster wäre ein Drama“
Volker Kauder (MdB) hat am Montag im Rahmen seiner Sommertour durch den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen den neuen Konzertsaal in der Bundesakademie und das neu gestaltete und umgesiedelte Harmonikamuseum im Hohner-Areal besichtigt.
(Schwäbische Zeitung. Ein Fisch ohne Fahrrad wäre noch dramatischer. Wenn er seinen Wahlkreis nicht kennt, ist dies kein Anlass, über so einen Quark zu berichten. Ohne solche Propaganda würe er sich so etwas ja ersparen, dient ja nur seiner Wahlkampf-PR.)

Volker Kauder: Die Umgehungsstraße kommt
CDU-Fraktionvorsitzender im Bundestag kündigt schnelle Umsetzung in Immendingen an
(Schwäbische Zeitung. Und Merkel fliegt zum Mars? Wer glaubt Politikern? Vor Wahlen versprechen sie alles und halten müssen sie nichts. Wozu braucht Immendingen eine Umgehung? Zu Spaichingen fällt Kauder nichts ein? Da ist die CDU total im Eimer?)

Trossingen knackt 16 000er-Marke
Der ehemalige Gemeinderat Eckart Wössner hat sich mit der Einwohnerentwicklung der Stadt Trossingen beschäftigt und dafür Zahlen und Daten des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg zum Jahr 2015 gewälzt.
(Schwäbische Zeitung. Im Rathaus wissen sie nichts? Die setzen wie TUT jetzt auch auf Masse?)

Konrad Wachter führt weiter den CDU-Stadtverband
Seine Stellvertreter Hildegard Kreidler und Hanno Schweickardt geben Ämter ab – Mitgliederzahl sinkt auf 200
(Schwäbische Zeitung. Wer? Waren mehr da als gewählt werden mussten? Ein Redaktionsleiter schweigt sich aus in einem Bericht, dessen Niveau kaum mit einem mittelmäßigen Dorfberichterstatter konkurrieren kann. Ist das Journalismus? Wie erklären die Rechten der Öffentlichkeit ihre Wandlung zu Linkssozialisten, denn sonst würden sie ja nicht so auf Rechte einschlagen? Oder haben sie ihre Umetikettierung noch nicht mitgekriegt?)

Tuttlingen wächst auf mehr als 35 000 Einwohner
Die Stadt Tuttlingen hat ihre Einwohnerzahl in den vergangenen Monaten drastisch steigern können. Wie Oberbürgermeister Michael Beck in der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands berichtete, hat die Stadt aktuell 35 300 Einwohner. Das sind fast 1400 Einwohner mehr als Ende des Jahres 2014…Waren es 2006 noch 34 800 Einwohner, so waren es 2014 nur noch 33 918 Einwohner…
(Schwäbische Zeitung. Wer zählen kann, der zähle: Stillstand, also Nachhaltigkeit. Ziel erreicht. Mit Hilfe der Umsiedler aus dem Rest der Welt?)

Engen
Mit Gewehr auf Fuchsjagd im Freibad  
Die Jagd nach einem verletzten Fuchs hat am Sonntag für einen Polizeieinsatz im Freibad von Engen (Kreis Konstanz) gesorgt. Gegen 15.30 Uhr informierte der Schwimmmeister die Polizei, dass sich ein Mann mit einem Gewehr auf dem Freibadgelände aufhalte. Zudem sei ein Schuss gefallen. Die Beamten reagierten schnell und stellten fest, dass es sich bei dem Mann um einen Jagdpächter handelte. Die Polizei selbst hatte ihn angefordert, da ein Nachbar einen verletzten oder kranken Fuchs auf seinem Grundstück gefunden hatte.Der Jagdpächter hatte versucht, den Fuchs durch einen gezielten Schuss zu erlegen. Der Fuchs jedoch rannte auf das angrenzende Freibadgelände – der Jäger folgte ihm mit seiner Waffe. Dabei wurde er vom Schwimmmeister, der der den Schuss gehört hatte, angetroffen und aufgehalten…
(Schwarzwälder Bote. was gibt es da seitens der Polizei zu prüfen? Was der gemacht hat,ist unmöglich!)

__________________

Minister für Justiz und Europa Guido Wolf überreicht in Stuttgart Frank E. „Sie haben sich um die Zukunftsfähigkeit des Anwaltsberufs verdient gemacht.“
Der baden-württembergische Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, hat am Montag (25. Juli 2016) in Stuttgart Frank E. R. Diem das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Bundespräsident Joachim Gauck hat dem Rechtsanwalt den Verdienstorden, der umgangssprachlich als „Bundesverdienstkreuz“ bezeichnet wird, für sein Engagement um den Anwaltsberuf und seine ehrenamtliche Arbeit verliehen.„Sie haben diese herausragende Form der öffentlichen Anerkennung für ihr eindrucksvolles Wirken mehr als verdient. Besonders haben Sie sich durch ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit um die Zukunftsfähigkeit des Anwaltsberufs verdient gemacht“, sagte Minister Wolf in seiner Laudatio.Frank E. R. Diem ist Seniorpartner der Stuttgarter Rechtsanwaltskanzlei Diem & Partner…
(justizministerium-bw.de. Wer? Ist Wolf jetzt auf dem Verdienstkreuzweg?)

wolfwertemigrant

Jetzt steht der gewesene Spitzenkandidat mit leeren Händen da und  darf den obersten Gefängnisaufseher des Landes machen mit sehr vielen Insassen, welche sich einen Dreck um  hiesige Werte und Anpassung kümmern. Welche Werte bewahrt denn Guido Wolf für sich? Allein die des Geldes und der Macht, nicht der Glaubwürdigkeit? 

Immer mehr Flüchtlinge in Haft
Gedränge hinter Gittern
Derzeit sitzen im Land mehrere Hundert Menschen mehr im Gefängnis als eigentlich Plätze vorhanden sind. Das löst Konflikte aus und stellt die Mitarbeiter vor Probleme. Justizminister Guido Wolf setzt auf Erweiterungen und zusätzliches Personal. Guido Wolf (CDU) nimmt kein Blatt vor den Mund. „Die Situation stellt uns vor große personelle wie auch räumliche Herausforderungen“, sagt der neue Justizminister auf Anfrage unserer Zeitung. Gemeint ist die Lage in den Gefängnissen im Land. Dort ist die Zahl der Gefangenen innerhalb von nur 15 Monaten um rund sieben Prozent auf 7098 gestiegen. Im geschlossenen Vollzug sitzen 6322 davon. Und genau hier liegt das Problem. Denn die Gefängnisse in Baden-Württemberg bieten eigentlich nur 6087 Haftplätze. Das bedeutet: Zusammenrücken in den Zellen. Der Grund dafür: „Seit August 2015 ist die Anzahl Untersuchungsgefangener sprunghaft um knapp 30 Prozent angestiegen“, sagt Wolf. Nach einer Auswertung des Justizministeriums, die unserer Zeitung vorliegt, geht die Zunahme praktisch ausschließlich auf ausländische Gefangene zurück. Deren Anteil ist stark gestiegen, ihre Gesamtzahl liegt inzwischen bei 3123. Sie kommen aus 100 verschiedenen Nationen. Den höchsten Ausländeranteil weist dabei die Justizvollzugsanstalt (JVA) in Stuttgart-Stammheim mit 73,5 Prozent auf. Dort sind überwiegend Untersuchungshäftlinge untergebracht.Besonders auffällig: Zwar liegen bei den Inhaftierten ohne deutschen Pass nach wie vor Türken und Rumänen vorn, allerdings haben die Nationen, aus denen zuletzt viele Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind, deutlich aufgeholt. Inzwischen stammen über 1100 Gefangene aus solchen Ländern. Binnen Jahresfrist hat sich etwa die Zahl der inhaftierten Gambier und Tunesier verdreifacht, die der Algerier, Marokkaner und Pakistani verdoppelt. Syrer und Afghanen spielen dagegen in der Statistik nur eine untergeordnete Rolle…Justizminister Wolf rechnet damit, dass sich die Situation voraussichtlich Mitte 2017 mit der Fertigstellung der Baumaßnahmen in Stuttgart-Stammheim, Mannheim und Heilbronn entspannen werde. Dann stehen insgesamt 250 Haftplätze mehr als bisher zur Verfügung. Darüber hinaus kommt langfristig das geplante Großgefängnis in Rottweil hinzu, das für Wolf eine „große Bedeutung“ hat…bleibt am Ende ein Plus von weiteren 240 Haftplätzen…
(Stuttgarter Nachrichten. Was Wolf alles in seinem Wahlkampf versprochen? Jetzt ist er doch in der Regierung, er hat den Schlüssel als Knastwächter, und was hat es gebracht? Nichts, außer für ihn. Wieviele kommen denn noch ins Deutschlandhotel? Die CDU schämt sich nicht? Geht Hoppe-Hoppe-Reiter-Wolf in die Kirche zum Beten?)

Wolf: Rechtskunde als Pflicht für Flüchtlinge
Justiminister Guido Wolf (CDU) im Interview
Baden-Württembergs Justizminister Guido Wolf (CDU) wünscht sich verpflichtende Rechtskundekurse für Flüchtlinge. Das sagte er im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“.
(Schwäbische Zeitung. Einfälle  hat der, so zugkräftig, wie alles, woran er sich als Kümmerer versucht. Plüsch! Weiß er, was er schwätzt? Warum beginnt er nicht bei sich? Wieviele Gesetze einschließlich Grundgesetz werden von Politik, Polizei und Justitz gebrochen! Weiß er nicht, welche Rechte Deutsche haben und „Flüchtlinge“ nicht? Er weiß wohl nicht einmal, was „Flüchtlinge“ sind, hat schon im Wahlkampf dauernd alles durcheinander gebracht. Findet in  Deutschland nicht  ein Asylschwindel statt, über den eine Massenvölkereinanderung erfolgt? Hierzu fällt ihm nichts ein? Wann übernimmt er Mitverantwortung für die Zustände der CDU im Kreis Tuttlingen als Mitglied des CDU-Kreisvorstandes? Wie war es möglich, das er Justizminister werden konnte?)
__________________________

Leitartikel:
Warten auf die große Geste
…Die deutsche Kanzlerin ist nicht schuld am islamistischen Terror, nicht an den Unruhen in der Türkei, nicht an den Flüchtlingszahlen und noch nicht einmal an der steigenden Ausländerfeindlichkeit im Land. Aber dass sie als Reaktion stoisch auf ihre Neujahrsansprache von 2014 verweist – „lauft denen, die Hass in ihren Herzen tragen, nicht hinterher“- , und ihr Credo vom letzten Jahr – „wir schaffen das“ – wiederholt, zeigt, dass sie nicht auf der Höhe der Zeit ist. Dass sie ihren eigenen Ansehensverlust und die Beunruhigung ihrer Wähler gleichermaßen unterschätzt.
(Schwäbische Zeitung. Eine Kanzlerin, die wie eine Diktatorin regiert und ein Chaos im Land angerichtet hat, ist sehr wohl schuld am Zustand in diesem Land! Wer eine Politik unkontrollierter Völkereinwanderung, der Papst nennt sie „arabische Invasion“, kritsiert, ist Ausländerfeind? Wer Ignoranz von Gesetzen kritisiert, ist ein Hasser, wird von Staatsbütteln als Volksverhetzer verfolgt wie in einem Stasiland, dafür ist eine Ex-FDJ-Agitpropfunktionärin nicht verantwortlich? Wie definiert denn eine Leitartiklerin „Flüchtlinge“? Blabla und sonst nichts, weil Medien wie von einer Kanzlerin gleichgeschaltet agieren? Eine bescheuerte Politik ist das! Warum wird dies nicht geschrieben? Weil Medien ihre Aufgaben nicht mehr wahrnehmen und lieber Regierungspropadanda treiben, auch am Freitag wieder seitenweise?)

merkelwir

Claus Schenk Graf von Stauffenberg: „Es lebe das Geheime Deutschland“!

Merkels Trotz
Dass die Kanzlerin ihre Pressekonferenz dazu nutzte, sich als Rechthaberin zu inszenieren, war unsouverän, instinktlos und in der Sache falsch.
(faz.net.Wie kommt so etwas in die FAZ? Ein Irrläufer?)

„Merkel hat keinen Plan – Wir schaffen das? Ja, wie?“
Mit ihrer Sommerkonferenz wollte sich die Kanzlerin zu den aktuellen Krisen erklären, die Kritik fällt hart aus. Merkel würde wohl auch den Untergang der Titanic als „Bewährungsprobe“ bezeichnen.
(welt.de. Vielleicht ist Merkel ein U-Boot? Von wem?)

Fietz am Freitag
Von der Roboter-Kanzlerin zur Staatsfrau: Angela Merkel muss sich neu erfinden
…nirgendwo anders als im Christentum wurzelt unser Verständnis von Menschwürde und Gerechtigkeit. Hätte sie aufgezeigt, was diese Gesellschaft ausmacht, hätte sie verdeutlichen können, was es zu verteidigen gilt. Deutschland ist ein starkes Land, eines, dass Merkels „Wir schaffen das“ durchaus als Aufmunterung verstehen könnte. Doch das hätte die Kanzlerin den Bürgern besser verdeutlichen müssen. Im Jahre elf ihrer Kanzlerschaft hätte Angela Merkel sich dafür neu erfinden müssen – von der Krisenmanagerin zur Staatsfrau.
(focus.de. Fietz stets am Kittelzipfel. Die alte kann weg, Deutschland braucht keine neue. Ein bisschen Bildung könnte nicht schaden. Mit „Menschwürde und Gerechtigkeit“ hat keine der drei orientalischen Relgionen zu tun, sondern nur mit blindem Kadavergehorsam. Die „goldene Regel“, von Konfuzius 500 v. Chr. so formuliert: „Was man mir nicht antun soll, will ich auch nicht anderen Menschen zufügen“,  ist nicht die älteste Version!)

Bundespressekonferenz
Merkel appelliert: “ Wir lassen uns die Art, wie wir leben, nicht kaputt machen“
(focus.de. Sie macht Deutschland kaputt. Wer will denn leben wie sie?)
Zwei Journalisten-Fragen zeigen, wie sich Merkels Laune plötzlich ändern kann
Eigentlich ist die Kanzlerin in den Ferien. Doch eine erschreckende Reihe von Gewalttaten hat Merkel gezwungen, ihre Pläne zu ändern. Bei der Sommer-Pressekonferenz stellte sie sich den Journalisten. Vor allem bei zwei Journalisten-Fragen zeigte sich, wie schnell sich Merkels Laune ändern kann.
(focus.de. Wer will eine Frau mit Launen in der Politik? Mal durchzählen bei den Köpfen in Regierung und Bundestag mit ihren Sozialisten:  „Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn.“ )

Derselbe Gott?
Die barbarische Tat, bei der einem katholischen Priester unter Anrufung Allahs von zwei Islamisten in Frankreich der Kopf abgeschnitten wurde, wirft nicht nur Fragen auf, sondern produziert pure Wut. Genau wie die peinliche Sprachlosigkeit der sonst so medienaffinen und applausgeneigten katholischen Bischöfen.
(Junge Freiheit. Kein Aschluss mehr unter der gemeinsamen Seelsorgenummer? Wann ziehen die Betroffenheitsgutmenschen Konsequenzen aus für das Land schädlichem Tun?)

Das Oktoberfest wird eingezäunt
(Schwäbische Zeitung. Gilt ein Kanzlerinnenwort nicht mehr? Bringen Zäune denn doch was?)

Hamed Abdel-Samad: Französischer Verlag zieht islamkritisches Buch zurück
Im September sollte in Frankreich das umstrittene Buch „Der islamische Faschismus“ von Hamed Abdel-Samad erscheinen. Jetzt will der Verlag das Buch doch nicht veröffentlichen – aus Angst.In Deutschland war das Buch „Der islamische Faschismus“ des deutsch-ägyptischen Publizisten Hamed Abdel-Samad ein Bestseller. In Frankreich wird es aber nicht erscheinen. Der französische Verlag Piranha nimmt die für September geplante Veröffentlichung zurück…Abdel-Samad berichtet in seinem Beitrag, Verlagschef Jean-Marc Loubet habe ihm in einer E-Mail mitgeteilt, Grund für seine Entscheidung sei auch, dass die Konsequenzen für die Mitarbeiter seines Verlages potenziell tödlich sein könnten. Er befürchte einen ähnlichen Anschlag wie auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ und könne nicht für ihre Sicherheit garantieren.Dieses Argument könne er nachvollziehen, schreibt Abdel-Samad, schließlich gehe es tatsächlich um Leben und Tod: „Ich kann nicht von jedem verlangen, das gleiche Risiko einzugehen, das ich mit meinen Büchern eingehe.“ Über Abdel-Samad wurde wegen seiner Thesen eine Todes-Fatwa verhängt.  
(spiegel.de. In Frankarm  regieren Hosenscheißer? Piranha beißt sich selbst in den Hintern?)

Spahn stellt doppelte Staatsbürgerschaft infrage
Der Unions-Politiker Jens Spahn hat angesichts der Entwicklungen in der Türkei die doppelte Staatsbürgerschaft infrage gestellt. Er fordert eine „klare Entscheidung“ von Deutsch-Türken.
(faz.net. Wie kann grober Unfug in Frage gestellt werden? Entweder ist jemand Deutscher oder er ist es nicht.)

Lindauer Therapeut: Vor Ansbach-Täter gewarnt
Axel von Maltitz vom Verein „Exilio“ hat den Flüchtling psychologisch betreut – Verein ist in Lindau umstritten…Der Name des Attentäters steht noch in seinem Kalender: Am ersten August wäre der syrische Flüchtling, der sich am Sonntagabend in Ansbach mit einer Bombe in die Luft gesprengt hat, zu Axel von Maltitz nach Lindau gekommen. Dort sollte er seine Traumatherapie im Verein „Exilio“ fortsetzen…Ganz uneigennützig hat von Maltitz, der nach einem abgebrochenen Psychologiestudium eine Ausbildung zum Heilpraktiker gemacht hat, das Gutachten über den Syrer damals aber nicht geschrieben. „Ich habe es als eine Art Werbemaßnahme gesehen“, sagt er. Und die scheint funktioniert zu haben: Nach seinem Suizidversuch wurde der Ansbach-Attentäter ein dreiviertel Jahr lang von von Maltitz in Lindau behandelt…In Lindau ist „Exilio“ umstritten. Kritiker werfen dem Verein unter anderem intransparente Projektaquise vor. Das Landratsamt arbeitet mit dem Verein nicht mehr zusammen. Laut Sprecherin Sibylle Ehreiser hat das Landratsamt von der therapeutischen Behandlung des Syrers in Lindau erst durch die Medien erfahren…
(Lindauer Zeitung. Blickt in diesem abgeschafften Land noch irgendwo irgendwann jemand bei unzähligen Skandalen durch? durch? Warum ist ein  Asylbewerber 2,5 Stunden von Ansbach nach Lindau gekarrt werden, um eine Therapie zu bekommen, als ob es in der Nähe keinen Therapeut gäbe?! Aber angesichts von den Kosten der Therapie für den deutschen Steuerzahler,  sind die Beförderungskosten von Ansbach nach Lindau ja wohl nur noch Peanuts? 50 bis 60 Milliarden im Jahr für einen offensichtlichen  Ausnahmezustand einer Kanzlerin, das gönnt sich dieses Land, es hat ja sonst nichts zu tun?)

Er will auch die Handys sehen
Nach Ansbach-Terror: CSU-Mann fordert Sicherheitsüberprüfung aller Flüchtlinge
Der CSU-Innenexperte Stephan Mayer fordert angesichts der jüngsten Bluttaten in Bayern drastische Maßnahmen: Zum Beispiel eine obligatorische Sicherheitsüberprüfung für alle neuankommenden Flüchtlinge – inklusive Durchsicht der Handys. Der Staat müsse zudem genauer erfahren, was in den Flüchtlingsunterkünften geschehe.
(focus.de. Wieder fordert einer von sich selbst etwas. Die große Volksverarschung.)

Sorge vor Gewaltausbrüchen in Köln
Groß-Demo von Erdogan-Anhängern: So will die Polizei eine Eskalation verhindern
(focus.de. Wer verhindert solche Polizei, die nicht auf Einhaltung von Gesetzen achtet?)

Schaden für Wirtschaft
Neue Zahlen zeigen erschreckende Dimension: Türkei laufen die Touristen weg
Die Zahl der ausländischen Touristen in der Türkei ist im Juni um 40 Prozent auf den niedrigsten Stand dieses Jahres gefallen. Die am Donnerstag vom Tourismusministerium in Ankara veröffentlichen Zahlen verdeutlichen den Schaden, den die für die türkische Wirtschaft wichtige Branche genommen hat.
(focus.de.Wer nicht kommt, kann nicht davonlaufen!)

Eilmeldung
„Es war mir eine Ehre“
„Ich muss es akzeptieren“: Schweinsteiger tritt aus der Nationalmannschaft zurück
(focus.de. Wer? Was ist daran eilig? Niemand vermisst ihn irgendwo. Seine Zit war längst vorbei. Löws überflüssiger Reisebegleiter auf der EM.)

Pfarrheim besetzt
Bistum Regensburg will Asylbewerber loswerden
Vor drei Wochen besetzten rund 30 Asylbewerber den Regensburger Dom. Die Kirche bot den vom Balkan stammenden Personen zu Beginn bereitwillig eine Unterkunft an. Nach immer neuen Geldforderungen, Drohungen und Lügen will das Bistum die Zigeuner und ihre linken Unterstützter nun aber schnell loswerden
(Junge Freiheit. Recht vor Kirchenrechthaberei? Die Gestzesbrecherei des Staates und Hochverratsverdacht mit Merkel an der Spitze kümmert keinen Generalbundesanwalt?)

Angriff auf die Kanzlerin
Deutliche Worte von Özdemir: „Ich schäme mich für das Versagen von Deutschland“
Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. „Ich schäme mich für das Versagen der Weltgemeinschaft, von Europa und vor allem auch von Deutschland“, sagte Özdemir.
(focus.de. Große Klappe. Kann sich jetzt Deutschland nur noch für Özdemir schämen? Warum musste er seinerzeit den Bundestag verlassen? Und schämt sich noch immer nicht? Haen nicht grün-schwarz-rote Einheitssozialisten das Land ruiniert? Wenn es ihm hier nicht passt,hält ihn doch niemand.)

Franziskus betet in Auschwitz für Opfer des Holocausts
(faz.net. Scheinheilig? Wieviele Opfer hat die Katholische Kirche in ihrer Geschichte auf dem Gewissen?)

„Unser Präsident heißt Gauck“
Spahn: Pro-Erdogan-Demonstration hat in Köln nichts zu suchen
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Spahn hat den Türken in Deutschland vorgeworfen, sich von Ankara instrumentalisieren zu lassen. Anlaß ist unter anderem die für Sonntag geplante Pro-Erdogan-Großdemonstration in Köln, zu der bis zu 15.000 Türken erwartet werden.
(Junge Freiheit. Warum sagt er nicht, dass diese Demonstration grundgesetzwidrig ist und niemand gehindert wird, zu Erdogan auszureisen? Wenn es Deutsche von Pegida wären, wäre die Demo verboten, gell?)

Technischer Fortschritt
Wollen wir nicht mehr oder können wir nicht mehr?
Die Überzeugung, einer besseren Zukunft entgegenzugehen, war einst das Merkmal technischen und wirtschaftlichen Fortschritts. In Amerika, Rußland oder China ist dieser Glaube noch vorhanden. In Deutschland dagegen scheint dieser Innovationsgeist verschwunden.
(Junge Freiheit. Was ist von DDR II außer Untergang zu erwarten?)

Die Dunja-Hayali-Show
Es nervt.
…Ich sag’s mal so: Die Frau geht mir unglaublich auf die Nerven. Diese Zweierkombination geht mir auf den Wecker: Einerseits wirkt sie auf mich ziemlich dämlich und ungebildet, so überflächlich, so rein emotional-orientiert. Es fällt mir ständig auf, dass die eigentlich überhaupt nichts irgendwie rational oder sachlich erfasst. So ne grausige Emotional-Empathie-Pumpe ohne jede Tiefe. Ich schreibe ja oft, dass Feministinnen auf mich verblüffend häufig den Eindruck machen, als wären sie auf dem Stand mit 15 stehen geblieben. (Bekanntlich entwickeln sich Mädchen früher und schneller als Jungs, aber bei vielen habe ich den Eindruck, dass sich nach der Pubertät nicht mehr viel tut, während Männer meist erst nach 20 überhaupt anfangen, sich zu entwickeln, aber dann erst richtig loslegen.) Hayali wirkt auf mich wie jemand, der emotional auf dem Niveau der 14-jährigen hängen geblieben ist und intellektuell nicht viel geholt hat. Das wäre ja noch nicht schlimm.Dazu kommt aber diese Selbstgefälligkeit, Selbstgerechtigkeit, egozentrisch-arrogante Überheblichkeit, die Gerechtigkeit und das Gutmenschsein für sich gepachtet zu haben. Dieser Narzissmus, der besonders dann so lächerlich wirkt, wenn sich Leute so toll finden, die nichts drauf haben….Nachtrag: Ach, hab ich noch vergessen: Mir ging das Gejubel auf Twitter auch so auf den Geist. Seichtes Gelaber im Fernsehen, und die überschlagen sich, als wäre es die beste Sendung aller Zeiten. Einer gurkt mich an, weil ich getwittert habe. Einige der Accounts scheinen aber nur einen einzigen Tweet oder sowas abgesetzt zu haben. Alles so unglaubwürdig und lächerlich. Riecht nach Jubelpersern.
(danisch.de. Hat die nicht noch einen dritten unschlagbaren Trumpf zu Migrantin und Feministin: Lesbe?)

Der Ausbau der Universitäten zu linken Kriminalitäts- und Korruptionszentren: Teil 1
…Universitäten werden zum Kriegsschauplatz Linker gegen Rechter, und immer stärker betrachten Linke die Unis als ihr Privatterritorium, aus dem sie alle anderen aussperren können. Ausgerechet die ZEIT hatte heute einen Artikel darüber, dass in den USA an über 100 Universitäten die Proteste toben und sich nach Europa ausdehen. Das Thema US-Universitäten hatten wir hier ja oft: Durch die Absenkung der Anforderungen und der Schulausbildung hat man die Universitäten zu Dummen-Ghettos, zu Substituten für Street Gangs gemacht, und die bringen nun mal ihr Konfliktpotential mit. Vor allem die „affirmative action”, die für verschiedene ethnische Gruppen unterschiedlich hohe Anforderungen etabliert hat, sorgt dafür, dass hochqualifizierte Asiaten (weil man bei denen nur die hochqualifizierten reinlässt) auf minderbemittelte Schwarze treffen (nicht weil die dümmer wären, sondern weil man da eben niedrigere Anforderungen stellt und damit auch die Dummen reinlässt…Man hat also solche Rassenkonflikte geradezu künstlich hergestellt,..Ich erinnere da mal an den deutschen Roman und Film „Der Campus”, in dem es auch darum geht, dass durchgeknallte entgleiste Frauenbeauftragte die ganze Uni in Chaos und Wahnsinn stürzen. Der spielte auch nicht von ungefähr an den Universitäten. Nirgendwo sonst haben leistungslose Spinner so große Karrierechance wie an Universitäten, nirgendwo sonst kommt der Schwachsinn so kritikfrei durch wie in der „Wissenschaft”…An sich ist es das Vorrecht der Jugend, eigene Wege zu gehen und nicht alles blind zu übernehmen. Wenn dabei aber nur Schwachsinn entsteht, dann muss man das nicht mehr gut finden…
(danisch.de. Klappe auf, Klappe zu, meist ist ein Loch dahinter. Wenn schon das Niveau steil abfällt, müsste wenigstens der Lärmschutz erhöht werden.)

Urteil: München muss Luxus-Kita zahlen
Die Kommunen kommen beim Ansturm auf die Kitas nicht mehr hinterher: Plätze sind häufig noch immer Mangelware. Dann muss die öffentliche Hand zur Not für private Angebote aufkommen – egal wie viel das kostet, hat ein Münchner Richter jetzt entschieden. Was das Urteil für Sie bedeutet.Eine junge Zahnärztin zieht mit Mann und Kind von Köln nach München und sucht nach einer Betreuungsmöglichkeit für den kleinen Sohn. Weil sie keinen geeigneten Platz in einer städtischen Einrichtung findet, meldet sie das Kind in einer privaten Krippe an – mit zweisprachiger Erziehung, Kinder-Yoga- und Tanzkurs für 1380 Euro im Monat. Ein städtischer Platz kostet höchstens um die 400 Euro…
(focus.de. So geht die DDR II mit Justizhilfe noch schneller bankrott als die erste?)

Ein Attentat bereits verhindert
Jeder Angriff wird gerächt: Korsische Separatisten drohen dem IS
Immer wieder wurde Frankreich in den vergangenen Monaten zum Ziel von Terroranschlägen mit zahlreichen Toten. Als Reaktion auf den IS-Anschlag von Nizza hat Präsident François Hollande jüngst angekündigt, eine Nationalgarde zu gründen.
(focus.de. Wird in Deutschland nicht gerade versucht, die Bundeswehr gegen die eigene Bevölkerung in Stellung zu bringen, da Merkel ihr dickes Fell davonschwimmt?)

Erdogan-Demonstration
Türken in Deutschland müssen ihre Loyalität klären
Bei islamistischen Anschlägen hört man wenig, aber für Erdogan demonstrieren Zehntausende. Das wirft Fragen nach der Verbundenheit der türkischen Community mit unserer Demokratie auf.
(welt.de.Massenintegration gibt es nicht. Da ist eine Parallelwelt entstanden, welche aus politischer Dummheit mit zwie Pässen ausgestattet worden ist. Das muss rückgängig gemacht werden, denn es kann nur eine Nationalität geben und keine Hybridstaatszugehörigkeit, die grundgesetzwidrig ist. Denn da gibt es kein deutsch-türkisches Volk.)

d

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.