Jahrmarkt wie früher

Am 3. Und 4. Oktober ist Kirbe im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

schiffsschaukel15

(tutut) – Die historische Kirbe ist der Saisonhöhepunkt im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, zu dem im letzten Jahr 11.000 Besucher ins Museum kamen. Am Samstag, 3.10.  und Sonntag, 4.10., findet die traditionelle Kirbe statt: ein Kirchweih-Fest, wie es seit Generationen in derr Region gefeiert wird. Im Museum leben viele der liebgewonnenen Traditionen wieder auf: angefangen von der Hausschlachtung über Handwerksvorführungen und Bauernmarkt bis hin zum Jahrmarktsvergnügen mit alten Fahrgeschäften, Schießbude und Wettbewerben für Kinder. Die Kirbe nimmt schon lange einen Stammplatz im Jahresprogramm des Freilichtmuseums ein – und in den Herzen vieler Besucher, die sich das jährliche Herbstspektakel nicht entgehen lassen.

Am Samstag gibt es neben dem Kinderprogramm am Nachmittag noch eine Besonderheit: Auf dem Dorfplatz findet die zweite Antiquitäten-Kirbe statt, ein kleiner, aber erlesener Markt mit „Kunst und Krempel“ aus der Vergangenheit. Die Marktstände hat das Museum gemeinsam mit dem Antiquitäten-Spezialisten Manfred Wilhelm aus Gunningen sehr sorgfältig ausgewählt. So finden die Antiquitäten-begeisterten Besucher eine gute Auswahl vor. Von Alltagsgegenständen aus den 1920er/ 1930er Jahren über Möbel und Volkskunst bis hin zum Blechspielzeug ist alles vertreten und wartet darauf, entdeckt zu werden. Der Antiquitätenmarkt ist ab 9 Uhr geöffnet.

Nebenbei beginnt die eigentliche Kirbe ganz traditionell mit einem Schlachtfest. Dabei gibt es viel zu erfahren über die Herstellung von Wurst- und Fleischprodukten – ganz ohne Chemie, dafür direkt vom erfahrenen Metzger. Die Zeit bis zum Kinderprogramm am Nachmittag lässt sich gut im Festzelt überbrücken. Ja, und dann fällt die Auswahl schwer zwischen Kinderkarussel, Hexe Raija, Kartoffelfeuer und dem guten Doktor Marrax, der mit medizinischen Wunderdingen zaubert. Für die Kinder gibt es jede Menge Bastelmöglichkeiten – natürlich dürfen dabei auch die Drachen nicht fehlen, die nach Opas Vorbild selbst gebastelt und steigen gelassen werden. Die neue Schiffschaukel, die das Museum dieses Jahr erst erworben hat, lockt Jung und Alt auf die Festwiese vor der Seilerei.

Am Sonntag, den 4.10., steigert sich das Kirbe-Geschehen zu seinem absoluten Höhepunkt. Umrahmt von Festzeltbetrieb, Jahrmarktattraktionen, Fahrgeschäften und alten Jahrmarktsspielen findet der traditionelle Bauern- und Handwerkermarkt statt. Entlang der Wege, über den Dorfplatz bis hinaus zur Seilerei erstrecken sich unzählige Stände. Dazwischen zeigen Handwerker, wie früher getöpfert, geschmiedet, genäht und geschustert wurde. Beim Haldenhof im Bereich Schwarzwald ist sogar eine waschechte historische Badestube eingerichtet, die natürlich auch benutzt werden kann!

Vom Trubel erholen kann man sich im Festzelt, wo eine der besten Schlachtplatten im Landkreis Tuttlingen auf der Speisekarte steht. Für Getränke und gute Unterhaltung mit unterschiedlichen Musikgruppen ist auch gesorgt. Natürlich gibt es auch die gute Museumswurst und frisch gebackene Dünnele. Der Gasthof Ochsen hat ebenfalls geöffnet. Jetzt fehlen eigentlich nur noch die Gäste…

Die Neuhauser Kirbe findet am 3. bis 4.10. im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck statt. Die Tore öffnen um 9 Uhr, das Programm beginnt am Samstag ab 9 Uhr, am Sonntag ab 11 Uhr. Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen lediglich 6,50 € für einen ganzen Tag Vergnügen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.