Gelesen

Frittlingen: Ende eines Schreckens.

Zum Nachlesen!
Einbahnring gilt nur noch wenige Tage
Frittlingen beendet Verkehrsversuch in der Ortsmitte vorzeitig
Zum 1. Juli und damit einen Monat früher als ursprünglich geplant wird der Verkehrsversuch Einbahnring in Frittlingen beendet. Das Projekt war äußerst kontrovers aufgenommen worden…
(Schwäbische Zeitung. Nach den Frittlinger Chaostagen macht sich der Bürgermeister jetzt auf die Suche nach schnellen Datenautobahnen im Dorf?)

Kreis will Hochwasser-Risiken minimieren
Gefahr für einzelne Flurstücke soll bis 2015 erfasst werden – Möglichkeiten zur Vorsorge
(Schwäbische Zeitung. Und wenn’s vorher regnet? Wer macht den Schirmherr?)

Buntes Kaleidoskop
350 Jugendliche bevölkern am Wochenende Spaichingen
(Schwäbische Zeitung. Wo sind die restlichen Tausende?)

Kindergarten-Gebühren steigen von Jahr zu Jahr an
Bei der Krippen- und Ganztagsbetreuung bleibt die Gemeinde 25 bis 28 Prozent unter den Richtsätzen
(Schwäbische Zeitung. Steuerzahler auf den Richtplätzen?)

(tutut). Ein Land füllt die Beutel des DRK: Kaum ein Fleck, an dem zur Zeit nicht gspendet wird einer Organisation, die auch ein Geschäftsunternehmen ist. Die Umsatzerlöse der Blutspendedienste betragen laut Wikipedia ca. 500 Millionen Euro, der erzielte Umsatz der DRK-Rettungsdienste beträgt bundesweit mehr als 700 Millionen Euro. Die Gesamtumsätze werden auf ca. 4,5 Mrd. Euro geschätzt. MFreiwillige:   ca. 400.000, Angestellte:  ca. 140.000, Mitglieder: ca. 4 Mio.

Aldinger CDU denkt bereits an die Kommunalwahl
Investitionsbereitschaft der Gemeinde findet bei den Mitgliedern Zustimmung – Beitragserhöhung beschlossen
…Die von Tobias Schumacher gelobte Diskussionsfreudigkeit bei den Aldinger Christdemokraten hat sich diesmal in Grenzen gehalten…In seinem kurzen Bericht, wie er ankündigte, ging Kreisverbandsvorsitzender Tobias Schumacher auf die im September stattfindende Bundestagswahl ein. Wichtig waren Schumacher auch die im Mai 2014 anberaumten Kommunalwahlen, die zusammen mit der Europawahl terminiert seien…Auf der CDU-Liste, so hoffe er, sollen sechs Frauen stehen.
(Schwäbische Zeitung. Grenzwärtiges Lob? Wieso ausgerechnet nur sechs Frauen?)

Bär ehrt Blutspender als Vorbilder
(Schwäbische Zeitung. Wofür?)

Spender können Orgelpfeifen kaufen
(Schwäbische Zeitung. Sollen die Trossinger darauf pfeifen?)

Kinder begeistern sich für Neue Musik
Friedensschule arbeitet mit der Bundesakademie und den Donaueschinger Musiktagen zusammen
(Schwäbische Zeitung. Für Krawall immer zu haben?)

Nachgefragt
„Die Stadt kann mehr aus der Donau machen“
Wie könnte Tuttlingen in einigen Jahren aussehen? Architekt und Professor Franz Pesch aus Stuttgart schilderte beim Stadtentwicklungsforum die Perspektiven aus seiner Sicht. Dorothea Hecht hat mit ihm gesprochen.
(Schwäbische Zeitung. Die Donau aber auch aus der Stadt, oder?)

„Tuttlingen hat uns wenig zu bieten“
Schüler nutzen Stadtentwicklungsforum, um den Bürgermeistern ihre Meinung zu sagen
(Schwäbische Zeitung. Jugend braucht Animation und muss zur Aktivität getragen werden? Warum Wahl ab 16?)

Experten lüften Geheimnisse des Fliegens
Das Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar lädt zum „Flugtag“ ein
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Wann fliegen die?)

Bürgerinitiative greift Verwaltung an
Kritikpunkte reichen von der schleppenden Lösung für ein Jugendzentrum bis zur teuren Begrünung der Klinikstraße
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Rowdies in VS?)

Oberster Benediktiner spricht über Führungskunst
„Man muss brennen für das, was man tut. Sonst kann man andere nicht entzünden, der Funke springt nicht über.“ Das sagte der weltweit oberste Repräsentant des Benediktinerordens, Abtprimas Notker Wolf, in einem Vortrag vor 900 geladenen Gästen in der Villinger Neuen Tonhalle.
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Siehe Vatikan und Nordkorea?)

Streithahn hat Schlagstock dabei
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Abgeschrieben und gekräht?)

Hilfsverein Ward 25 für Sri Lanka hat in VS viele Unterstützer
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung.Wo wäre sonst das Tuttlinger Lokalblatt?)

Retter trainieren den Ernstfall
Vor der Eröffnung des Schwarzwald-Baar-Klinikums wird eine Großübung absolviert
Wenige Tage vor der feierlichen Eröffnung des neuen Schwarzwald-Baar-Klinikums ist bei einer Groß-Übung der Freiwilligen Feuerwehr das für das Klinikum entwickelte Evakuierungskonzept einem Belastungstest unterzogen worden.
(Schwäbische Zeitung. Ist der Ernstfal in einem Krankenhaus nicht der Tod?)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.