Gelesen

Wahlhelfer?

Zum Nachlesen!
„Solch grundsätzliche Fragen gehören in den Landtag“
Bürgermeister Clemens Maier hofft auf eine neue Anhörung im Landtag in Sachen Musikhochschule
Wenig Hoffnung hat Trossingens Bürgermeister Clemens Maier, dass das Wissenschaftsministerium von sich aus einen neuen und offenen Dialogprozess hinsichtlich der Zukunft der Musikhochschullandschaft in Baden-Württemberg startet…Die SPD hat vergangene Woche eine Anhörung im Landtag gefordert, bei der die Sparpläne für die Musikhochschulen neu diskutiert werden sollen (wir haben berichtet)…„Solche grundsätzlichen Fragen, wo es mit der Kultur in unserem Land hingehen soll, sind vom Landtag festzulegen, und übersteigen die Kompetenzen einer Verwaltung.
(Schwäbische Zeitung. Ist der Trossinger Bürgermeister ein bisschen überfordert? Die heimischen Abgeordneten und ihre Initiativen kennt er nicht? Sind nur Musikhochschulen Kultur? Nicht auch Wälder, welche Tros abholzt, um danach im Kreis Baumpatenschaften zu suchen?)

„Fünf Mediengruppen teilen sich rund 60 Prozent der Meinungsmacht“
(blm.de)
Der „MedienVielfaltsMonitor 2013“ (PDF-Datei) der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. „ARD, Bertelsmann, Axel Springer, ProSiebenSat.1 sowie das ZDF verfügen über rund 60 Prozent der Meinungsmacht in Deutschland und prägen die Meinungsbildung durch Medien.
(bildblog. Wie groß ist die Medienvielfalt im Kreis Tut? Einer teilt sich fast 100 Prozent?)

Soziale Netzwerke:
Facebooks ferngesteuerte Affen
Eine Kolumne von Georg Diez
Facebook war mal ein Newsticker für Überraschendes – jetzt ist es eine blaue Wüste, in der Algorithmen die Herrschaft übernommen haben. Ein Schallschutzraum für unfreie Geister. Es wird Zeit, die Höhle zu verlassen.
(spiegel.de. Flüsterer zurück auf die Bäume?)

Buntes Kaleidoskop
Rollstuhl ist beim Wählen kein Hindernis
(Schwäbische Zeitung. Da hat Wolfgang Schäuble noch einmal Glück gehabt?)

Kinder entdecken Tuttlingen
(Schwäbische Zeitung. Wie konnte das passieren?)

Pater Alfons will auf Menschen zugehen
Der Nachfolger von Pater Alois Andelfinger ist für das „Haus der Stille“ verantwortlich
„Das Evangelium ist für die Armen geschrieben.“ Durch die „Freundschaft mit Jesus, die einen selber trägt, andere tragen.“ – Das sind zwei zentrale Sätze des „Neuen“ auf dem Dreifaltigkeitsberg.
(Schwäbische Zeitung. Mit Sammelbüchse? Will die Niederlassung der Claretiner Reichtum entsagen?)

Auch die Volksbank lädt zum Klettern ein.

Ev. Kirchengemeinde feiert unter dem Motto „Du hast die Wahl…!“
Orgateam lädt zum Mitmachen ein und informiert über die anstehenden Kirchengemeinderatswahlen
(Schwäbische Zeitung. Ohne Kandidaten? In absolutistischen Systemen, welche  Wahrheit gepachtet haben, hat da jemand die Wahl? Des Herrn Duzverein wie Ikea und die Grünen?)

Buch über Erfinder Hermann Papst gibt es jetzt auch als E-Book
Der Erfinder legte einst den Grundstock für die Firma Papst Licensing – Sie war bis 2002 in Spaichingen zuhause
(Schwäbische Zeitung. War Röntgen auch Spaichinger, weil es da Röntgengeräte gibt?)

Kreissenioren-Orchester gestaltet Frühschoppen
(Schwäbische Zeitung. Alte Bläser?)

Nachgefragt
„Bogenschießen und Hochseilgarten für alle Jugendlichen“
Die Ferien sind bald vorüber, doch das Stadtjugendreferat hat noch zwei Ausflug-Highlights zu bieten. Unsere Redakteurin Sabine Felker hat sich darüber mit Stadtjugendreferent Tobias Götz unterhalten.
(Schwäbische Zeitung. Unterhaltsam? Warum nicht Club Med in Tros?)

Interview
„Nur Musiker treten an“
Förderverein der Trachtenkapelle veranstaltet Grümpelturnier der Musikvereine
(Schwäbische Zeitung. Ist so ein Lokalblatt nicht einfallsreich, wenn es um Altpapier geht?)

Gunningens Zahlen für 2013 sehen gut aus
(Schwäbische Zeitung. Eigenes Schreibsystem?)

Schwenninger Untergrund birgt noch Geheimnisse
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Lesen die dort das Tuttlinger Lokalblatt?)

Beim Sommerprogramm für Senioren sind Plätze frei
(Schwäbische Zeitung.Frei geworden? Auf Augenhöhe mit den Kindern?)

Union gibt Devise aus: „Cool bleiben und Kanzlerin wählen“
Ilse Aigner wirbt auf Hofgut St. Leonhard für die Landwirtschaft und ihren Parteifreund Volker Kauder…Wahlkampfauftakt mit Politprominenz (vorne, von links): Stefan Teufel, Ilse Aigner, Tobias Schumacher und Volker Kauder Foto: SBO
(Schwäbische Zeitung. Liegt RW in Tut, wenn’s um die CDU-Reklame geht? Steckt hinter „pm“ die CDU selbst? Braucht Kauder Unterprominente, die als Minister nicht vom Fach sind und sich gar nicht mehr für den Bundestag bewerben, um Glanz zu erhaschen? Wie prominent sind CDU-Looser für die Schwäbi?)

Rülke: Grün-Rotes Gymnasialchaos jetzt auch bei Gericht aktenkundig
Verwaltungsgericht haut der Landesregierung unsinnigen Formelkompromiss zu G8 und G9 um die Ohren
Mit Genugtuung nimmt der Fraktionsvorsitzende der FDP/DVP im Landtag von Baden-Württemberg, Dr. Hans-Ulrich Rülke, das Verwaltungsgerichtsurteil zur Kenntnis, das vier Schülern einen Platz an einem G9-Zug an einem Sulzer Gymnasium zuweist.Aus Sicht Rülkes bestätige das Gericht die Position der Landtags-FDP. Entweder mache man flächendeckend G8 oder man biete jedem Kind einen G9-Platz. Alles andere seien vollkommen unsinnige politische Formelkompromisse einer Konfliktkoalition im fortschreitenden Verfall. „Grün-Rot ist mit ihrem Gymnasialchaos jetzt auch bei Gericht aktenkundig!“, so Rülke wörtlich.
(FDP/DVP-Landtagsfraktion. Jetzt ist das Chaos an den Gymnasien perfekt: Wer G 9 will, muss es bekommen.)

Cohn-Bendit über Syrien-Intervention:
„Deutschland sollte sich beteiligen“
Einen US-Alleingang fände er „fatal“: Als erster Grüner fordert Europapolitiker Cohn-Bendit im Interview, dass Deutschland sich an der Vorbereitung eines Einsatzes gegen Assad beteiligen muss. Rot-Grün warnt er davor, mit „billigem Anti-Amerikanismus“ Wahlkampf zu machen. Einen US-Alleingang fände er „fatal“: Als erster Grüner fordert Europapolitiker Cohn-Bendit im Interview, dass Deutschland sich an der Vorbereitung eines Einsatzes gegen Assad beteiligen muss. Rot-Grün warnt er davor, mit „billigem Anti-Amerikanismus“ Wahlkampf zu machen.
(spiegel.de. Ja, so san’s, die alten Rittersleut‘!  Vegetarische Grüne Armee? Der grüne Ministerpräsident hat ihm, dem für die französischen Grünen im Europaparlament Sitzenden, den Theodor-Heuß-Preis überreicht… War da nicht was mit Pädophilie? Was wird dem MP nun einfallen? Auch wieder, dass die Äußerungen seines Parteifreundes „höchst prekär“ und „unakzeptabel“ seien, aber „Vergebung ist in der Demokratie elementar, es macht gerade ihre Stärke aus“.  Vergebung, Bomben auf Syrienland?)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.