MdL Grimm gegen BM Minder

Lachender Dritter einer Wette ist der FC Reichenbach

(tutut). Es war einst im Mai. Da kämpften die Fußballer in Renquishausen um den Heubergwanderpokal. Für den Spaichinger FDP-Landtagsabgeordneten Leo Grimm, ein Erzfußballer, und Gerhard Minder, Bürgermeister von Böttingen und Mahlstetten, war dies Anlass zu einer Sportwette. Grimm setzte auf Renquishausen als Sieger und tippte damit bekanntlich richtig, Minder aber favorisierte Mahlstetten und verlor damit eine Flasche Schampus. Zugute kommt dies nun dem FC Reichenbach. Denn der veranstaltet zum Abschluss seines 75. Jubiläumsjahres am Samstag ein Helferfest. Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten hatte der Abgeordnete ein Geschenk versprochen. Dies löst er jetzt ein, indem er Grillgut stiftet. Einen Spender für das passende Getränk liefert Grimm gleich mit: Tut’s statt Schampus nicht auch ein Fässchen Bier? Und so treffen sich der Abgeordnete und der Bürgermeister  wieder auf dem Heuberg, diesmal beim FC Reichenbach.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.