Polizeibericht

Landkreis Tuttlingen
Kaum Probleme durch frühen Wintereinbruch
Der frühe Wintereinbruch hat das Verkehrsgeschehen im Landkreis Tuttlingen nur gering beeinflusst. Die Polizei verzeichnete über das Wochenende insgesamt nur sieben Einsätze, die in Zusammenhang mit den Schneefällen standen. Darunter befanden sich auch zwei Einstätze, bei denen unter der Schneelast stehende Bäume auf die Straßen zu stürzen drohten und die Polizei die Gefahrenstellen absichern musste.  Zu einer längeren Behinderung kam es am Samstagabend auf der L 438, wo ein Linienbus hängen geblieben war.

Tuttlingen / Wurmlingen
77-Jähriger schwer verletzt
Am Samstag gegen 15.15 Uhr ist ein Autofahrer auf der B 523 zwischen dem Konzenberg und Talheim bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der  77-Jährige befuhr mit seinem Auto die B 523 von Schwenningen in Richtung Tuttlingen. Obwohl auf dem Auto Winterreifen montiert waren, kam der Fahrer ins Schleudern und konnte sein Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle bringen. Das Auto kam von der Fahrbahn ab, stieß zunächst gegen ein Verkehrszeichen, streifte danach einen Baum und prallte schließlich frontal auf einen Baumstumpf. Der schwerverletzte Fahrer wurde von den Feuerwehren Tuttlingen und Wurmlingen aus seinem Fahrzeug befreit, bevor er vom DRK in die Tuttlinger Kreisklinik gebracht werden konnte.

Tuttlingen
Betrunkener schläft im Hausflur
Am Sonntag gegen 2 Uhr hat eine Frau in der Bismarckstraße bei ihrer Rückkehr nach Hause einen schlafenden Mann im Hausflur ihrer Wohneinheit vorgefunden. Der für die Anruferin fremde Mann konnte von der Polizei schließlich geweckt werden. Er brachte es auf über 2 Promille. Die Polizei begleitete den Betrunkenen bis zu seiner richtigen Bleibe, einem Hotel im Innenstadtbereich.

Auffahrunfall
Zu einem Auffahrunfall am Kreisverkehr beim Hühnerhof ist es am Sonntag kurz nach 1 Uhr gekommen. Ein Autofahrer befuhr die B 14 aus Richtung Liptingen kommend und musste vor der Einfahrt in den Kreisverkehr verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein nachfolgender Autofahrer zu spät und fuhr dem Wartenden auf. Da die Polizei beim Unfallverursacher erhebliche Alkoholeinwirkung feststellte, er brachte es auf fast 2 Promille, veranlasste sie die Entnahme einer Blutprobe und stellte den Führerschein des 19-Jährigen sicher.

Betrunkener verursacht Verkehrsunfall
Einen Verkehrsunfall verursacht hat in den frühen Morgenstunden des Samstags ein 23 Jahre alter Mann. Er befuhr mit seinem Auto die Stockacher Straße und bog nach rechts in die Katharinenstraße ab. Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung kam der Autofahrer nach links von der Straße ab und prallte gegen eine Gehwegabschrankung sowie mehrere Leitplanken.Der Unfallverursacher entfernte sich zunächst unerlaubt von der Unfallstelle und ließ sein beschädigtes Auto an der nicht abgesicherten Unfallstelle zurück. Als er später zur Unfallstelle zurückkam, wurde er von der Polizei als vermeintlicher Unfallverursacher identifiziert. Weil er merklich unter Alkoholeinwirkung stand, ließ die Polizei bei dem uneinsichtigen Beschuldigten eine Blutprobe entnehmen, dabei kam es zu massiven Widerstandshandlungen gegen die einschreitenden Polizeibeamten.

Polizei ermittelt Fahrraddieb
Einen bereits am 26.Juli begangenen Fahrraddiebstahl konnte die Tuttlinger Polizei nach langwierigen Ermittlungen aufklären. Ein Freund des Geschädigten hatte einen  zunächst Unbekannten mit dem gestohlenen Fahrrad in Tuttlingen gesehen und die Polizei verständigt. Dieser gelang es schließlich, den Täter dingfest zu machen und das gestohlene Fahrrad sicherzustellen. Bei dem Fahrraddieb handelt es sich um einen 17 Jahre alten Jugendlichen aus Tuttlingen.

Zoff an der Tankstelle
Zwei Männer, die beide ihr Fahrzeug an der Tankstelle eines Supermarktes in der Rudolf-Diesel-Straße betanken wollten, sind am Mittwochnachmittag in Streit geraten. Dieser mündete schließlich in einer Beleidigung des Dränglers, der vom „ausgebremsten“ Autofahrer mit einem nicht druckreifen Ausdruck bedacht wurde.

Unfall auf der B311
Alkoholische Beeinflussung war die Ursache eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitag um 21.45 Uhr auf der B311 zwischen Möhringen und Immendingen ereignet hat.Zur Unfallzeit befuhr eine Frau mit ihrem Auto die Bundesstraße von Immendingen in Richtung Möhringen. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse fuhr die Autofahrerin mit nur mäßiger Geschwindigkeit. Ein ihr nachfolgender Autofahrer hatte wohl nicht nur mit den schlechten Sichtverhältnissen, sondern auch mit den Folgen seines Alkoholgenusses zu kämpfen, erkannte das vorausfahrende Fahrzeug zu spät und prallte deshalb auf das Heck. Die Alkoholüberprüfung des Unfallverursachers ergab einen Wert von 2,97 Promille.

Spaichingen
Zusammenstoß
Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstagmorgen an der Kreuzung Gartenstraße / Dreifaltigkeitsbergstraße ereignet hat. Eine Autofahrerin, die die Gartenstraße befuhr und die Dreifaltigkeitsbergstraße geradeaus überqueren wollte, hielt zunächst an der Stoppstelle an,  übersah aber beim Anfahren einen von rechts auf der Dreifaltigkeitsbergstraße kommenden Autofahrer und prallte mit diesem zusammen. Die Unaufmerksamkeit forderte einen Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Gosheim
Jugendlicher klaut Wodka
Alkohol, den er aufgrund seines Alters noch gar nicht hätte trinken dürfen, hat am Freitagnachmittag ein 16 Jahre alter Jugendlicher in einem Gosheimer Supermarkt geklaut. Der Junge steckte die Wodkaflasche unter seine Jacke und wollte das Geschäft über eine unbesetzte Kasse verlassen. Dabei wurde er vom Marktleiter angehalten, der das Diebesgut unter der Jacke fand.
(Polizeidirektion Tuttlingen)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.