Polizeibericht

Tuttlingen
Einbruch
Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht auf Sonntag in ein im Bereich Häldele in Nendingen liegendes Wohnhaus eingedrungen, nachdem sie   gewaltsam ein Fenster aufgehebelt hatten. Die Täter  durchsuchten danach systematisch mehrere Räume und entwendeten schließlich Goldschmuck im Wert von mehreren Tausend Euro.Die Polizei bittet daher Zeugen, denen im Zeitraum von Samstagabend 20.00 Uhr bis Sonntagmorgen 04.00 Uhr im Bereich „Unterm Häldele“ in Nendingen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind,  sich unter der Telefonnnummer 07461 / 941-0 zu melden.

Polizei sucht Schläger und ermittelt gegen Gastwirt
Am Sonntag gegen 4.45 Uhr wurde ein 22 Jahre alter Mann aus einer Kreisgemeinde beim Verlassen einer Gaststätte in der Tuttlinger Innenstadt von einem unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Schläger gehörte offenbar zu einer aus drei Personen bestehenden Gruppe, die sich zuvor ebenfalls im selben Lokal wie das Opfer aufgehalten hatte.Im Zuge der ersten durchgeführten Maßnahmen stellten die ermittelnden Polizeibeamten fest, dass der Geschädigte einen Alkoholwert von über 2 Promille aufwies und seine Alkoholisierung auch äußerlich wahrnehmbar war. Die Polizei hat deshalb gegen den verantwortlichen Gastwirt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da der Verdacht besteht, dass er an den erkennbar betrunkenen Gast weiter Alkohol ausschenkte.  Dies stellt einen Verstoß gegen das Gaststättengesetz dar.

Ohne gültigen Führerschein
Im Zuge einer Verkehrskontrolle stieß die Polizei am Freitagnachmittag im Industriegebiet „Gänsäcker“ auf einen Autofahrer, der vermutlich nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines war. Der Kontrollierte händigte den Polizeibeamten einen Führerschein aus, den er in einem osteuropäischen Staat erworben hatte. Die ersten polizeilichen Recherchen ergaben, dass der 32 Jährige in den zurückliegenden Jahren aber ohne Unterbrechung in Deutschland gemeldet und ihm der deutsche Führerschein zu einem früheren Zeitpunkt entzogen worden war.Die Polizei hat deshalb ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Hierzu sind noch weitergehende Ermittlungen bei der Fahrerlaubnisbehörde von Nöten.

Notruf missbraucht     
Wegen Missbrauchs von Notrufen ermittelt die Polizei gegen einen 19 Jahre alten Mann aus Tuttlingen. Mit dessen Handy wurde dem Tuttlinger Polizeirevier in den frühen Morgenstunden des Sonntags ein Verkehrsunfall in der Theodor-Heuss-Allee gemeldet.Weil sich angeblich ein betrunkener Autofahrer auf der Straße aufhalten würde, eilte die Polizei sofort zur genannten Örtlichkeit, konnte dort aber keinen Unfall feststellen.Die Polizei konnte den Anschlussinhaber umgehend ermitteln, ihn jedoch bislang noch nicht zur Sache befragen, weshalb die Ermittlungen noch andauern.Für den Missbrauch von Notrufen sieht das Strafgesetzbuch eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe vor.

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden
Insgesamt 15.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstagnachmittag in der Stockacher Straße ereignet hat. Der Fahrer eines Lastwagens bemerkte zu spät ein vor ihm verkehrsbedingt haltendes Auto und prallte nahezu ungebremst auf das Fahrzeugheck.

Geisingen
Betrunkener Autofahrer
Mit knapp über 1 Promille Alkohol im Blut hat die Polizei am Samstag gegen 2.30 Uhr in Geisingen einen Autofahrer angetroffen. Die Polizei veranlasste bei dem 26 Jährigen die Entnahme einer Blutprobe und behielt seinen Führerschein ein.

Spaichingen
Unfallflucht
Den Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 9.40 Uhr auf dem Postparkplatz ereignet hat, sucht die Polizei. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen streifte der Fahrer eines blauen Autos beim Ausparken einen geparkten Mercedes C-Klasse. Nachdem der Unfallverursacher ausgestiegen war und sich die Beschädigungen an dem geparkten Mercedes angesehen hatte, stieg er wieder in sein Auto ein und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.Nach Beobachtungen von Zeugen soll es sich beim Unfallverursacher um einen ca. 50 Jahre alten Mann mit mittellangem, grauen Haaren gehandelt haben. Er war mit einer orangefarbenen Jacke sowie einer Jeanshose bekleidet.Hinweise nimmt das Polizeirevier Spaichingen unter der Telefonnummer 07424 / 9318-0 rund um die Uhr entgegen.

Trossingen
Jugendliche randalieren auf Supermarktparkplatz
Mehrere Jugendliche haben sich am frühen Sonntagmorgen auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Christian-Messner-Straße aufgehalten und sich dabei recht ungebührlich benommen. Unter anderem öffneten sie gewaltsam einen Schaukasten des Geschäftes, rissen die darin angebrachten Prospekte ab und schmissen sie auf den Parkplatz. Des Weiteren wurden fast 20 Einkaufswagen umgeworfen und auf dem Parkplatz verteilt. Ein couragierter Passant konnte einen der Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Ein zweiter Jugendlicher, der zunächst geflüchtet war, kam zu dem Parkplatz zurück und räumte seine Beteiligung an den Missetaten ein. Beide Jugendlichen standen unter Alkoholeinwirkung.Die Frage, ob dem betroffenen Supermarkt ein Schaden entstanden ist, kann erst nach Geschäftsöffnung am Montag geklärt werden. Die Jugendlichen wurden von der Polizei ihren Eltern überstellt.

Dürbheim
Vorfahrt missachtet
Zu einem Verkehrsunfall ist es am Samstag kurz nach 14 Uhr in Dürbheim gekommen. Ein auf der Rietheimer Straße in Richtung Burgstraße fahrender Autofahrer missachtete die Vorfahrt eines aus der Burgstraße kommenden Fahrzeuglenkers und prallte mit diesem zusammen.Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Jugendschutzstreife auf Heuberg und Baar
Interessante Sachverhalte förderten von Beamten des Polizeireviers Spaichingen in der Nacht von Samstag auf Sonntag durchgeführte Jugendschutzkontrollen im Bereich Heuberg sowie einer Baar-Gemeinde zu Tage.Die Beamten suchten neben einer Discothek auch mehrere Jugendtreffs auf. In einer Discothek trafen sie dabei einen Jugendlichen an, der branntweinhaltigen Alkohol konsumierte. Diesen hatte ihm eine erwachsene Begleitperson besorgt.In einem Jugendtreff stießen die Beamten auf mehrere Jugendliche, die entgegen jugendschutzrechtlicher Vorschriften ebenfalls branntweinhaltige Getränke konsumierten. Die Polizeibeamten nahmen die Spirituosen in Beschlag und übergaben sie einem verständigten Vater, der den Alkohol samt seiner Tochter mit nach Hause nahm. Die betroffene Gemeinde wird von dem vorgefundenen Sachverhalt von der Polizei per Bericht in Kenntnis gesetzt werden.
(Polizeidirektion Tuttlingen)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.