Gesagt

Ich bin meinen Fraktionskolleginnen und –kollegen von Herzen dankbar, dass sie mich  heute mit einem hervorragenden Ergebnis zu ihrem neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt haben.  Sie bringen mir damit großes Vertrauen entgegen und ich werde dieses Vertrauen in den kommenden Monaten zurückgeben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Abgeordneten der Fraktion. Wir sind 60 Köpfe und auf alle, auf jeden und jede einzelne kommt es jetzt an. Wir haben 2016 eine echte Perspektive und wir wollen diese Chance beherzt nutzen. Wir werden die Geschlossenheit, die wir auf dem Parteitag in Ulm ausgestrahlt haben, fortsetzen. Es gilt jetzt, ein gesundes Maß aus Angriffen gegen Grün-Rot und der Vermittlung von eigenen Inhalten und Konzepten zu finden. Die Zeit des reinen Angriffs ist vorbei. Die Menschen erwarten von uns, dass wir ihnen sagen, wie wir dieses Land besser regieren wollen als die aktuelle Landesregierung. Wir haben die bessere Politik für 2016 und das werden wir den Menschen in den kommenden Monaten aufzeigen. Wenn es Lob für die Politik von Grün-Rot geben kann, dann werden wir das auch zeigen. Aber wir sind die Opposition und als neuer Oppositionsführer werde ich die Landesregierung stellen und falsche Weichenstellungen korrigieren. Baden-Württemberg kann mehr und das werden wir aufzeigen.
(Guido Wolf. Waren es nicht nur 52 Köpfe? Sind die anderen 8 inzwischen dem Strahler Wolf beigerollt auf Gleisen, die bei den von der Gäubahn bekannten Weichenstellungen des neuen Zugführers nur zum Abstellen politischer Träume taugen können wie beim Angriff gegen seinen Landesvorsitzenden und dessen Vernichtung, Träume von der Erfindung der Politik für ein Land,  welches sich alles leisten kann, außer auf einen Problemwolf zu warten?)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.