Gefragt

Ist den Fröschen im Facebookpool bekannt, dass sie auf umfassenden Datenschutz verzichten? Ist ihnen bekannt, dass am 6. März das Landgericht Berlin entschieden hat, dass zahlreiche Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook unwirksam sind? Ist ihnen bekannt, dass der Freundefinder-Button gegen deutsches Recht verstößt? Werden trotzdem Leute u.a. auch von Lokalblättern nicht  dazu verleitet, in den Facebookpool zu springen, um dort freiwillig in einem engmaschigen Netz zu zappeln, das sie für den Ozean halten? Passieren dadurch nicht Missverständnisse wie die, dass jemand  zehn Freunde als die Welt annimmt, die in ihm angeblich einen kommenden Bürgermeister sieht?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.