Gefragt

Was gehen Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein den Süden an? Vielleicht sind sie deshalb interessant, weil nächstes Jahr auch Kommunalwahlen in Baden-Württemberg sind? Vielleicht auch, weil der Bevölkerung ein verfälschtes Ergebnis gemeldet wird? Schon vor fünf Jahren entfielen auf die freien Wählergruppen über 51 Prozent aller Sitze in Schleswig-Holstein, dieses Jahr werden es noch mehr, warum werden die aber unterschlagen und nur die Prozentanteile von Parterien gemeldet, welche bei 54 Prozent Nichtwählern alle unter wahren 20 Prozent liegen? Ist diese Manipulation der Öffentlichkeit nicht ein Skandal, wenn für das gemeldete Wahlergebnis nur elf Kreistage und vier Stadtparlamente herangezogen werden, aber 1079 Gemeindewahlen unter den Tisch fallen, weil es angeblich nicht zu schaffen sei, am Wahlabend ein Gesamtergebnis zu melden? Kann dann nicht ein Tag gewartet werden, anstatt die CDU sich unwidersprochen zum Wahlsieger erklären zu lassen, welcher sie gar nicht ist? Ist jetzt nicht auch Schleswig-Holstein nach anderen Bundesländern der Beweis dafür, dass das von der Landesregierung in BW heruntergesetzte Wahlalter auf 16 ein großer Flop ist angesichts einer auf 46 Prozent gesunkenen Wahlbeteiligung?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.