Sonntag, Leute!

napoleonsäule

„Es liegt an mir“. – „Die anderen sind schuld“. Diese beiden Momente schließen sich nicht aus. Im Gegenteil, sie steigern einander nach dem Model des circulus virtiosus. Aus diesem Teufelskreis kann der radikale Verlierer sich durch keine  Reflexion befreien; aus ihm zieht er seine unvorstellbare Kraft. Der einzige Ausweg aus dem Dilemma ist die Fusion von Zerstörung und Selbstzerstörung, Aggression und Autoaggression. Einerseits erlebt der Verlierer im Moment seiner Explosion eine einmalige Machtfülle. Seine Tat ermöglicht es ihm, über andere zu triumphieren , indem er sie vernichtet. Andererseits trägt er der Kehrsete dieses Machtgefühls, dem Verdacht, dass sein Dasein wertlos sein könnte, dadurch Rechnung, dass er ihm ein Ende macht. Ein zusätzlicher Bonus ist die Tatsache, dass die Außenwelt, die nie zuvor etwas von ihm wissen wollte, von dem Augenblick an, in dem er zur Waffe greift, von ihm Notiz nimmt. Die Medien sorgen dafür, dass ihm – und sei es nur für 24 Stunden – eine unerhörte Publizität zuteil wird. Das Fernsehen macht sch zum Propagandisten seiner Tat und ermuntert dadurch potentielle Nachahmer.
(Hans Magns Enzensberger, „Schreckens Männer – Versuch über den radikalen Verlierer“)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.