Mundartautor liest im Freilichtmuseum

Hanns-Otto Oechsle am Donnerstag im „Ochsen“

(tutut).  Dass Schwaben eigen sein können, weiß man. Wie eigen sie manches Mal sein können und was das mit ihrem Dialekt zu tun hat, das zeigt und erklärt der Mundartexperte und Buchautor Hanns-Otto Oechsle aus Oberstenfeld am Donnerstag, 31. Mai, ab 20 Uhr in der Museumsgaststätte „Ochsen“ im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck.  Unter dem Motto „Mir send eba mir“ gibt er allerlei Schwäbisches „g‘reimt ond o‘greimt“ zum Besten.

Humorvoll blickt der Mundartautor, der auch zahlreiche Mundartbücher veröffentlicht hat, auf das alltägliche Leben der Schwaben und auf die Eigenheiten von Sprache und Lebensweisheiten seiner Heimat.  Der Abend wird in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein in der Reihe „Mundartbühnen des Schwäbischen Albvereins“ veranstaltet, in der landesweit Kleinkunst- und Kulturbühnen zusammengeschlossen sind, auf denen badische und württembergische Mundartkünstler auftreten.

In Kooperation mit der Hauptgeschäftsstelle des Schwäbischen Albvereins in Stuttgart geben ausgewählte Künstler aus der Reihe „Mundart und Musik“ dabei auch jährlich zwei bis dreimal ihre Gastspiele in der besonderen Atmosphäre des Museums. Der Eintritt beträgt 8,- EUR.
Das Museum ist dienstags bis sonntags von 9 – 18 Uhr geöffnet. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.