Rätsel der Lichtgestalt gelöst

Ein Außerirdischer im baden-württembergischen Landtag

Hier ist der Beweis: das neueste Enthüllungsbuch aus dem Landtag.

(tutut). Die Schwäbische Zeitung berichtete zuerst über die Sensation. Hoch am Himmel nahm sie eine Erscheinung war. Es gelang ihr sogar, diese als Lichtgestalt zu identifizieren, denn sie glaubte in ihr Guido Wolf zu erkennen. Seither weilt sie unter den Menschen in Baden-Württemberg, und wenn diese Angst und Scheu ablegen, kommt sie ihnen sehr nahe.

Jetzt allerdings werden leise Zweifel an dieser Version laut. Erste Wahlforscher hörten bereits die Nachtigall trapsen, an dieser Lichtgestalt könnte mehr eitel Schein denn Licht sein. Nicht mehr als eine verlöschende Kerze unter der Scheffel-Linde. Ein Bericht aus dem Landtag stützt diesen Eindruck. Ein Geheimbericht (siehe unten), den der Landtagspräsident  als pm höchst persönlich und nicht etwa als CDU-Spitzenwahlkampfkandidat enthüllt hat, verkündet eine Sensation.

Wer da hoch vom oberschwäbischen Himmel über das Land gekommen ist, ist weder eine Lichtgestalt noch etwa der Landtagspräsident oder gar ein MdL aus dem Tuttlinger Hauptbahnhof, sondern nur ein Außerirdischer. Was aber bedeutet dies für Baden-Württemberg? Schon der bekannte französische Weltraumforscher Louis de Funès hat die Menschheit vor außerirdischen Kohlköpfen gewarnt. Nun dürfte es auf einen Test ankommen. Vom Landtagspräsidenten ist bekannt, dass er sich demnächst den CDU-Mitgledern eröffnen wird.

Es wird an ihnen liegen herauszufinden, ob ein außerirdischer Kohlkopf als Kandidat vor ihnen steht oder ein echter MdL aus Tuttlingen. Nach Ambrose Bierce dürfte dies nicht ganz so einfach sein, weil ein Kohlkopf so groß und mindestens so klug wie ein menschlicher Kopf sei.

Eins ist auf jeden Fall sicher: Die Aliens sind unter uns. Der Landtag ist ihre Landebahn.  Wer dort manchmal vermeint, Unterirdisches zu erleben, hat sich nur in der Etage geirrt. Außerirdisch ist’s! Kinder und Narren sagen die Wahrheit. Ist der Präsident, der dieses Enthüllungsbuch vorgestellt hat, nicht  als Narr hochdekoriert?

Nicht mit dem Ministerpräsidenten verwechseln? Wer käme denn auf so was?

Landtagspräsident Guido Wolf stellt bei Kinder- und Jugendkulturwoche in Nürtingen Kinderbroschüre „Eine Reise in den Landtag vor“
Guido Wolf: Kinder wollen‘s wissen – Politik ist nicht nur ein Thema der Erwachsenen
Stuttgart/Nürtingen. Was bedeutet das Wort „Politik“? Wer macht „Politik“, und warum? Wie wird man „Abgeordneter“ und was ist eine „Partei“? Wie sieht es im „Landtag“ aus und was wird dort gemacht? „Auf solche Fragen gibt unsere neue Kinderbroschüre ‚Reise in den Landtag‘ kindgerechte Antworten“, erklärte Landtagspräsident Guido Wolf (CDU) bei der Vorstellung der Publikation im Rahmen der 4. Nürtinger Kinder- und Jugendkulturwoche in der Stadtbücherei Nürtingen am Dienstagvormittag, 28. Oktober 2014. „Wir wollen mit bunten Bildern die natürliche Neugier der Kinder wecken und zeigen, dass Politik spannend sein kann und nicht nur ein Thema der Erwachsenen ist.“

Nützliche Informationen werden in „Eine Reise in den Landtag“ in eine abenteuerliche Geschichte verpackt, in der die Geschwister Bea und Max sowie ein Außerirdischer und sein Raumschiff eine wichtige Rolle spielen. Erklärungen zum Landtag bekommen die Drei schließlich von den baden-württembergischen Wappentieren Hirsch und Greif, die plötzlich lebendig werden. „Die Geschichte und die Illustrationen stammen aus der Feder des Ettlinger Kinderbuchautors TINO Bussalb“, so Wolf.

Kinder wollen besser informiert werden, mehr mitbestimmen und mitentscheiden bei Themen, die sie betreffen. „Diese Forderungen haben Kinder beim ‚Kindergipfel‘, einer gemeinsamen Veranstaltung des Landtags, des Sozialministeriums und des Landesjugendrings, erarbeitet“, berichtete der Landtagspräsident. „Kinder sind unsere Zukunft und sie haben genaue Vorstellungen darüber, wie diese Zukunft aussehen soll. Sie sind selbstbewusst und wollen an Entscheidungen, die sie betreffen, auch beteiligt werden“, führte er aus. „Es ist immer wieder erstaunlich zu erleben, wie engagiert sich Kinder für ihre Themen einsetzen. Wer als junger Mensch erlebt, dass seine Anliegen ernst genommen werden, der tut sich auch als Erwachsener leichter, sich entsprechend zu beteiligen“, ist sich Wolf sicher.

Die Broschüre „Reise in den Landtag“ ist ab sofort im Referat Öffentlichkeitsarbeit erhältlich und kann über https://www.landtag-bw.de/cms/home/dokumente/informationsmaterial.html bestellt bzw. heruntergeladen werden.

reiselandtagbild

Landtagspräsident Guido Wolf (rechts) stellt gemeinsam mit Buchautor und Illustrator TINO (links) – bitte nicht verwechseln! – die neue Kinderbroschüre „Reise in den Landtag“ in der Stadtbücherei Nürtingen vor 40 begeisterten Kindern vor. Foto: Landtagspressestelle

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.