Links? Rechts?

Verwirrender Rechts-Links-Verkehr führt zu Frontalzusammenstößen

wählerbrücke

Wer hat Vorfahrt? Über wieviele Brücken muss der Wähler gehen, bis sein Votum passt?

(tutut) – Wenn sie wüssten, was sie tun und schreiben. Wer in Deutschland frontal ist, beschimpft seine Gegner als rechts oder links. Deshalb gibt es durch diese babylonische politische Sprachverirrung im Dummdeutschen so viele Kollisionen. Rechte werden als Nazis beschrien, obwohl es die aufgrund eines Verbots nicht geben kann. Und wo links ist, schlägt nicht das Herz, sondern das ist in der Mitte. Krank kann es trotzdem sein wie viele Köpfe, die sich zur Zeit n Deutschland gegenseitig zerschlagen, obwohl sie zum Denken benützt werden sollten.

Das mit dem Rechts-Links-Verkehr in der Polit- und Presselandschaft funktionert nicht. Denn nach alter Konstellation sind Rechte konservativ und Linke umstürzlerisch. Die Nazibeschreier müssten verstummen, wenn sie wüssten, dass Hitler seine gefährlichsten Gegner nur bei den Konservativen gesehen hat. Von dort aus kam auch der organisierte (missglückte) Widerstand. Kommunisten und Sozialdemokraten waren seine Feinde, ihm aber nicht gefährlich. Sebstian Haffner, „Anmerkungen zu Hitler“: „Die einzigen innenpolitischen Gegner oder Konkurrenten , mit denen Hitler in den Jahren 1930  -1934 ernsthaft zu rechnen und zeitweise zu kämpfen hatte, waren die Konservativen. Die Liberaen, Zentrumsleute und Sozialdemokraten haben ihm nie im geringsten zu schaffen gemacht, ebensowenig  wie die Kommunisten“.

Ein paar NPD’ler lassen Deutschland erschüttern? Werden als rechte größte Gefahr gebrandmarkt, obwohl die nirgendwo auch nur ein bisschen politische Mitverantwortung tragen in diesem Land? Wer soll dies offensichtlich einseitig gelenkten Medien glauben? Damit wird nur von den wahren Tätern abgelent, den bunten Guten, welche dieses Land unregierbar machen. Die Grünen, Linken, Sozis, eingebildete Christen repräsentieren längst die Mehrheit in einer Republik der extremistischen Spießer. Alles, was neben ihnen liegt, wird als rechts weggebissen. Solange niemand Merkel einen Maulkorb umhängt, beißt sie weiter. Extremismus in der Mitte.

Der kann sein, was gefällt: kommunistisch, anarchistisch,    sozialistisch, sozialdemokratisch, ökologisch, linksliberal,    liberal, nationalliberal, libertär, radikaldemokratisch, religiös,   konservativ, rechtskonservativ, traditionalistisch, monarchistisch, ständisch, nationalistisch, nationalsozialistisch,faschistisch,    separatistisch. Wem das noch nicht genügt, der setzt noch ein neo drauf. Ein Guido Wolf will in BW beispiesweise die Neo-CDU einführen, verkörpert in sich selbst. Fühlt er sich hierfür wert, dann wird 2016 eine wertchristliche Neo-CDU zu wählen sein, nach Blutritterart.

Alternativen dagegen haben es momentan schwer, schaffen sich selbst ab angesichts einem ultraalternativlosen Merkel-Deutschland, denn das ist immer eins mit seinem Führer, auch wenn das mal eine Vorführerin ist und nichts Populistisches neben sich gelten lässt.

Im Bundestag sitzen übrigens links Die Linke, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, CDU/CSU. Rechts ist wieder frei, nachdem die FDP hinausgeworfen wurde. Und die Mitte? Die ist Deutschlands Unglück, da passieren die Unfälle, wenn in der Mittagspause  alle dort durch wollen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.