Land: Zuschüsse vom Steuerzahler

Für die Kläranlage ist an der Prim abgeholzt worden. Ein grüner wohl übererregter und durch Fakten unbelasteter Neustadtrat und ein paar weitere selbsternannte grüne Engel  scheinen immer noch nicht begriffen zu haben, dass dies auf Wunsch von Schwarz-Grün-Rot und ein paar Freien Wähern gegen die Stimmen der FDP geschehen ist, wie auch am Marktplatz, wo ein paar Bäume gefällt wurden.

MdL Grimm: 2,2 Millionen
Zuschuss für die Kläranlage
SPAICHINGEN – Die Stadt Spaichingen erhält für die Modernisierung und Erweiterung ihrer Kläranlage 2 277 300 Euro. Dies hat der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Franz Untersteller, dem FDP-Landtagsabgeordneten Leo Grimm mitgeteilt.

Die Mittel stammen aus dem Förderprogramm Wasserwirtschaft und Altlasten 2013. In diesem Zusammenhang bedauert Grimm als Vorsitzender der Spaichinger FDP-Gemeinderatsfraktion, dass der Gemeinderat gegen die Stimmen der FDP für eine Verlegung der Prim gestimmt hat. Dies sei umso bedauerlicher, als dadurch eine Reihe prächtiger Uferbäume in den letzten Wochen gefällt worden seien.

Grimm: „Wenn das Umweltministerium Projekte wie die Modernisierung und Erweiterung der Kläranlage unterstützt, um damit dem Umweltschutz zu fördern,ist das begrüßenswert. Wenn aber gleichzeitig dafür in die Natur eingegriffen werden muss wie in Spaichingen, wirft so ein Projekt Fragen auf. Denn wir sind für eine andere Lösung, welche keine Verlegung der Prim notwendig gemacht hätte“.

Insgesamt stellt das Ministerium für dieses Programm 117,8 Millionen Euro zur Verfügung,davon 15 Millionen in der Wasserversorgung, 45 Millionen in der kommunalen Abwasserbeseitigung, 43,8 Millionen für Wasserbau und Gewässerökonomie sowie 14 Millionen für den Bereich Altlasten.

Mit diesen 117,8 Millionen, so der Minister an den Abgeordneten, würden insgesamt Investitionen in Höhe von 209
Millionen Euro ausgelöst. Dies seien wichtige Impulse für  den Umweltschutz.

MdL Grimm: Land fördert Umweltschutz
im Kreis mit rund 5,8 Millionen Euro
KREIS TUTTLINGEN – Aus dem Förderprogramm Wasserwirtschaft und Altlasten des Landes „fließen“ dieses Jahr 5 786 950 Euro in den Kreis Tuttlingen. Dies hat Umweltminister Franz Untersteller dem FDP-Landtagsabgeordneten Leo Grimm mitgeteilt.Größte Maßnahme von insgesamt 21 bezuschussten ist die Modernisierung und Erweiterung der Kläranlage in Spaichingen, für die das Land 2 277 300 Euro bereitstellt.

Insgesamt stellt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft dieses Jahr 117,8 Millionen Euro zur Verfügung für Investitionen in den Umweltschutz. Damit sollen, so der Minister an den Abgeordneten, Gesamtinvestitionen von 209 Millionen Euro ausgelöst werden.

Dürbheim erhält weitere 144.200 Euro
für die Kläranlage Faulenbachtal
DÜRBHEIM – Eine erfreuliche Nachricht hat die Gemeinde Dürbheim lautPressemitteilung durch den FDP-Landtagsabgeordneten Leo Grimm erreicht. Für die die Umsetzung des fünften Funktionsabschnittes in der gemeinsam mit der Gemeinde Rietheim-Weilheim betriebenen Kläranlage „Faulenbachtal“ erhält die Gemeinde Dürbheim mit 144.200 Euro Zuschuss wieder den Förderhöchstsatz für Maßnahmen im Abwasserbereich.

Die hohe Reinigungsleistung der Kläranlage nach der umfassenden Modernisierung, Sanierung und Ertüchtigung trägt dafür Sorge, dass die Gewässer Faulenbach, Elta und Donau in Zukunft weniger durch das eingeleitete Wasser belastet werden.

Landtagsabgeordneter Grimm habe sich unter anderem beim Umweltministerium dafür eingesetzt, dass die Gemeinde Dürbheim für den letzten Funktionsabschnitt Fördermittel erhält. Die auf fünf Funktionsabschnitte ausgelegte Maßnahme verursacht für die beiden Gemeinden Kosten in Gesamthöhe von 3,88 Millionen Euro.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.