Springe zum Inhalt

 

Der weiße Elefant

Von Heinrich Heine

Der König von Siam, Mahawasant,
Beherrscht das halbe Indienland,
Zwölf Kön'ge, der große Mogul sogar,
Sind seinem Zepter tributar.

Alljährlich mit Trommeln, Posaunen und Fahnen
Ziehen nach Siam die Zinskarawanen;
Viel tausend Kamele, hochberuckte,
Schleppen die kostbarsten Landesprodukte.

Sieht er die schwerbepackten Kamele,
So schmunzelt heimlich des Königs Seele;
Öffentlich freilich pflegt er zu jammern,
Es fehle an Raum in seinen Schatzkammern.

Doch diese Schatzkammern sind so weit,
So groß und voller Herrlichkeit;
Hier überflügelt der Wirklichkeit Pracht
Die Märchen von Tausendundeine Nacht.

»Die Burg des Indra« heißt die Halle,
Wo aufgestellt die Götter alle,
Bildsäulen von Gold, fein ziselieret,
Mit Edelsteinen inkrustieret.

Sind an der Zahl wohl dreißigtausend,
Figuren abenteuerlich grausend,
Mischlinge von Menschen- und Tiergeschöpfen,
Mit vielen Händen und vielen Köpfen.

Im »Purpursaale« sieht man verwundert
Korallenbäume dreizehnhundert,
Wie Palmen groß, seltsamer Gestalt,
Geschnörkelt die Äste, ein roter Wald.

Das Estrich ist vom reinsten Kristalle
Und widerspiegelt die Bäume alle.
Fasanen vom buntesten Glanzgefieder
Gehn gravitätisch dort auf und nieder.

Der Lieblingsaffe des Mahawasant
Trägt an dem Hals ein seidenes Band,
Dran hängt der Schlüssel, welcher erschleußt
Die Halle, die man den Schlafsaal heißt.

Die Edelsteine vom höchsten Wert ,
Die liegen wie Erbsen hier auf der Erd'
 Hochaufgeschüttet; man findet dabei
Diamanten so groß wie ein Hühnerei.

Auf grauen, mit Perlen gefüllten Säcken
Pflegt hier der König sich hinzustrecken;
Der Affe legt sich zum Monarchen,
Und beide schlafen ein und schnarchen.

Das Kostbarste aber von allen Schätzen
Des Königs, sein Glück, sein Seelenergötzen,
Die Lust und der Stolz von Mahawasant,
Das ist sein weißer Elefant.

Als Wohnung für diesen erhabenen Gast
Ließ bauen der König den schönsten Palast;
Es wird das Dach, mit Goldblech beschlagen,
Von lotosknäufigen Säulen getragen.

Am Tore stehen dreihundert Trabanten
Als Ehrenwache des Elefanten,
Und kniend, mit gekrümmtem Rucken,
Bedienen ihn hundert schwarze Eunucken.

Man bringt auf einer güldnen Schüssel
Die leckersten Bissen für seinen Rüssel;
Er schlürft aus silbernen Eimern den Wein,
Gewürzt mit den süßesten Spezerein.

Man salbt ihn mir Ambra und Rosenessenzen,
Man schmückt sein Haupt mit Blumenkränzen;
Als Fußdecke dienen dem edlen Tier
Die kostbarsten Schals aus Kaschimir.

Das glücklichste Leben ist ihm beschieden,
Doch niemand auf Erden ist zufrieden.
Das edle Tier, man weiß nicht wie,
Versinkt in tiefe Melancholie.

Der weiße Melancholikus
Steht traurig mitten im Überfluss.
Man will ihn ermuntern, man will ihn erheitern,
Jedoch die klügsten Versuche scheitern.

Vergebens kommen mit Springen und Singen
Die Bajaderen; vergebens erklingen
Die Zinken und Pauken der Musikanten,
Doch nichts erlustigt den Elefanten.

Da täglich sich der Zustand verschlimmert,
Wird Mahawasantes Herz bekümmert;
Er läßt vor seines Thrones Stufen
Den klügsten Astrologen rufen.

»Sterngucker, ich laß dir das Haupt abschlagen«,
Herrscht er ihn an, »kannst du mir nicht sagen,
Was meinem Elefanten fehle,
Warum so verdüstert seine Seele?«

Doch jener wirft sich dreimal zur Erde,
Und endlich spricht er mit ernster Gebärde:
»O König, ich will dir die Wahrheit verkünden,
Du kannst dann handeln nach Gutbefinden.

Es lebt im Norden ein schönes Weib
Von hohem Wuchs und weißem Leib,
Dein Elefant ist herrlich, unleugbar,
Doch ist er nicht mit ihr vergleichbar.

Mit ihr verglichen, erscheint er nur
Ein weißes Mäuschen. Es mahnt die Statur
An Bimha, die Riesin, im ›Ramayana‹,
Und an der Epheser große Diana.

Wie sich die Gliedermassen wölben
Zum schönsten Bau! Es tragen dieselben
Anmutig und stolz zwei hohe Pilaster
Von blendend weißem Alabaster.

Das ist Gott Amors kolossale
Domkirche, der Liebe Kathedrale;
Als Lampe brennt im Tabernakel
Ein Herz, das ohne Falsch und Makel.

Die Dichter jagen vergebens nach Bildern,
Um ihre weiße Haut zu schildern;
Selbst Gautier ist dessen nicht kapabel –
O diese Weiße ist implacable!

Des Himalaja Gipfelschnee
Erscheint aschgrau in ihrer Näh';
Die Lilie die ihre Hand erfasst,
Vergilbt durch Eifersucht oder Kontrast.

Gräfin Bianka ist der Name
Von dieser großen weißen Dame;
Sie wohnt zu Paris im Frankenland,
Und diese liebt der Elefant.

Durch wunderbare Wahlverwandtschaft
Im Traume machte er ihre Bekanntschaft,
Und träumend in sein Herze stahl
Sich dieses hohe Ideal.

Sehnsucht verzehrt ihn seit jener Stund',
Und er, der vormals so froh und gesund,
Er ist ein vierfüßiger Werther geworden,
Und träumt von einer Lotte im Norden.

Geheimnisvolle Sympathie!
Er sah sie nie und denkt an sie.
Er trampelt oft im Mondschein umher
Und seufzet: ›Wenn ich ein Vöglein wär!‹

In Siam ist nur der Leib, die Gedanken
Sind bei Bianka im Lande der Franken;
Doch diese Trennung von Leib und Seele
Schwächt sehr den Magen, vertrocknet die Kehle.

Die leckersten Braten widern ihn an,
Er liebt nur Dampfnudeln und Ossian;
Er hüstelt schon, er magert ab,
Die Sehnsucht schaufelt sein frühes Grab.

Willst du ihn retten, erhalten sein Leben,
Der Säugetierwelt ihn wiedergeben,
O König, so schicke den hohen Kranken
Direkt nach Paris, der Hauptstadt der Franken.

Wenn ihn alldort in der Wirklichkeit
Der Anblick der schönen Frau erfreut,
Die seiner Träume Urbild gewesen,
Dann wird er von seinem Trübsinn genesen.

Wo seiner Schönen Augen strahlen,
Da schwinden seiner Seele Qualen;
Ihr Lächeln verscheucht die letzten Schatten,
Die hier sich eingenistet hatten;

Und ihre Stimme, wie 'n Zauberlied,
Löst sie den Zwiespalt in seinem Gemüt;
Froh hebt er wieder die Lappen der Ohren,
Er fühlt sich verjüngt, wie neugeboren.

Es lebt sich so lieblich, es lebt sich so süß
Am Seinestrand, in der Stadt Paris!
Wie wird sich dorten zivilisieren
Dein Elefant und amüsieren!

Vor allem aber, o König, lasse
Ihm reichlich füllen die Reisekasse,
Und gib ihm einen Kreditbrief mit
Auf Rothschild frères in der Rue Lafitte.

Ja, einen Kreditbrief von einer Million
Dukaten etwa; – der Herr Baron
Von Rothschild sagt von ihm alsdann:
›Der Elefant ist ein braver Mann!‹«

So sprach der Astrolog, und wieder
Warf er sich dreimal zur Erde nieder.
Der König entließ ihn mit reichen Geschenken,
Und streckte sich aus, um nachzudenken.

Er dachte hin, er dachte her;
Das Denken wird den Königen schwer.
Sein Affe sich zu ihm niedersetzt,
Und beide schlafen ein zuletzt.

Was er beschlossen, das kann ich erzählen
Erst später; die indischen Mall'posten fehlen.
Die letzte, welche uns zugekommen,
Die hat den Weg über Suez genommen.

(tutut) - Mummenschanzalarm!  Es weihnachtet. Markt auf allen Plätzen und in allen Gassen. Christentum auf der Resterampe. Was zu beweisen war. Zwei Jahre ging es auch ohne CocaCola-Mann. Kaiser auf der Walz in alten Kleidern. Nackt. "Unter den so genannten 'typischen Träumen' behandelt Freud, neben den Träumen vom Tod teurer Personen, den Träumen vom Fliegen und den Prüfungsträumen, an erster Stelle auch den 'Verlegenheitstraum der Nacktheit'. Der 'Kern seines Inhalts', so Freud, besteht darin, 'dass man nackt oder schlecht bekleidet in Gegenwart Fremder sei', darüber 'Scham und Verlegenheit empfindet, entfliehen oder sich verbergen will und dabei der eigentümlichen Hemmung unterliegt, dass man nicht von der Stelle kann und sich unvermögend fühlt, die peinliche Situation zu verändern'. - 'Nur in dieser Verbindung' - also wohl in der Verbindung  von Nacktheit, Scham und Hemmung - sei der Traum 'typisch'; als weiteres typisches Element tritt die Indifferenz der Umgebung hinzu, die den 'Defekt der Toilette', der dem Träumer selbst solche Verlegenheit bereitet, weder beanstandet  noch auch nur zu bemerken scheint. 'Das', so Freud, 'gibt zu denken'".  Da dieser Text in dem Buch "Des Kaisers neue Kleider - Über das Imaginäre politischer Herrschaft" unter "Forum Wissenschaft  - Kultur & Medien"  im Fischer Taschenbuch Verlag (2002) zu finden ist, also im Vormerkel, kann wohl davon auszugehen sein, dass hier eine Gegenwartbeschreibung  des immerwährenden deutschen Kaiserreichs vorliegt, wie es leibt und lebt. Ist denn Deutschland nicht ein FKK-Verein, badet nackt und bloß am Strand eines Ententeichs, und amüsiert sich in vermeintlich neuen Kleidern im grünen Revier und hält die übrige Welt voll von zurückgebliebenen Eingeborenen, bar jeder Erkenntnis? "Das Buch stellt in Form und Inhalt ein Experiment dar, um den gemeinsamen Raum von Literaturwissenschaft, Ikonographie, Psychoanalyse, (Rechts-)Geschichter, Soziologie und Staatstheorie zu erkunden. Es soll im besten Sinn ein kulturwissenschaftliches Lesebuch sein - ausgehend von einer editorisch dokumentierten Textbasis, aber offen für Fortschreibungen, die sich aus der Vieldimensionalität seines Themas ergeben", heißt es in der Einleitung. Ein Fall von Psycho.  Fortsetzung Freud zum Spaß: "Und tatsächlich konzentriert sich sein ganzer Versuch, den Traum zu deuten, auf jenen 'Widerspruch' zwischen der Schamverlegenheit des Träumers und der Gleichgültigkeit der Leute, ein Widerspruch, der Freud über verschiedene Zwischenstufen hinweg zu infantilen Exibitionsgelüsten als dem Kern der latenten Traumgedanken führt. Eine dieser Zwischenstufen ist das Märchen von Des Kaisers neuen Kleidern". Licht aus, Ampel an, grüne Welle: "Der Träumer lässt sich also vom Traum über seine wahren Wünsche ebenso täuschen, wie der Leser sich vom Märchen täuschen lässt über die 'ursprüngliche Bedeutung' der in ihm bearbeiteten Situation". Dazu hat Günter Ederer,  der meistausgezeichnete Wirtschaftsjournalist Deutschlands,  längst seine Deutung abgegeben:  "Träum weiter Deutschland - politisch korrekt gegen die Wand".  Er meinte 2013 schon am Abgrund: "Wir haben die Wahl: Weiter so wie bisher mit einem Modell, das die Geburten schrumpfen lässt, weil sich Kinderlosigkeit auszahlt, und das die Schulden wachsen lässt, weil ein allgegenwärtiger Staat vernebelt, wer verantwortlich ist - oder wir setzen auf die individuelle Freiheit, den Motor, welcher der westlichen demokratischen Gesellschaft zum Erfolg verholfen hat".  Inzwischen sind wir, wie es so schön heißt, ein paar Schritte weiter tief unten. Aus der Traum, der Alb drückt. Ein paar Kickern war sogar das Hemdchen zu schwer mit den vier Sternen gewonnener Fußball-Weltmeisterschaften, die längst zu schwarzen Löchern verglüht sind wie der Streifen, der wie ein Ausrufezeichen  senkrecht abwärts ihre Brust zierte.  Aus, aus, aus - ihr Spiel ist aus. Ob sie es wieder schaffen werden, eine deutsche Fußball-Nationalmannschaft aufzubauen, während Deutschland flächendeckend abgeschafft wird? Kannitverstan verrsteht nichts oder will nicht verstehen, was es heißt etwas zu tun, damit  sich Leistung wieder lohnt. Das ist eine Billigschreibe: "Wieder ein WM-Desaster". Der Ball ist nackt! Wann beginnt  das Lernen, damit Hänschen ein Hans wird? So bestimmt nicht, wenn freifrau tastet als Literaturwissenschaftlerin: "Zepf macht Kultur für Schüler erlebbar-  Lehrer der Fritz-Erler-Schule will mit seiner AG eine Kultur-Nacht organisieren". Ist es noch nicht dunkel genug, wenn einer schon Probleme zu haben scheint zu wissen, was überhaupt Kultur ist? "Der Gymnasiallehrer für die Fächer Deutsch und Geschichte hat nämlich ein außergewöhnliches schulisches Amt übernommen: Seit diesem Schuljahr ist er Kulturbeauftragter der Schule".  Sonst nix Kultura im Land der Beauftragten, wo der gelernte Verwaltungsbeamte Fritz Erler  mal kurz TUT-Landrat war, sonst aber von 1949 bis zum

Tod für die SPD als Verteidigungsexperte dem Bundestag angehörte. Auch Politik ist Kultur, selbst wenn sie nicht funktioniert und versucht, Mandatsträger auszurangieren wie hier: "Wenige Teilnehmer, viele Ideen - Rund 25 Personen beteiligen sich beim Bürgerdialog in der Nordstadt - Fest und Seniorenstammtisch geplant", und frau  schreibt: "Ein wenig mehr Beteiligung hätten sich die Organisatoren gewünscht, doch die, die da waren, hatten durchaus gute Ideen: Die Bürger der Tuttlinger Nordstadt waren zum Bürgerdialog eingeladen gewesen. Bereits im kommenden Jahr sollen einige der Vorschläge umgesetzt werden". Einer hat offenbar mit Ampeln ein Problem und glaubt wohl, diese müssten selbst dem Letzten dienen: "Grünphasen sind für manche Fußgänger zu kurz - Wie lange die Fußgänger grün haben, wird nach deutschlandweiten Richtlinien berechnet". Wer zu spät rüber kommt, den überfährt der Sensemann? Wie erklärt er's dem Kinde? "Bei den Ampeln an der B 14 gibt es die Möglichkeit, durch das Drücken des Knopfs die Grünzeit für den Fußgänger zu verlängern". O Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter.  Und das hat ein Verein wohl selber gemacht, der  einst aufgestanden war, um aus Spaichingen eine Stadt mit florierender Bildung und Wirtschaft zu machen, denn ohne das eine geht das andere nicht : "Neue Köpfe beim Gewerbe- und Handelsverein - Bei der Jahreshauptversammlung am Dienstag im Gasthaus 'Engel' wurden Thomas Heinemann von Light & Sound und Werner Reisbeck jeweils einstimmig in ihre neuen Ämter gewählt.  Den scheidenden Vorstandsmitgliedern wurde für ihre jahrelange und wertvolle Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz für den Verein gedankt, so die Pressemitteilung des GHV... Vor den Neuwahlen hatten der Vorstand, Citymanagerin Vera Stroz, und - zu städtischen Themen - Bürgermeister Markus Hugger berichtet". Alles prima an der Prim? Neue Kleider auf dem Königsweg? Darüber schweigt Zeitung. Termin verpasst? Ein Wirtschaftsredaktionsleiter durfte mitverreisen, träumt weiter vom Wasserstoff, obwohl dessen Zukunft längst beerdigt ist -  "Wind lockt die Südwest-Wirtschaft nach Schottland - Schotten wollen im großen Stil Wasserstoff exportieren - Industrie braucht Energie und sieht auch Marktchancen - Ein Mitarbeiter von Hydrasun erklärt Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (5. v.l.) die Wasserstofflösungen des Unternehmens" -  da geht schon ein anderes Hirngespinst krachend zu Boden. Schreibt-sie:  "Dem Elektroauto-Boom droht ein jähes Ende - Hohe Strompreise und die Kappung der Förderung lassen laut einer Studie die Nachfrage einbrechen - Industrie fordert Verlässlichkeit... Experten rechnen mit einem Einbruch der Verkaufszahlen". Wann konnten Experten je rechnen? "Das Ziel der Ampelregierung, bis zum Jahr 2030 mindestens 15 Millionen Elektroautos auf Deutschlands Straßen zu bringen, könnte in weite Ferne rücken".  Wer duldet dieses Ampelgehampel noch solange? Dafür bläst sich ein Ballon auf im Bolschewistenlauf, und platzt und patzt. "Zu wenig Personal, zu viele Aufgaben - Im öffentlichen Dienst fehlen Hunderttausende Arbeitskräfte - Gesetzesreformen wie beim Wohngeld verschärfen die Situation", meint Berlinkorrespondentin. Strobl braucht den Bunker: "Von Bomben und Bauruinen - Südwest-Innenminister Strobl fordert angesichts des Ukraine-Kriegs Schutzraumkonzept vom Bund - Bunker sind rar". Weiß dpa-Mann, was er dichtet?  Wem gilt solches Rührstück als wär's ein sagenhafter Märchenritt über den Bodensee? "Die Flüchtlinge auf dem Ruderblatt - Wie drei Migranten aus Nigeria eine elftägige Odyssee nach Europa überlebt haben".  EUdSSR-Müll von der Schreib-GmbH: "Brüssel plant die Recycling-Revolution - Zu kleine Shampooflaschen sollen verboten werden - EU-Kommission will Verpackungsmarkt reformieren".  Große Flaschen packen kleine? Eine Seite für den Nikolaus und seinen Knüppel aus dem Sack:  "Der umstrittene Energieschatz - Die Krise um die Gasversorgung hat den Ruf nach der Nutzung von Tiefengeothermie vor allem am Oberrhein lauter werden lassen. Doch dieser Technik traut nach wie vor nicht jeder". Landeskorrespondentin dreht auch den Hahn auf: "Kampf ums Biogas - CDU im Südwesten wehrt sich gegen Gewinnabschöpfung bei dieser Energiequelle", noch immer halten Medien sie für das, was sie nicht sind, denn dazu fehlt's Spinnerei an Grundschule: "Klimaaktivisten manipulieren Temposchilder an Bundesstraße". Nun ist dass Eingemachte dran: Erst Rares statt Bares, dann Geldkarte: "Deutsche zahlen am liebsten mit Bargeld". "Firmen droht Plastikmüll-Abgabe". Von der Leidplanke klingt sein Lied mbH, bevor das zweite Kerzlein zündet: "Mehr Handel mit Freunden - Eine Welt, die unter dem beherrschenden Einfluss von Diktatoren steht, wäre keine gute. Diese jedoch droht, wenn die westlichen Staaten jetzt nicht aufpassen. Die russische Regierung hat den Krieg gegen die Ukraine vom Zaun gebrochen. Und die chinesische Regierung will ihr autoritäres System zur stärksten Weltmacht aufrüsten. Das ist der Hintergrund, vor dem der Bundestag nun am Donnerstag - mit mehreren Jahren Verzug - das Handelsabkommen Ceta zwischen der Europäischen Union und Kanada ratifiziert hat". Das es zwischen Staaten keine Freundschaften, sondern nur Interessen gibt, hat er nicht verstanden.  Bleibt nur Auswandern nach Kanada. Hätte er denen denn was zu bieten? D i e lassen nicht jeden rein! Schon gar nicht ohne Kleider. "Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser lieben Winterzeit".  Doctor Freud is in und wartet schon.

Neuhausen ob Eck
Bei den Freilichtmuseen läuft es wieder
Das Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck kennt im Landkreis Tuttlingen und der Region wohl jeder. Doch es ist nur eines von insgesamt sieben regionalen ländlichen Freilichtmuseen in Baden-Württemberg. Jedes von ihnen will den Besuchern die Geschichte unserer Vorfahren näher bringen. Dazu arbeiten die sogenannten „Sieben im Süden“ eng zusammen. Heuer wieder nahezu wie in Vor-Corona-Jahren, wie Landrat Stefan Bär, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Museen, nun mitteilte. Rund 535.000 Besucher kamen in diesem Jahr insgesamt in die sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg, eines davon ist das in Neuhausen. Das sind nicht nur 235.000 mehr als noch im Vorjahr, sondern auch nahezu so viele wie 2019, als rund 625.000 Menschen ihr Interesse für lebendige Geschichte zeigten. Von der „ersten Normalsaison“ spricht Bär, der gemeinsam mit Jürgen Kniep, Leiter des Museumsdorfs Kürnbach, über die nun zu Ende gehende Saison berichtet, und der davon ausgeht, dass 2023 die alte Marke geknackt wird...
(Schwäbische Zeitung. "Seira, seira, seirassa, Knackwurst ist kei' Servela", singen die Lahrer Narren. Wenn frau "lebendige Geschichte" tastet, ist das Dummdeutsch, denn Vergangenheit ist nicht Zukunft, aber das Heute nicht Geschichte. Wäre der Herbolzheimer kein Spätgeborener, hätte er das bei mir in der 2. Klasse erfahren können. Was soll in einem "Freilichtmuseum" laufen - oder ist dort schon die Gäubahn am Dampfen?)

Bald werden alle Schulen und Rathäuser Freilichtmuseen sein, wenn der grüne Kommunismus nicht gestoppt wird.

Öffentlichkeitsarbeit der Behörden
Nach Musks Twitter-Übernahme: Ministerien in BW besorgt
Elon Musk hat Twitter übernommen - für manche Ministerien in BW ein Grund, nach Alternativen für ihre Öffentlichkeitsarbeit zu suchen. Ist die Plattform Mastodon die Lösung?
(swr.de. Angst vorMeinung, Demokratie und Rechtsstaat?)

BW-Ministerium verlängert Einsatz
Vertrauensanwältin für sexuelle Belästigung berichtet über Arbeit
(swr.de. Grüne Probleme?)

Missstand wegen EU-weiter Ausschreibung
Mülltourismus: Tausch zwischen BW und Vorarlberg möglich?
Biomüll aus dem Kreis Ravensburg wird in Vorarlberg verwertet, der aus Vorarlberg ab 2024 im Kreis Ravensburg. Nun sucht der Kreis Ravensburg Lösungen, um das zu ändern.
(swr.de. Kampf zwischen AQ und IQ?)

Futter für Haustiere
Finanzielle Not von Herrchen: Tiertafel in Singen eröffnet
(swr.de. Und wo futtert Frauchen?)

Nach WM-Aus:
Joshua Kimmich fürchtet sich vor dem "Loch"
(swr.de. Er wird doch nicht in Bösingen enden.)

Photovoltaik aus Deutschland
Mit Solardachziegeln gegen die Konkurrenz?
(swr.de. Kommt's aufs Zielen an?)

Folgen der Energiekrise
Wieder mehr Kurzarbeit in der Industrie
Abgekühlte Konjunktur
Deutsche Exporte sinken erneut
(swr.de. Fakes. Alles Folgen der politischen Krise durch Olaf und Ko.)

+++++++

Urteil des Bundesverfassungsgerichts
Mehr Geld für Beamte wegen der Einführung des Bürgergeldes
Von Redaktion
In einigen Bundesländern erhalten Beamte Zuschüsse, um für gestiegene Wohnkosten entschädigt zu werden, auf EU-Ebene erhalten Beamte höhere Bezüge als Inflationsausgleich. Nun wird der Beamtensold erhöht, um nach Einführung des Bürgergeldes den vorgesehenen Lohnabstand einzuhalten.
(Tichys Einblick. Arbeiten sie sonst weniger? Der Staat lässt seine grüne treueste Wählerdienerschaft nicht verkommen.)

Wegen "Verbrechen gegen die Menschlichkeit"
Sea-Watch will Matteo Salvini vor den Internationalen Strafgerichtshof bringen
Von Redaktion
Zwei NGOs wollen gleich mehrere europäische Politiker und Beamte wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Migranten und Geflüchteten“ verklagen. An prominenter Stelle: der italienische Ex-Innenminister Matteo Salvini.
(Tichys Einblick. Es gibt keine Weltregierung und daher auch kein Weltgericht, aber Vereinsrecht, und das kann selbsternannte durchgeknallte Tyrannen einfach aus dem Register löschen.)

„Tidal Disruption Event“
Katastrophe im All – Schwarzes Loch verschlingt Stern
In Galaxienzentren können Schwarze Löcher bis zu mehreren Milliarden Sonnenmassen enthalten.Vor 12,4 Milliarden Jahren kam es im noch jungen Kosmos zu einer Katastrophe: Ein sehr massereiches Schwarzes Loch im Zentrum einer Galaxie zerriss mit seiner Schwerkraft einen Stern. Mit zahlreichen Teleskopen auf der Erde und im Weltall konnten Astronomen im Februar dieses Jahres die Strahlung des fernen Ereignisses auffangen. Wie die Wissenschaftler in den Fachblättern „Nature“ und „Nature Astronomy“ berichten, erzeugte die Katastrophe einen hochenergetischen Materiestrahl, der nahezu exakt auf die Erde gerichtet war. Wenn ein Schwarzes Loch einen Stern zerreißt - die Astronomen sprechen von einem „Tidal Disruption Event“, kurz TDE - fallen die Trümmer in das Schwarze Loch hinein und leuchten dabei hell auf. Knapp hundert Kandidaten für derartige Ereignisse haben die Himmelsforscher inzwischen registriert.
(welt.de. Hat nichts mit der CDU zu tun. Die hat sich selbst verschlungen.)

Familienpolitik?

... nicht verwandt und nicht verschwistert, nur verheiratet - Sitzen die restlichen 50 Prozent im Amtszimmer? ("Amtsblatt der Gemeinde Renquishausen 'donnerstags'")

=============
NACHLESE
Konsequenzen aus der WM
Der deutsche Fußball muss aufhören, sich selbst zu belügen
Von Julien Wolff
Sportredakteur
Das erneute Vorrunden-Aus bei einer Weltmeisterschaft ist blamabel. Im DFB und in der Bundesliga muss sich nun vieles ändern. Es bedarf mutiger Entscheidungen und personeller Veränderungen – vor allem auf zwei Fußballfunktionäre kommt es an.Der deutsche Fußball ist am Tiefpunkt angelangt. Das zweite Aus bei einer WM-Vorrunde, das dritte enttäuschende Turnier in Folge. Deutschland ist keine Turniermannschaft mehr. Es bedarf grundlegender Veränderungen, um sich aus diesem Tief zu befreien.
(welt.de. Warum erst hinterher schlau? Dummschwätz von Toren schießt keine Tore.)
==============

Das nächste deutsche Desaster
Von WOLFGANG HÜBNER
Es stimmt schon: Fußball ist auch nur ein Spiel. Das können die bei der WM in Katar enttäuschten Belgier oder Dänen sagen, aber gewiss nicht die wiederum schon in der Vorrunde ausgeschiedenen Deutschen. Denn sie waren es, DFB, Regierung, Medien und auch weite Teile der Bevölkerung, die fast um jeden Preis das erste WM-Turnier in einem arabischen Land politisieren und moralisieren wollten.Das ist dem Deutschland der „Ampel“ und der politischen Selbstdemütigung gewaltig misslungen. Der größte Staat der Europäischen Union blickt nicht mehr nur in den Abgrund, er stürzt schon in diesen. Und im Weltpublikum ist wahrscheinlich niemand, der das bedauert oder dabei auch nur Mitleid empfindet.Der viermalige Fußballweltmeister kommt heute nicht nur geschlagen nach Frankfurt – das kann im Sport passieren -, sondern auch demoralisiert und blamiert. Was von dieser WM in Katar für und von Deutschland in Erinnerung bleiben wird, das sind die so peinlichen wie größenwahnsinnig anmutenden Bilder der „Mannschaft“ mit der kindischen Maulkorb-Geste sowie der Antifa-Innenministerin mit anmaßender Regenbogen-Binde am nackten Arm.Aber kein Fußballsieg, keine dramatische Niederlage, kein schönes Tor der Deutschen bleibt von der WM in Katar, sondern nichts anderes als sportliches Versagen und politische Torheit. Das ist kurz vor Ende des Jahres eine bittere, ja katastrophale Bilanz. Aber sie ist hundertprozentig selbstverschuldet, selbstgemacht, selbstgewollt.Deswegen sollte besser gar keine Diskussion darüber beginnen, ob die Spanier aus taktischen Gründen die Japaner gewinnen haben lassen. Selbst wenn es so wäre: Dann sei an das berüchtigte Spiel Deutschlands gegen Österreich bei der WM in Spanien 1982 erinnert, dessen Opfer damals die tapferen Algerier waren.Doch in einem Staat, der es ebenso wie sein Volk demütig hinnimmt, vom mächtigsten „Verbündeten“ zum willenlosen Vasallen degradiert zu werden und die Gasversorgung mutwillig zerstört zu bekommen, gibt es ganz andere und viel existenziellere Probleme als eine mögliche spanisch-japanische Fußballkooperation.Deutschland ist unten, nun auch im Fußball. Das ist die Realität, die sich nicht länger weg lügen lässt. Doch versucht wird es mit Sicherheit weiterhin. Denn der Absturz geht weiter.
(pi-news.net)

***********
DAS WORT DES TAGES
Es kann nicht alles ganz richtig sein in der Welt, weil die Menschen noch mit Betrügereien regiert werden müssen.
(Georg Christoph Lichtenberg)
***********

Energie-Engpässe
Stromnetzbetreiber schlagen Alarm – In Deutschland und Polen wird die Kohle knapp
Deutschland verstromt gerade Braunkohle in großem Ausmaß, auch anderswo füllt der fossile Brennstoff in der Energiekrise Lücken. Netzbetreiber warnen nun vor einer Mangellage – für Privatverbraucher ist die ohnehin längst da.
(welt.de. Dann geht's ihnen wie jedem Bürger. Heißt der Gott Olaf, welcher der Hammerschlag des Weckers treffen müsste?)

Proteste in China
Das Scheitern der totalitären No-Covid-Idee – und das Schweigen ihrer Verfechter
China steht vor dem Scherbenhaufen seiner No-Covid-Ideologie. Sie hatte auch in Deutschland Fans – von Spitzenpolitikern und Virologen bis hin zu namhaften Soziologen und Journalisten. Dass sich dieser totalitäre Irrweg bei uns nicht durchsetzte, hat nur eine Ursache.
(welt.de. Chinaböller krachen noch immer auch hier auf den Mühlen am plappernden Lauterbach.)

Achgut.tv
Rückspiegel: Deutsche Pässe für alle!
Nancy Faeser möchte jedem, der nach Deutschland kommt, möglichst leicht einen deutschen Pass zukommen lassen. Das ist inkonsequent. Warum müssen die Menschen dazu erst hierherkommen? Warum kommt der Pass nicht einfach gleich zu ihnen?
(achgut.com. Würde viele neue Deutschlands in Afrika schaffen.)

Alle Macht den Sowjets?
„Bürgerräte“: Von der parlamentarischen Demokratie zur grünen Räte-Republik
Mit dem Vorhaben, „Bürgerräte“ zu schaffen und ihnen politischen Einfluss zu geben, beschreiten die Grünen einen fatalen Pfad weg von der parlamentarischen Demokratie. Letztendlich werden „Bürgerräte“ zu noch mehr Bevormundung der Bürger führen.
VON Josef Kraus
(Tichys Einblick. Alle Macht den Grünen, und ein dummes Volk macht mit.)

Farbanschlag auf Wohnhaus und Praxis
Mutmaßliche Linksextremisten drangsalieren AfD-Politikerin Mailbeck
Kaum einen Monat tritt Gabrielle Mailbeck öffentlich als Augsburger AfD-Politikerin auf, schon werden ihr Wohnhaus und ihre Praxis Ziel einer mutmaßlich linksextremen Attacke. Das Ziel der Täter: Die junge Mutter in der Nachbarschaft zu „outen“.
(Junge Freiheit. Wenn der Staat nicht für Sicherheit der Bürger sorgen kann,hat er keine Exstenzhberechtigung.)

Verkehrspolitik
Berliner Senat will, daß Radfahrer Pkw-Parkplätze blockieren
In Berlin sind Parkplätze knapp. Viele wurden Radwegen geopfert. Jetzt sollen Radler ihre Drahtesel auch noch auf Pkw-Parkplätzen abstellen. Das will die grüne Verkehrssenatorin.
(Junge Freiheit. Warum sollen Deutschlands Steuerzahler weiter für failed Land arbeiten?)

Auch DGB fordert Distanzierung
Verbraucherzentrale: Hetzjagd nach Reichelt-Interview
Weil sie Ex-„Bild“-Chef Reichelt ein Interview gibt, gerät die Leiterin der Verbraucherzentrale Bremen in eine Hetzjagd. Inzwischen gibt es einen Rücktritt. Es geht nicht um das, was, sondern wem sie es gesagt hat.
(JungeFreiheit. Sind Hass und Hetze nicht geächtet?)

Deutschlands WM-Aus:
Es war das „One-Love“-Theater
Das Theater um die Binde vor dem Auftaktniederlage beschert Deutschland das WM-Aus. Die Leistung gegen Spanien und die Pflichterfüllung gegen Costa Rica können das nicht ausbügeln. Jetzt muß Bierhoff zurücktreten. 2018 machte er einen ähnlichen Fehler.
(Junge Freiheit. Warum ist er noch immer da?)

Urteil des Dienstgerichtes
AfD-Mann Jens Maier darf nicht mehr Richter sein
Der frühere AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier darf seinen Beruf als Richter nicht mehr ausüben. Das entscheidet auf Antrag der sächsischen Staatsregierung ein Dienstgericht.
(Junge Freiheit. Hat die CDU aber Glück gehabt, dass sie kommunistisch geworden ist.)

Demographische Verschiebungen
In den größten britischen Städten sind Weiße jetzt die Minderheit
Weiße Briten stellen erstmals in der Geschichte nicht mehr die Mehrheit in den beiden größten englischen Städten London und Birmingham. Auch Christen sind dort nun zum ersten Mal in der Minderheit. Alle anderen großen Religionen in England verzeichnen einen Zuwachs an Anhängern.
(Junge Freiheit. Sind ihre Länder "befreit" worden, damit diese Europa erobern?)

Ein Absturz Deutschlands wäre auch ein Scheitern Europas

Von PROF. EBERHARD HAMER

Die früheren Exportüberschüsse Deutschlands waren immer auch das Umverteilungspotenzial Europas. Mehr als 20 Jahre ständiger Exportüberschüsse wurden „europäisch ausgeglichen“ durch Defizite der meisten übrigen europäischen Mitgliedsstaaten wie vor allem Griechenland, Italien, Frankreich und Spanien.

Allerdings haben nicht alle außereuropäischen Länder die deutschen Exportüberschüsse geduldet, vor allem die USA seit Trump nicht mehr.

Seit seinem Wahlspruch „America first“ wollte er die zunehmende Verschuldung der USA durch ständig größer werdende Exportdefizite vor allem gegenüber China und Deutschland stoppen. Dazu waren ihm alle unfairen Mittel eines Wirtschaftskrieges recht: Sanktionen, Verbote, Diskriminierungen, Strafverfahren, Ausplünderungen, Kontrollen. Im Fokus seines Kampfes stand die erfolgreiche, qualitativ führende deutsche Automobilindustrie. Diese wurde angeblicher Abgasbetrügereien bezichtigt, zu immer höheren Millionenstrafen verurteilt, verfolgt und musste sogar (VW) US-Kontrollkommissare in ihre Vorstandsetagen einziehen lassen.

Sanktionen gegen Russland zielten mit auf die deutsche Wirtschaft
Auch die Sanktionen gegen Russland zielten mit auf die deutsche Wirtschaft. Mit Hilfe der EU und der deutschen Regierung selbst wurde die billige russische Energieversorgung der deutschen Wirtschaft gekappt, sogar die Leitungen gesprengt, um Deutschland zu zwingen, dreimal so teures amerikanisches schmutziges Fracking-Gas einzukaufen. Seitdem liegen die Energiekosten der deutschen Industrie im internationalen Wettbewerb achtmal so hoch wie die der USA und ist allein schon aus Energiekosten ein internationaler Absturz unserer Industrie programmiert.

Die Europäische Union hat nach ihrer Satzung kein eigenes Besteuerungsrecht, sondern ist auf Mitgliedsbeiträge der souveränen Mitgliedsstaaten angewiesen. Sie kann also nur Ausgaben machen, die die Mitgliedsstaaten genehmigen.

Satzungsmäßig dürfte die EU eigentlich weder Schulden machen noch Staatsfinanzierung betreiben, also Pleitestaaten mit EU-Mitteln unterhalten. Beide Verbote sind mit Merkels Hilfe überschritten worden. Staatsfinanzierung wurde „Stabilisierungshilfe“ in einem ESM-Fonds genannt, um vor allem Italien seine Korruption und seinen Ausgabeluxus zu erhalten, den Staatskonkurs zu verhindern, der gleichzeitig zum Konkurs der Euro-Zone geführt hätte.

EU nur deshalb interessant, weil man dadurch an deutsche Gelder kommt
Und das Schuldenverbot wurde mit der Genehmigung zu unvorstellbar hohen Schulden (750 Mrd. Euro) für einen unbestimmten „New Green Deal“ übertreten und danach wiederum für Corona-Zahlungen, für die die EU gar nicht zuständig gewesen wäre, die sie aber an sich gerissen hat, um zu Luxuspreisen auf dubiose Weise Impfstoffe und Masken zu kaufen und Kurzarbeitergeld für alle EU-Länder einzuführen. Merkel hat dies alles genehmigt und damit nicht nur die EU-Kompetenzen unzulässig ausgeweitet, sondern auch ihrem eigenen Land unwiederbringlich geschadet, denn: für die Zahlungen an die Pleiteländer und die aufgenommenen Schulden muss Deutschland mit mehr als 26 Prozent haften und zahlen. Alle diese Euro-Wohltaten sind überhaupt nur mit der wirtschaftlichen Stärke Deutschlands zu rechtfertigen und durchzuführen gewesen. Die EU hat bisher ständig Umverteilungsleistungen auf Kosten Deutschlands finanziert und damit den Pleitestaaten immer wieder aufgeholfen.

Umgekehrt hat es Berlusconi genannt: Die EU sei nur deshalb interessant, weil man dadurch an deutsche Gelder komme!
Eigentlich hätte das EU-Politbüro Deutschland schon aus Eigeninteresse vor den Sanktionen der USA schützen müssen, um Deutschland als starken Zahler zu erhalten. Dass von der Leyen den Gehorsam gegenüber den USA höher hielt als die Loyalität zu den Europäern, in deren Namen sie angeblich handelt, hängt wohl damit zusammen, dass sie ja überhaupt nicht gewählt, sondern von einer höheren Macht eingesetzt worden ist.

Deutschland hat auf immer seine billige Energiegrundlage verloren
Dennoch ist es unverständlich, dass die EU mit der Übernahme der amerikanischen Sanktionen vorgeblich Russland wirtschaftlich schaden wollte, im Effekt aber Deutschland mehr als Russland geschadet hat. Russland konnte den Energieboykott durch Preissteigerungen ausgleichen, hat heute mehr Energieeinnahmen als vorher. Deutschland dagegen hat auf immer seine billige Energiegrundlage verloren. Die Energiemehrkosten lassen seine Wirtschaft abstürzen oder auswandern, sind jedenfalls im internationalen Wettbewerb nicht mehr tragbar. So hat die EU mitgeholfen, Deutschlands Wirtschaftsgrundlage zu zerstören und verliert dadurch nicht nur den Hauptzahler aller EU-Leistungen, sondern durch den Absturz Deutschlands auch seine internationale Kreditwürdigkeit.

Die Finanzierung von Pleiteländern und die Genehmigung zur Großschuldenübernahme der EU durch Merkel hat alle Wirtschaftswissenschaftler in Deutschland entsetzt und wird jetzt zum Sinkgewicht nicht nur Deutschlands, sondern auch Europas, wenn die deutsche Wirtschaft abschmiert und deshalb nicht nur Krise in Deutschland, sondern auch in Europa entsteht.

Alle drei Tätergruppen – die USA, die EU und die deutsche Regierung selbst – haben dafür gesorgt, dass der Absturz Deutschlands und damit der EU nicht nur kurzfristig und vorübergehend erfolgt, sondern auf Dauer:

Absturz Deutschlands auf Dauer
– Die nach dem Willen von Biden erfolgte Sprengung der Gasleitung North Stream hat die Versorgung mit billigem russischen Gas nicht nur vorübergehend, sondern auf Dauer unmöglich gemacht.
– Die von den USA befohlenen und von der EU durchgesetzten Sanktionen gegen Russland haben Deutschland nicht nur vom russischen Gasbezug, sondern auch von einem Viertel aller Rohstoffimporte abgeschnitten und so nicht nur eine vorübergehende, sondern eine dauernde Teuerung verursacht.
– Die EU hat ohne Rechtsgrundlage nicht nur Dauerzahlungen an die bankrotte Ukraine geleistet, sondern auch den Wiederaufbau versprochen mit Kostenbelastung durch die Mitgliedsländer von mehr als 700 Milliarden Euro, ohne irgendeine Deckung dieser Zusagen und Schulden zu haben.
– Unsere grün-gelenkte Regierung lehnt im Gegensatz zu unseren europäischen Nachbarstaaten nicht nur die vorhandene fossile Ersatzenergie ab, sondern auch den Wiederaufbau der billigsten Energie (Atomkraft – sogar dessen Fortbestand) und nimmt dafür nicht nur dauernd Energiehochpreise in Kauf, sondern auch Zusammenbrüche unseres Energiesystems.
– Bisher konnte jedes Land irrsinnige Beschlüsse der EU verhindern (Einstimmigkeit). Ausgerechnet Scholz kämpft aber für Mehrheitsentscheidungen, damit die 23 Empfängerländer die nur vier Nettogeberländer über die EU beliebig ausbeuten können.
– Wenn Deutschland – und damit die EU – wirtschaftlich abstürzt, können sich die südeuropäischen Pleiteländer nicht mehr auf dem Markt finanzieren, werden also nicht nur überschuldet, sondern auch zahlungsunfähig. Der Bankrott der ersten Mitgliedsländer wird nicht nur die EU auseinanderreißen, sondern auch den Euro abstürzen lassen – voraussichtlich sogar vernichten. Der Zusammenbruch des europäischen Währungssystems wird nicht nur eine Währungsreform, sondern auch eine Reform der übersteigerten EU erzwingen.

Das Jahr 2023 wird zum Schicksalsjahr werden
Die derzeitige Vernichtung des deutschen Wohlstandes wird also nicht nur Deutschland kurzfristig abstürzen lassen, sondern wird auch die inzwischen zum Umverteilungstopf auf deutsche Kosten degenerierte EU in ihren Grundlagen in Frage stellen. „Wenn man über die EU nicht mehr an deutsches Geld kommt, ist die EU uninteressant“, wird in den meisten Mitgliedsländern Enttäuschung, Wut und Umverteilungskämpfe ausbrechen lassen, die auch die überfettete EU-Bürokratie zum Abschlanken zwingen wird.

Noch nie hat es einer Gemeinschaft von fröhlichen Nehmern genützt, wenn sie den Hauptgeber ausgeplündert haben. Ein verarmtes Deutschland trägt die EU nicht mehr, verhilft den Pleitestaaten nicht mehr zu neuen Krediten und ist für sie deshalb nutzlos geworden.

Die von der Ampel-Koalition vorsätzlich herbeigeführte „große Wende“ wird also nicht nur Deutschland, sondern auch Europa verändern. Das Jahr 2023 wird dafür zum Schicksalsjahr werden.
(pi-news.net)

Tino Chrupalla: Putins Advokat führt die AfD ins Abseits

Von Michael van Laack

„Der mehrheitlich bürgerliche Bundesvorstand hat heute seine eigene zeitnahe Liquidierung und die eigenen Leute zum zukünftigen Abschuß freigegeben. Wie könnt ihr nur so töricht sein?” schrieb ich Jörg Meuthen am Tag der Verkündigung der sogenannten “Auflösung” des Flügels, die der entweder zu gutgläubige, naive oder schon jede Hoffnung fahren gelassen habende damalige Erste Sprecher der AfD als Wendepunkt zu verkaufen suchte, der der Partei wieder ihr ursprüngliches liberalkonservatives Antlitz zurückgeben und den innerparteilichen Befürwortern einer anderen Republik das Wasser abgraben werde.

Die Geschichte ist bekannt: Seitdem hat der real immer noch existierende Flügel eskortiert von der “Patriotischen Plattform” Zug um Zug seinen Marsch durch die Parteigremien fortgesetzt. Mit der Wahl Chrupallas und Weidels zur Doppelspitze für den Bundestagswahlkampf war endgültig klar, das Freiheit mehr und mehr zur Worthülse verkommen würde und sich das innerparteiliche Mobbing gegenüber jenen, die dem Kurs der beiden Führer und des Lotsen im Hintergrund (Alexander Gauland) nicht folgen wollten, weiter verstärken würde.

Ein tröpfelnder Aderlass und dennoch ein großer Substanzverlust
Einige haben Fraktionen und Partei inzwischen verlassen, zuletzt Joana Cotar - Einige werden noch vor Weihnachten oder zu Beginn des neuen Jahres folgen. Die meisten Mandatsträger werden allerdings auch entgegen ihrer Überzeugung bleiben und mitlaufen; die einen, weil sie finanziell auf möglichst viele Jahre im EP, im Bundestag oder in Landtagen angewiesen sind; andere, weil sie die Planung der eigenen Parteikarriere (noch) nicht aufgeben wollen; wiederum andere, weil sie immer noch glauben, die Vernunft werde am Ende siegen und die sogenannten Sozialpatrioten und nationalen Sozialisten nicht nur im Osten der Partei den Rücken kehren.

Vernunft jedoch wird in dieser Partei niemals die Oberhand gewinnen, solange der Nachschub an Unvernünftigen und politisch drittklassigen Kadern nicht fehlt – und der wird gewiss nicht fehlen, solange Gauland, Chrupalla, Weidel und Höcke den Ton angeben.

Denn es macht immer Sinn, als zweitklassiger Chef niemanden unter seinen Fittichen aufwachsen lassen, der ihn beerben könnte, weil ihn mehr als Augenhöhe gegenüber seinem Vorgesetzten auszeichnet. Zum anderen duldet der Flügel keine Abweichler in gehobenen Positionen. Da werden dann gern verbale Milzhaken verteilt, bis der Feindzeuge in spe frustriert aufgibt und die Partei verlässt oder sich ergibt, um dazuzugehören und nicht mehr “geschlagen” zu werden.

Historisches Halbwissen, Antiamerikanismus, Demokratieverachtung, Kaltherzigkeit
Tino Chrupalla hat bei Lanz gezeigt, was in ihm steckt: Nichts! – Heiße Luft, Phrasendrescherei, Halbwissen (nicht nur historisch), sich widersprechende Aussagen; all das eben, was das Stimmvieh (also die ca. 65 % mit der sozialen Situation unzufriedenen Wechselwähler, denn die AfD-Kernwählerschaft dürfte nur ca. 6 % im Bundesschnitt betragen). hören will:
Putin ist kein Kriegsverbrecher, solange kein Urteil über ihn gesprochen wurde, während zahlreiche US-Präsidenten dies Bezeichnung selbstverständlich auch ohne Prozess verdient haben.
Noch nie wurde ein Krieg durch Waffen verkürzt.
Die North-Stream-Pipelines wurden mit Hilfe der Amerikaner gesprengt.
Russland hat nie künstlich das Gas verknappt.
Putin hat nur deshalb Raketenangriffe auf die Ukraine befohlen, weil die Ukraine zuvor russisches Staatsgebiet angegriffen hat.
Es muss zu keinem Holodomor kommen, wenn der Westen die Ukraine zu einem Friedensschluss bewegen kann.

Überlasst der SED 2.0 die Putinophilie
Mehr muss man nicht wissen. Obwohl es in der AfD eine große Minorität gibt, die in all diesen Punkten eine andere Auffassung vertritt, erweckt der Erste Sprecher in einer Talkshow den Eindruck, die AfD sei Putins Advokat in Deutschland.

Es wäre klüger, lieber Tino Chrupalla, solcherlei der Linkspartei zu überlassen. – Der Auftritt jedenfalls hat der Partei mehr geschadet als genutzt. Vor allem bei den Wechselwählern, denen immer klarer werden dürfte, dass die AfD auch kein Konzept hat, mit dem in der aktuell dramatischen Weltlage Deutschland durch stürmische See ins gelobte Land geführt werden könnte.

Gebt einem Kriegsverbrecher und Völkerrechtsbrecher, was er verlangt. Dann habt ihr warme Wohnungen. Jedenfalls so lange ihr dem russischen Präsidenten auch in anderen Fragen nicht widersprecht oder tut was ihm missfällt. – Die meisten Bürger verstehen, dass dieser Vorschlag nicht Teil der Lösung sondern Teil des Problems ist. Nur die Flügelkader feiern sich und Chrupalla für seinen gestrigen Auftritt ab. Und jene in der Partei, die nicht feiern, tun das, was sie immer tun: Schweigen, Abwarten und auf bessere Zeiten hoffen. Flieht, Ihr Narren!
(conservo.blog)

Thüringer Landesregierung konzertiert im Berliner Dom

Von Vera Lengsfeld

In Zeiten, wie diesen, wo alles aus den Fugen zu geraten scheint, ist es heilsam zu erleben, dass es die schönen Dinge noch gibt. Eins davon ist die Wiederaufnahme des Adventskonzerts der Thüringer Landesregierung im Französischen Dom zu Berlin, die am Mittwochabend stattfand.

Die Eröffnungsrede von Ministerpräsident Ramelow war kurz, aber erfrischend. Statt über politische Probleme oder Haltungsfragen zu referieren, erinnerte er daran, was Thüringen Deutschland und der Welt geschenkt hat. Allen voran die Bibelübersetzung Luthers, die unsere Sprache nachhaltig geprägt hat, Konrad Duden, der als Gymnasialdirektor in Schleiz die Regeln für das spätere Wörterbuch erarbeitete. Durch sein Standardwerk hatte Duden insbesondere bildungsfernen Schichten das Lesen und Schreiben erleichtern wollen.

Vier Weihnachtslieder sind in Thüringen entstanden und von dort in viele Länder gelangt, wie die Weihnachtsbaumkugeln, eine Erfindung einer Glasbläserin aus Lauscha.

Last not least gibt es seit 1608 in Gera das Gymnasium Rutheneum, aus dessen Musikspezialklassen ein wunderbarer Chor geformt wurde, der das diesjährige Konzert bestritt.

Schüler ab der 9. Klasse und Schülerinnen ab der 11. Klasse können Mitglied dieses Chores werden, der seit 1994 vom Dirigenten und Komponisten Christian Frank geleitet wird, der seine Sänger zu Höchstleistungen gebracht hat. Nicht umsonst ist der Chor Botschafter der Stadt Gera und tourt durch die ganze Welt.

In Berlin schlug Frankes Sängerschar das Publikum von Anfang an in seinen Bann. Es stimmte alles: Die Einsätze, die Auswahl der Lieder, die souveräne Bewältigung auch der schwierigsten Passagen der kunstvollen Arrangements.

Nach einem Orgelstück von Friedrich Buxtehude verteilten sich die Sänger im Zuschauerraum, um Bachs „Wie soll ich Dich empfangen“ darzubieten. Dann folgten mehrere Lieder bis zu dem anrührenden „Maria durch ein Dornwald ging“ Bis dahin hatte das Publikum still gehalten, aber nach Heinrich Schütts „Tröster, tröstet mein Volk“, gab es den ersten Applaus, der sich nach jeder folgenden Darbietung steigerte.

Der Höhepunkt war das anspruchsvolle „Gloucester Service“ von Herbert Howells, bei den man das Läuten der Weihnachtsglocken heraushören konnte.

Als „Herbei, oh ihr Gläubigen“, begann, war das Publikum aufgefordert, mitzusingen. Text und Melodie waren auf der Rückseite des Programms abgedruckt. Das zögerte erst, aber als ich anfing, mitzusingen, stimmten mit jeder Zeile mehr Zuhörer ein, jedenfalls auf meiner Seite des Saales. Da schien der Geist der Weihnacht über uns zu schweben, nicht niedergebrüllt von „Jingle Bells“.

Am Schluss gab es stürmischen Applaus. Verdient wären eigentlich Stehende Ovationen gewesen, aber das wagten nur Wenige.

Leider verließen die Schüler zügig den Saal, weil auf sie der Bus wartete, der sie zurück nach Gera brachte, wo am nächsten Tag die Schule auf sie wartete.

Im Dezember gibt der Chor noch mehrere Konzerte: Am 2.12. um 17.00 in Nürnberg in der Kirche „Unserer lieben Frau“, am 4.12., 19.00 im Theater Gera und am 11.12., 17.00 in der Johannis-Kirche Gera.

Wer in der Nähe ist, sollte das Ereignis nicht verpassen!
(vera-lengsfeld.de)

 

 

Wohl dem, der nie fertig hat, wenn es weihnachtet in einer der Welten der Welt. Wikipedia: Welt bezeichnet all das, was ist. Der Begriff umfasst also nicht Einzelerscheinungen, sondern eine Totalität. Diese Allheit des Vielen in Einem, eine Welt, kann aufgefasst werden als Gesamtheit der bezogenen Objekte und als Ganzes der geteilten Beziehungen. Die Einschätzung, was zu diesem Begriff im Einzelnen genau gehört, ist abhängig von subjektiven und kulturellen Vorstellungen. Deshalb bestehen je nach individuellem Wissensumfang und besonders dem jeweiligen Kulturareal unterschiedliche Ansichten darüber, was unter Welt genau zu verstehen sei. Im Laufe der Zeit haben sich sehr viele verschiedene Verwendungen des Begriffs herausgebildet. So ist zum Beispiel im Gegensatz zum vergleichsweise exakt definierbaren Begriff der Erde im Sinne des räumlich klar definierten Planeten der Begriff Welt meist weiter gefasst und umfasst in seiner weitesten Auslegung die Gesamtheit des physikalischen Universums bzw. des Weltalls sowie alles Seiende, das sich innerhalb dieses Universums als existierend wahrnehmen oder annehmen lässt. Für die Griechen der Antike hingegen war die Welt ein Kosmos, also im Gegensatz zum Chaos ein wohlgeordnetes harmonisches Ganzes. Der Begriff Welt muss daher für eine genaue Definition immer im Kontext kultureller, religiöser, wissenschaftlicher und philosophischer Anschauungen behandelt werden.Geschichtlich wurde der Begriff – insbesondere vor den astronomischen und geografischen Entdeckungen der Neuzeit – meist als der jeweils bekannte Teil der Erdoberfläche, des Himmels, der Natur und teilweise auch der Götter verstanden. Dieses Verständnis änderte sich in der Neuzeit, in deren Zuge stärker zwischen der Erde als einzelnem Planeten und der Welt als ganzem Universum unterschieden wurde. Andererseits meint man auch heute noch, wenn man von Weltgeschichte spricht, in erster Linie die Geschichte der menschlichen Gesellschaft, obgleich in der Formulierung Weltgeschichte, etwa in der Fassung des Weltgeists bei Hegel, eine universelle Dimension des philosophisch Absoluten mitschwingt.Welt (althochdeutsch weralt, mittelhochdeutsch werlt)[1] ist ursprünglich ein rein singulares Wort, das erst seit Ende des 16. Jahrhunderts sprachübergreifend auch im Plural Welten verwendet wird. Dabei hielt sich für das Weltall der Singular, für die Weltkugel hingegen ist die Pluralbildung möglich.Nach heutiger Betrachtungsweise wird in Bezug auf den naturwissenschaftlichen Erkenntnishorizont der Begriff „Welt“ meist deckungsgleich mit dem uns bekannten Universum und allen seinen Bestandteilen aufgefasst. Doch kann die Bezeichnung Welt in manchem Zusammenhang auch synonym zu Erde gebraucht werden, so beispielsweise bei Weltkarte als einer Karte der gesamten Erdoberfläche. Auch die Bezeichnung weltweit bezieht sich meist nur auf die Erde, nicht auf das Universum. In der Politik wird Welt zum Teil für Abgrenzungen in geografischer, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht verwendet. Man spricht zum Beispiel von der Alten Welt, der Neuen Welt, von einem Weltreich, einer Ersten, Zweiten, Dritten und Vierten Welt oder auch von einer westlichen und einer islamischen Welt, allerdings auch von der gesamten Erde, z. B. wenn von Weltpolitik die Rede ist.Im Sprachgebrauch gibt es viele Ausdrücke, die das Wort Welt in Bezug auf menschliche Haltungen gegenüber der Gesamtheit des sie Umgebenden beinhalten. Meist gehört zu einem derart auf menschliche Zusammenhänge bezogenen Weltbegriff auch die Vorstellung von bestimmten Regeln, nach denen die Welt funktioniert und gewissen Glaubenssätzen, die als Grundlagen des Weltverhaltens und der Weltdeutung gelten. Zur Welt als sozialer Kategorie gehören zum Beispiel Begriffe wie Weltanschauung und Weltbild, also die Sicht des Menschen auf die Dinge um ihn herum und seine Deutung derselben. Attribute wie weltoffen, weltgewandt oder weltfremd beziehen sich auf Welt als Synonym für Gesellschaft und Kultur, wobei ein Mensch als umso weltgewandter gilt, je mehr er sich in der Welt, d. h. auch in anderen Kulturkreisen, zurechtzufinden weiß. Berufswelt oder die Welt der Politik sind stehende Begriffe für Gesamtheiten von gesellschaftlichen Teilbereichen. Weichen Denken und Handeln eines Individuums von gesellschaftlich anerkannten Normen zu stark ab, spricht man davon, dass es ‚weltfremd‘ sei oder in einer Privatwelt, Fantasiewelt oder Scheinwelt lebe. Als ‚weltabgewandt‘ gilt zum Beispiel das Leben von Eremiten, Mystikern oder Asketen. Im Christentum bezeichnet Welt die Gesamtheit der Menschen und natürlichen wie übernatürlichen Mächte, die dem Willen Gottes entgegenstehen. In Joh 16,11 EU bezeichnet Jesus Satan als „Herrscher dieser Welt“. Dieses Verständnis führt daher in dem Sinne zum Bruch mit der Welt, dass Gottes Wille in allen Dingen maßgeblich wird, anderseits zu einem Eigenwert der Welt als von Gott gemachter, jedoch sündig gewordener Schöpfung. Oft wird in der Theologie auch die Formulierung weltlich gebraucht, d. h. im Sinne des zeitlich Irdischen, Säkularen, Materiellen, Profanen im Unterschied zum Göttlichen, Heiligen und Ewigen. Als Erlöser der Welt von Sünde, Tod und Hölle ist Jesus Christus nach biblischer Lehre das Ziel der Bestimmung jedes Menschen und der ganzen Geschichte. Alle Sünden, besonders hervorgehoben der Ungehorsam gegen Gottes Weisung, die Lüge, die Habgier, der Götzendienst, der Okkultismus jeder Form, die fehlgeleitete Sexualität, zählen im Christentum zum Bereich des Weltlichen, das der Gläubige durch die Hinwendung zu Jesus Christus, das Empfangen der aus verdienstloser göttlicher Gnade geschenkten Seligkeit zu überwinden habe. Die Apokalypse ist in der christlichen Eschatologie das durch Gott während des Jüngsten Gerichts herbeigeführte Ende der Welt und der Anfang des vollendeten Gottesreiches. Für Kant kommt dem Begriff der Welt lediglich regulative Bedeutung zu, da ihr keine Anschauung entspricht. Anschauungen haben wir nämlich stets nur von einzelnen Objekten. Die Welt kann uns aber niemals als Einzelnes, noch als Ganzes gegeben sein. Trotzdem hat der Begriff einen gewissen Wert als Orientierungshilfe, die Idee der Welt bleibt eine regulative Idee der reinen Vernunft. Friedrich Nietzsche polemisierte gegen den Anspruch, die Totalität der Welt erfassen zu wollen, und bezeichnete sie 1874 in Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben als „Hyperbel aller Hyperbeln“. Statt von Welt solle besser vom Menschen die Rede sein. In seinen nachgelassenen Papieren findet sich die Bemerkung, es gebe nur „eine Welt, und diese ist falsch, grausam, widersprüchlich, verführerisch, ohne Sinn … Eine so beschaffene Welt ist die wahre Welt. Wir haben Lüge nötig, um über diese Realität, diese ‚Wahrheit‘ zum Sieg zu kommen, das heißt, um zu leben“.Für die Phänomenologie ist die Welt ein Horizontphänomen. Das heißt, sie ist nach Karl Jaspers für die menschliche Existenz nur in Form von Grenzsituationen erfahrbar und lässt sich gerade nicht beschreiben als die Summe alles Seienden. Die Welt ist vielmehr erst die Bedingung dafür, dass uns in ihr einzelne Dinge begegnen können. Sie geht damit jeglichem Bezug gegenüber Innerweltlichem voraus. Martin Heidegger versuchte außerdem, die Subjekt-Objekt-Spaltung durch den Begriff des In-der-Welt-Seins zu überwinden. Während der neuzeitliche Subjektivismus mit Descartes ein Auseinanderfallen von Subjekt und Objekt hervorbrachte und damit die erkenntnistheoretische Frage, wie dem weltlosen Subjekt der Zugang zur Außenwelt gelinge, ist für Heidegger dem Menschen immer schon eine Welt mitgegeben. Hinter das Phänomen der Welt kann dabei denkerisch nicht zurückgegangen werden, da die Welt eine sinnhafte Totalität ist. Sinn ist jedoch ein Emergenzphänomen, das nicht durch Zusammenstücken von zunächst sinnlosen (also beziehungslosen) Objekten rekonstruiert werden kann.Um die Figuren und Geschehnisse in Serien oder Filmen von der realen Welt abzugrenzen, werden oft die Ausdrücke Serienuniversum bzw. Filmuniversum verwendet. Sie beziehen sich darauf, dass die Welt, wie sie im Film oder der Serie gezeigt wird, nicht real ist, aber trotzdem als eine komplette Welt im soziologischen Sinne zu sehen ist. Ende Wikipedia. Eine Welt für sich ist die "Fertighauswelt Schwarzwald" in Kappel-Grafenhausen am Rhein. fertighauswelt.de: Die FertighausWelt Schwarzwald ist die modernste Hausausstellung Europas und zeigt die neueste Generation Eigenheime. Die Ausstellung ist an den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (UN) ausgerichtet und spiegelt den hohen Anspruch der Fertighausindustrie in den Bereichen Klimaschutz, Ökologie und Zukunftsfähigkeit wider. Wer heute ein Fertighaus baut, bekommt einen sicheren, energieeffizienten und nachhaltigen Rückzugsort und Lebensmittelpunkt, trägt aber gleichzeitig auch zu einem klimafreundlichen Gebäudebestand bei. Die Bundesregierung macht immer strengere Vorgaben für den Neubau von Eigenheimen – mit einem Fertighaus der neuesten Generation erfüllen Bauherren schon jetzt alle kommenden Anforderungen der nächsten Jahre. Erleben Sie die Qualität und den Komfort modernster Holz-Fertighäuser in einem der 14 Musterhäuser der FertighausWelt Schwarzwald in Kappel-Grafenhausen, direkt an der Autobahn 5 – Ausfahrt Ettenheim...Für den Besuch unserer Ausstellungen empfehlen wir Ihnen, im Empfangsgebäude und in den Musterhäusern einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Bitte beachten Sie weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln. Vielen Dank. Auch Hunde sind auf dem Ausstellungsgelände und in den meisten Musterhäusern willkommen. Bitte beachten Sie die übliche Leinenpflicht..Zuhause träumen. Vor Ort verlieben - Mit einem Klick können Sie sich die Häuser der FertighausWelt Schwarzwald schon im Vorfeld genauer ansehen! ..Weihnachtsaktionen in der FertighausWelt Schwarzwald -
An den Adventswochenenden wird es festlich in der FertighausWelt Schwarzwald. Das besinnliche Jahresende ist genau die richtige Zeit, um sich Gedanken über das Bauen und Wohnen zu machen. Musterhäuser in nachhaltiger Holz-Fertigbauweise und kompetente Beratung helfen dabei, den Traum vom eigenen Haus bald Wirklichkeit werden zu lassen. Die Musterhäuser der FertighausWelt Schwarzwald erstrahlen im Dezember in vorweihnachtlichem Glanz und laden angehende Bauherren und -familien zur Besichtigung ein. Weihnachtliche Aktionen für Groß und Klein werden an allen Adventswochenenden im Empfangsgebäude und auch in einigen Musterhäusern angeboten.

(tutut) - Ja, ist denn schon Weihnachten? Fast schon vorbei. Wer bekommt denn noch was mit, wenn die Brötle ausgehen und nicht mehr wiedergesehen werden, da Deutschland hungert und friert für die Welt und sich kein Weihnachten mehr leisten kann? Schön, dass es Rolf Dobelli gibt und "Die Kunst des klaren Denkens" mit "52 Denkfehlern, die Sie besser anderen überlassen sollten". Aber muss es ausgerechnet die selbstgewählte Regierung sein, die sich nichts dabei denkt, wenn sie glaubt tun zu müssen, was sie nicht kann und deshalb besser lasssen sollte? Niemand muss hineinbeißen, wenn der Käse hofft, geschnappt zu werden. "Spricht jemand von einem 'schmerzvollen Weg', sollten ihre Alarmglocken läuten", denn dann ist "die  Es-wird-schlimmer-bevor-es-besser-kommt-Falle"  gespannt. Der Autor, selbst schon in die Falle getappt, wenn Dilettanten ein X fürein U verkaufen, erklärt das Prinzip als "eine Spielvariante des sogenannten Cofirmation Bias. Ein Fachmann, der nichts von seinem Fach versteht oder unsicher ist, tut gut daran, in diese Trickkiste zu greifen. Geht es weiter bergab, bestätigt sich seine Vorhersage. Geht es unerwarteterweise hinauf, ist der Kunde glücklich, und der Fachmann kann die Verbesserung seinem Können zuschreiben. So oder so - er hat immer recht".  Wer Politikzeitungen  für Wahrheit hält und ihnen glaubt, weiß, was in der Hochzeit von Stümperei angesagt ist. Täglich grüßt das Murmel- oder ein anderes hochgeflogenes Tier. "Angenommen, Sie werden Präsident eines Landes und haben nicht die geringste Ahnung, wie das Land zu führen sei. Was tun sie? Prognostizieren Sie 'schwierige  Jahre', fordern Sie Ihre Landsleute auf, den 'Gürtel enger zu schnallen', und versprechen Sie eine Verbesserung der Situation erst nach dieser 'heiklen Phase' der 'Reinigung', 'Entschlackung', 'Restrukturierung'.  Lassen Sie es dabei bewusst offen, wie lange und wie tief das Tal der Tränen sein wird".  Wetten, Olaf hat Dobelli gelesen. Oder umgekehrt? Und da es gerade noch weihnachtet,  verrät der Autor d a s Geheimnis: "Den besten Beleg für den Erfolg dieser Strategie liefert das Christentum: Bevor das Paradies auf Erden kommt, heißt es, muss die Welt zugrunde gehen. Die Katastrophe, die Sintflut, das Weltfeuer, der Tod - sie sind Teil eines größeren Plans und müssen sein. Der Gläubige wird jede Verschlechterung der Situation als Bestätigung der Prophezeiung und jede Verbesserung als Geschenk Gottes erkennen".  Auch wenn die Kirche kalt blebt? Wer glaubt dann noch an das Höllenfeuer? Der Kommunismus als Plagiat, auch der grüne,  hat den Mangel der Geduld. Er hält den Untergang für das Paradies und wiederholt sein Scheitern immer wieder. Dobelli warnt: "Die Meilensteine sind klar und überprüfbar. Schauen Sie darauf, und nicht in den Himmel". Ab und zu könnte es hilfreich sein,  Waren aus einer bunten und auch gefalteten Medienwelt Tests zu unterziehen, welche sich sogar Bürger freiwillig unterwerfen im Glauben an die Wahrheit dessen, was ihnen als solche aufgetischt wird. Was mag sich Hajo Friedrichs dabei gedacht zu haben, wenn er Journalismus als Beruf so definierte: "Das hab’ ich in meinen fünf Jahren bei der BBC in London gelernt: Distanz halten, sich nicht gemein machen mit einer Sache, auch nicht mit einer guten, nicht in öffentliche Betroffenheit versinken, im Umgang mit Katastrophen cool bleiben, ohne kalt zu sein. Nur so schaffst du es, dass die Zuschauer dir vertrauen, dich zu einem Familienmitglied machen, dich jeden Abend einschalten und dir zuhören“.  Oder lesen? Manche wollten Journalist werden, und sie müssen sich fragen, was ist schiefgelaufen, warum sind sie es nicht geworden? Mag ja sein, dass sie meinen, es zu sein, wenn ihre Konsumenten keine Wahl haben, weder bei Einheitsparteien noch bei deren Intelligenzblättern und -sendern. Wenn alles Kreisklasse kickt oder als Katar bei einer Fußball-WM, dann ist eben ein Ball der Größte unter den Sandkörnern in einer Wüste. Wie Basta!  schallt es aus einem Medienhaus, wo beispielsweise  acht Frauen und drei Männer in drei Redaktionen in einem Kleinkreis, wo Kannitverstan den Kaiser ohne Kleider geben muss,  meinen, die Welt zu erklären, die angeblich nicht jeder hat. Mit Märchen als Kunst, die behauptet, Kultur zu sein, vielleicht, weil sie in der Bibel stehen als Glaubenssache, denn Flucht ist überall, auch vor facts: "Flüchtlingskinder im Fokus - Adventsausstellung über Kinder auf der Flucht in der Tuttlinger Galerie Bernhardt... In der Galerie Bernhardt gibt es ab Samstag, 3. Dezember, die Ausstellung 'Uns ist ein Kind geboren - Kinder auf der Flucht' zu sehen. Gezeigt werden darin Arbeiten von Christel Holl und Marion Bernhardt... Weihnachten ist für Galerie-Inhaberin Marion Bernhardt eng mit dem Thema Flucht und Exil verbunden. 'König Herodes verfolgt den neugeborenen König der Juden. Die Heilige Familie flieht nach Ägypten', erklärt sie den aktuellen Zusammenhang. 'Damals gab es keine Weihnachtsidylle. Die Familie verlässt das Vertraute bei Nacht und Nebel, macht einen Neuanfang im fremden Land". Glaubt-sie. Und auch Redaktion von "Unabhängige Zeitung für christliche Kultur und Politik"  darf es glauben. Aber was hat das mit dem zu tun, was aktuell, umfassend und wahrhaftig sein soll, wenn weder Zeit noch Ort einer Legende bekannt sind, die Geschichte sein soll?

Wikipedia: "Die meisten modernen Herodes-Biographen lehnen die Geschichte als Erfindung ab. Der klassische Historiker Michael Grant erklärte zum Beispiel: 'Die Geschichte ist nicht Geschichte, sondern Mythos oder Volkskunde'. Zudem würde die Geschichte vom Kindermord in Bethlehem voraussetzen, dass Jesus wirklich in Bethlehem geboren wurde, und dies ist keineswegs sicher. Die wissenschaftliche Forschung sieht den tatsächlichen Geburtsort Jesu mehrheitlich in Nazareth.." Fakten, Fakten, Fakten und immer an die Leser denken! Auch bei diesem Fall auf der gegenüberliegenden Seite: "Von Krieg und Drogen zerstört - 41-jähriger Flüchtling aus Tuttlingen muss sich für bewaffneten Drogenhandel verantworten". Da ist nicht nur sprachlich was schiefgelaufen,  oder liegt TUT in Nordafrika?  "Auf der Anklagebank sitzt ein Mann, der eine wahre Odyssee hinter sich hat - eine lange, abenteuerliche Reise voller Hindernisse. Es begann damit, dass er in seiner Heimatstadt Algier nach zwölf Jahren Schule zweimal am Abitur und dann an der Prüfung zum 'Buchhalter-Assistenten' scheiterte". Was tut er dann hier, wo kein Demonstrant gegen mutmaßliche willkürliche politische Maßnahmen wegen angeblicher Pandemie illegal bleibt, sondern im Amtsgericht landet? Dazu erklärt dann auch noch ein Leidartikler, der meint, Wissen wohl aus Glauben zu schaffen: "Masken nicht mehr zeitgemäß - Alltagssituationen, in denen das Tragen einer Maske vorgeschrieben ist, sind selten geworden. Beim Arzt, im Krankenhaus und auf der Pflegestation hat die Maskenpflicht sicherlich nach wie vor ihre Berechtigung".  Er scheint nicht viel unterwegs zu sein, - in Nachbarländern auch nicht?, wenn er sich offenbar mit Politik gemein macht: "Wer nicht gerade krank oder pflegebedürftig ist, begegnet ihr oft nur noch bei der Fahrt mit Bus und Bahn, zwischen Menschen, die man auch im Restaurant, im Kino oder in der Schule treffen könnte - dort schon lange ohne Maske. Nur in öffentlichen Verkehrsmitteln muss man sie noch tragen. Warum eigentlich?" Wer zu spät fragt, den lässt die Welt wie Deutschland hinter sich. Mitsamt seinen Götzen, die auch er herunterbetet, ohne sich anscheinend Gedanken zu machen, was Klima ist und dass niemand Klima schützen kann: "Um den Verkehrssektor klimafreundlicher zu machen, ist es unabdingbar, dass mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Dieses Ziel lässt sich der Staat Milliarden kosten, unter anderem durch die Einführung des 49-Euro-Tickets. Da wirkt eine Maskenpflicht kontraproduktiv. Sie signalisiert, dass es im Bus oder in der Bahn irgendwie gefährlicher sei als im Supermarkt oder im Büro. Dem ist aber nicht so". Woher will er das wissen? Liest er keine Unfallberichte? Was will denn dieser Artikel sagen: "Wie man richtig sein Beileid ausdrückt - Ob persönlich oder schriftlich: So kondoliert man richtig - Im Todesfall eines Menschen drückt man Angehörigen und Verwandten in Form der Kondolenz sein Beileid aus. Wenn man per Post eine Karte - Todesanzeige - bekommt, ist es üblich, darauf schriftlich oder mündlich zu reagieren - Es ist nicht leicht hierfür die richtigen Worte zu finden, die den Hinterbliebenen Kraft spenden können. Für viele Menschen sind Beileidsbekundungen ein wichtiger Teil der Trauerbewältigung". Ob Danksagung, das bleibt dahingestellt,  aber Nachrufe auf Zeitung  häufen sich.  Trotz Trotz von ihr: "Nachfrage nach Baukrediten bricht schlagartig ein - Starker Zinsanstieg in kurzer Zeit und die Inflation: Haus mit Garten kann sich kaum noch jemand leisten".  Von ihr zur 1. - Dezemberpflicht: "Nachgefragt: 'Die Vorurteile sind belastender als die Krankheit' - Gesundheitsamt Tuttlingen bietet anonyme Beratung zum Thema HIV". Von ihm: "Grundsteuer: Langsam wird's eng - Abgabefrist für Feststellungserklärung endet am 31. Januar - Es ist in den meisten Fällen gar nicht so schwer". Ein Verein, der seinen Namen nicht richtig schreiben kann, lässt's in Zeiten von Pest und CocaCola grünen: "Verkauf von pestizidfreien Christbäumen - Schon zum vierten Mal organisiert die Kolpingsfamilie Spaichingen einen Christbaumverkauf". Was sowieso gefällt oder ausstirbt, wird noch schnell geadelt - "Die Moor-Birke ist 'Baum des Jahres' 2023.... Das rätselhafte Landkärtchen zum 'Insekt des Jahres' gekürt". Unmögliches möglich macht ein Paar aus der Schreib-GmbH: "Warum die Rettung des Klimas unter der Erde liegen könnte - Technisch ist es möglich, Kohlendioxid 'einzufangen' und zu speichern - Leere Öllagerstätten in der Nordsee sind im Gespräch". Zombie-Journalismus, unterirdischer. Priester und Redakteur in seinem Element, Pause beim Spendensammeln: "Rückzug auf Raten -
Soldaten aus Laupheim, Stetten am kalten Markt und Donaueschingen sind als Blauhelme in Mali. Die Diskussionen um den bevorstehenden Abzug der Bundeswehr gefährden ihre Arbeit". Holt sie noch immer keiner ab? Heißer Sand in den Stöckelschuhen einer Feldherrin. Daheim sterben nicht nur die Leut': "Polizeiaktionen zur Bekämpfung von Hasspostings im Südwesten". "Mehr Geld für Beamte im Südwesten".  "Mehr Menschen arbeiten jenseits der 60". Wie sollten sonst jene  von immer mehr diesseits der 20  und 30  ohne zu arbeiten von immer weniger Arbeitenden zu essen kriegen? Beileid!

Wie peinlich!
WIR SIND RAUS
Riesen-Frust bei Deutschland nach dem WM-Aus – das 4:2 gegen Costa Rica reicht nicht
Fußball-Deutschland am Boden. Endgültig.4:2 gegen Costa Rica. Trotzdem sind wir raus. Denn gleichzeitig gewinnt Japan gegen Spanien 2:1.Zum zweiten Mal in Folge verpasst Deutschland die K.o.-Runde einer WM.Die bittere Bilanz: eine peinliche Pleite gegen Japan, ein starkes Unentschieden gegen Spanien und ein Zittersieg gegen Costa Rica. ES IST EINE BLAMAGE! Nach Russland 2018 dachten wir: Es geht nicht mehr schlimmer. Seit heute wissen wir: Es geht noch schlimmer.Dazwischen war noch die EM 2021, als wir im Achtelfinale die Segel streichen mussten (0:2 gegen England). Drei Turniere in Folge, bei denen wir nichts gerissen haben. Die Fußball-Welt hat früher vor uns gezittert. Als „Turnier-Mannschaft“ wurden wir gelobt. Jetzt ist Deutschland nur noch ein Fußball-Zwerg..
(bild.de. Rien ne va plus! Grün verliert.)

Headhunter über Einbürgerungs-Debatte
„Niemand, wirklich niemand, träumt davon, nach Deutschland zu ziehen“
...„Niemand, wirklich niemand, träumt davon nach Deutschland zu ziehen“, stellt Chris Pyak auf Twitter klar. Pyak ist Geschäftsführer von Immigrant Spirit, einer auf internationale Talente ausgelegten Recruiting-Agentur sowie Autor des Buches „How To Win Jobs & Influence Germans: The Expats' Guide to a Career in Germany”. Anlässlich der Staatsbürgerschaftsdebatte, die auch auf Twitter mit harten Bandagen geführt wird, kann Pyak nur den Kopf schütteln. Als jemand, der in sieben Ländern gelebt und hunderten internationalen Fachkräften bei der Jobsuche in Deutschland geholfen habe, empfiehlt er: „Liebe Mitbürger - ihr müsst mal in der realen Welt ankommen!“
(focus.de. Die "Mitbürger" sind nicht schuld, sie folgen nur dem Zug der grünen Lemminge ins Schlaraffenland, welches ruft und belohnt, der nicht arbeitet.)

Wirtschaftsplan
Ortenau Klinikum erwartet in den nächsten beiden Jahren Millionenverluste
Inflation, hohe Energiekosten, Pflegepersonal-Regelung: Das Ortenau Klinikum sieht finanziell schweren Zeiten entgegen. Ohne Subventionen rechnet das Haus mit einem Millionenverlust.
(Badische Zeitung. Verlust wovon? Nix verstehn? Was für ein Unfug! Halten die sich für eine Fabrik? Die Politik ist für die bestmögliche Gesundheitsversorung im Auftrag der Bürger verantwortlich, welche das auch bezahlen.)

Einschränkungen im S-Bahn-Streckennetz
Luftballon von Mädchen legt Tiefbahnhof Stuttgart lahm
Laut Bundespolizei flog der Ballon in eine Oberleitung und löste einen Kurzschluss aus. Alle S-Bahn-Linien im Raum Stuttgart waren vorübergehend betroffen.Der Tiefbahnhof in Stuttgart konnte zeitweise nicht angefahren werden, alle S-Bahn-Linien waren betroffen.
(swr. So einfach geht's, und schon kommt niemand mehr zur Front.)

Viele Fälle von Atemwegserkrankungen
RS-Virus-Welle bringt Kinderkliniken in BW an Belastungsgrenze
(swr.de. Macht Wellen! Das politische System ist krank, und Medien nennen die Täter nicht beim Namen.)

Schnelle Regionalzüge
Neubaustrecke Wendlingen-Ulm bekommt schnellen Nahverkehr
(swr.de. Widerspruch in sich. Wann fahren die alten?)

Gesundheitsämter melden knapp 3.000 Neuinfektionen
(swr.de. Lernen sie nichts dazu? Positiv ist keine Seuche.Wie viele Millionen haben Schnupfen? )

Stadt lehnt Angebot des Landes ab
Archäopark Niederstotzingen schließt zum Jahresende
(swr.de. Mammutversagen.)

Weitergabe eines Anwaltsschreibens
Datenschutzverfahren gegen Strobl wieder aufgenommen
(swr.de. Wann wird er zurückgetreten - oder ist er der Letzte seiner Generation?)

Weihnachtsmarkt Stuttgart
Lebende Krippe: Artgerecht oder Tierquälerei?
(swr.de. Und sonst so? Wo sind die Menschenschützer? Sind eine Krippe für Jesus und ein Weihnachtsmarkt artgerecht?)

++++++++

Abgelehnte Asylbewerber
CDU-Chef Merz fordert mehr Rückführungen von Migranten
(welt.de. Wer hat denn hier Anspruch auf "Asyl"?  Der wird's wohl nie kapieren. Warum erst gesetzwidrig hereinlassen?)

Fachkräfteeinwanderung
„Migration, die intelligent ist, stärkt immer legale Migration und drängt illegale zurück“
„Wir haben zwei Millionen offene Stellen und 2,5 Millionen Arbeitslose. Dass da ein Missverhältnis ist, ist völlig evident“, sagt der stellvertretende WELT-Chefredakteur Robin Alexander zur Debatte um die Fachkräfteeinwanderung. Man müsse sich auch fragen, wie man die Menschen in Deutschland in Arbeit kriegt.
(welt.de. Was ist seine Welt?)

Deindustrialisierung in Deutschland
Energiekosten bringen zahlreiche Betriebe in Insolvenzgefahr
Von Redaktion
Im Oktober 2022 wurden etwa 18 Prozent mehr Insolvenzen im Vergleich zum Vorjahresmonat angemeldet. Die Gründe sind vielfältig, im Wesentlichen gehen sie auf steigende Gas- und Strompreise zurück. Entlastungen der Regierung kommen für viele Betriebe zu spät oder gar nicht.
(Tichys Einblick. Deutschland sitzt in dem Rucksack, den es gewählt hat.)

============
NACHLESE
„Free Palestine Day“
Antisemitismus-Vorwurf: Amadeu-Antonio-Stiftung attackiert „Fridays for Future”
Hat die „Fridays for Future“-Bewegung ein Antisemitismusproblem? Ja, meint die Amadeu-Antonio-Stiftung. Denn die Klimaschützer solidarisieren sich mit Palästina und wettern gegen „israelischen Neokolonialismus“. Da schweigt auch der Zentralrat der Juden nicht. ..Wegen ähnlicher Beiträge hatte der Zentralrat der Juden in Deutschland unlängst eine Distanzierung des deutschen FfF-Ablegers verlangt, berichtete die Welt. Bereits vor Jahren hatten Sicherheitsbehörden vor einer Radikalisierung der von Greta Thunberg initiierten Bewegung durch Linksextremisten gewarnt. (ag)
(Junge Freiheit. Es soll ja Bürgermeister und Landräte geben, die solche ahnungslosen Kinder und Kindischen für hoffähig halten.)
===============

Degussa feuert Markus Krall – aus politischen Gründen?
Goldhändler Degussa trennt sich überraschend von Markus Krall. Warum feuert man den besten Mann? Weil er politisch inkorrekt war? Nun landet der Ökonom auf dem medialen Scheiterhaufen.Nach Auffassung von Krall entwickeln sich die westlichen Staaten durch neue „Staatsgläubigkeit“, Etatismus, Planwirtschaft und ein starkes Zurückdrängen liberalen Gedankengutes in Richtung eines planwirtschaftlichen Staatsmonopolkapitalismus. Krall konstatiert eine systemisch begründete dysfunktionale „Negativauswahl“ der politischen Klasse durch zwei Effekte: Da Einkommen und Intelligenz korrelierten, fänden sich in der Politik eher die weniger Befähigten. Dazu verstärke das Listensystem bei der Kandidatenaufstellung Konformität und Rückgratlosigkeit, da die Kandidaten den Rückhalt in ihrer Partei für ihren politischen Posten benötigen. Politiker zu werden sei der Idealjob für jemanden, der im „richtigen Leben“ versage.Als Manager trimmte Krall Degussa auf Effizienz. Laut dem letzten im Bundesanzeiger verfügbaren Jahresabschluss von 2020 steigerte Krall den Gewinn auf 43,3 Millionen Euro – ein Anstieg um mehr als 600 Prozent. Der größte Konkurrent Pro Aurum verdiente im gleichen Jahr rund 30 Millionen Euro bei 2,6 Milliarden Euro Umsatz. Insgesamt waren die Jahre 2020 und 2021 Rekordjahre für den Goldhandel.
Medien zur Entlassung von Markus Krall:
Spiegel:
„Krall ist bekannt für Crash-Prophezeiungen und rechtspopulistische Positionen. Er warb öffentlich für die AfD, zweifelte den menschengemachten Klimawandel an und kritisierte die Europäische Zentralbank wegen ihrer Niedrigzinspolitik als »Maschinenraum des Völkerselbstmordes«.“
Handelsblatt:
„In Vorträgen und sozialen Medien hatte er jahrelang düstere Wirtschaftsprognosen verbreitet, den Klimawandel infrage gestellt und sich beispielsweise für ein liberales Waffenrecht oder die Einschränkung des Wahlrechts für Empfänger von Transferleistungen starkgemacht. Erst vor zwei Wochen hatte die „Neue Zürcher Zeitung“ berichtet, dass das schweizerische Bistum Chur Krall zu einem Vortrag zunächst eingeladen, wegen seiner kontroversen Positionen aber schließlich wieder ausgeladen hat“.
(Video: Michael Mross von MMnews kommentiert die Entlassung von Markus Krall)
(pi-news.net)

***********
DAS WORT DES TAGES
Passend zu Gefälligkeitswissenschaft gibt es eben auch stets die passenden Gefälligkeitsethikgutachten. Und schließlich auch noch die passenden Rechtsgutachen und Verfassungsgerichtsurteile. Das deutsche Inkompetenznetzwerk zur Verteilung öffentlicher Gelder und Posten ist das einzige in Deutschland, was noch effektiv und teutonisch gründlich funktioniert. Als Ausweis von Kompetenz braucht es heute nicht mehr als die richtige Gesinnung und Beziehungen. Jedenfalls scheint es so an so einem trüben 30. November bei 16°C Raumtemperatur. Ich empfehle zur Entspannung einen Musikclip von Weezer “Island in the Sun” (https://www.youtube.com/watch?v=0C3zgYW_FAM)
(Leser-Kommentar, achgut.com)
************

Verdacht auf Rechtsextremismus
Wann der Staat Richter entlassen darf
Darf der als rechtsextrem eingestufte AfD-Politiker Maier wieder als Richter arbeiten oder wird er in den vorzeitigen Ruhestand versetzt? Darüber verhandelt heute ein Gericht in Leipzig.
(swr.de. Sagt Linkxextremismus, was Recht ist in einer "Herrschaft des Unrechts" (Horst Seehofer?)

EU auf Twitter
„Video manipuliert, weil ‚Washington Tante von der Leyen eins auf den Deckel gegeben hat‘“
Die EU hatte auf Twitter eine Ansprache der EU-Kommissionschefin von der Leyen veröffentlicht, dann zurückgezogen, ein Detail rausgeschnitten – und erneut gepostet. Brüssel spricht von einem Missverständnis. Aus Moskau kommen gleich zwei Erklärungsversuche.
(welt.de. Beschneidung jetzt EUdSSR-Pflicht?)

Martina Binnig
Reguliertes Frieren mit der EU
Mit dem „REPowerEU-Plan“ wird die EU der „erste klimaneutrale Kontinent der Welt“. Kleiner haben sie es nicht. Und das nicht mit Kernkraft, sondern mit den sogenannten „Erneuerbaren“. Und durch Senkung der Heiztemperaturen, sprich frieren.
(achgut.com. Seit wann ist die EUdSSR ein Kontinent? Brüssel liegt in Nordafrika.)

Ultimatum an Elon Musk
Zu viel Meinungsfreiheit: EU droht, Twitter abzuschalten
Ultimatum am Elon Musk: Die EU-Kommission droht Twitter damit, die Plattform in Europa abzuschalten, wenn Ex-US-Präsident Trump und andere gesperrte Nutzer zurückkehren dürfen.
(Junge Freiheit.Was erlauben, die nichts zu sagen haben?)

Milliardenbeiträge
EU-Kommission will Ungarn von Finanzhilfen aussperren
Die EU-Kommission hat gefordert, Ungarn Finanzhilfen in Höhe von mehr als 13 Milliarden Euro nicht auszuzahlen. Vize-Kommissionspräsident Valdis Dombrovskis begründete den Schritt mit angeblichen Mängeln Rechtsstaatlichkeit in dem Land...Der Forderung der EU-Kommission, die Gelder nicht auszuzahlen, müssen mindestens 15 der 27 EU-Staaten zustimmen, die zusammen auf mehr als 65 Prozent der EU-Einwohner kommen. Der Ministerrat soll darüber in den kommenden Wochen abstimmen. Brüssel versucht bereits seit Jahren, den Druck auf Budapest zu erhöhen. So leitete die Kommission im April erstmals ein Rechtsstaatsverfahren gegen das Land ein, um Gelder streichen zu können.
(Junge Freiheit. Wer hat wen an die Macht geputscht ohne Mandat?)

Dritte Agrar-Revolution
Das Ende der Landwirtschaft
Erst sollte alles Bio werden, jetzt sagen Experten: Auch Öko-Landbau als Alternative zu Massentierhaltung und Agrar-Chemie sind klimaschädlich. Künftig sollen uralte Lebewesen aus dem Labor die Menschheit ernähren.„Es klingt wie ein Wunder“, berichtet George Monbiot, „aber ich sah in einem Gewerbegebiet bei Helsinki, wie Wissenschaftler Wasser in Nahrung verwandeln.“
(welt.de. Wasser ist schon immer Nahrung.In Wein haben sie es noch nicht geschafft?)

Wissenschaft im freien Fall (2)
Von Andreas Zimmermann. Wissenschaftler haben ebenso wie wissenschaftliche Zeitschriften und Institutionen nicht nur sämtliche Regeln guter wissenschaftlicher Praxis über Bord geworfen, sondern sich auch in bisher kaum dagewesener Weise der Politik angedient....Da gibt es dann Forschungsgelder eben nur zu politisch gewollten Themen, wie etwa Forschungsprogramme zu „Nachhaltigkeit”, zu „Genderaspekten”, zur „Biodiversitätskrise”, zu „alternativen Energien” und wie die politischen Modethemen sonst noch heißen. Und es möge keiner glauben, dass diese Forschungsprogramme ergebnisoffen sind – zumindest nicht mehr als eine Zulassungsstudie einer Pharmafirma zu ihren eigenen Medikamenten...
(achgut.com. Ausgeschellt wird alles in handzahmen Medien.)

Zuwanderung und Einbürgerung
Abstimmung im Bundestag: Ewig-gestrige Merkelianer meutern gegen Merz
Friedrich Merz opponiert gegen die Migrationspläne der Regierung. Doch 19 CDU-Abgeordnete machen nicht mit und wollen sich bei der Abstimmung darüber im Bundestag enthalten. Sie betreiben in Sachen Zuwanderung das Geschäft der „Ampel“ – und Angela Merkels.
VON Josef Kraus
(Tichys Einblick. Grüne Herzen schlagen Alarm im schwarzen Loch.)

Niedersachsen
Unisex-Toiletten im Norden: Ein stilles Örtchen für alle
Niedersachsen widmet sich den dringlichen Problemen im Bereich Schule und Bildung. Daher steigt die Zahl der Unisex-Toiletten im Norden derzeit an. Bei dieser Sache zeigt sich sogar der deutsche Behördenapparat ungewohnt unbürokratisch. Verrücktes One-Love-Land. Ein Kommentar von Boris T. Kaiser.
(Junge Freiheit. Will niemand Niedersachsen haben, Sachsen genügen doch?)

Headhunter über Einbürgerungs-Debatte
„Niemand, wirklich niemand, träumt davon, nach Deutschland zu ziehen“
...„Niemand, wirklich niemand, träumt davon nach Deutschland zu ziehen“, stellt Chris Pyak auf Twitter klar. Pyak ist Geschäftsführer von Immigrant Spirit, einer auf internationale Talente ausgelegten Recruiting-Agentur sowie Autor des Buches „How To Win Jobs & Influence Germans: The Expats' Guide to a Career in Germany”. Anlässlich der Staatsbürgerschaftsdebatte, die auch auf Twitter mit harten Bandagen geführt wird, kann Pyak nur den Kopf schütteln. Als jemand, der in sieben Ländern gelebt und hunderten internationalen Fachkräften bei der Jobsuche in Deutschland geholfen habe, empfiehlt er: „Liebe Mitbürger - ihr müsst mal in der realen Welt ankommen!“
(focus.de. Die "Mitbürger" sind nicht schuld, sie folgen nur dem Zug der grünen Lemminge ins Schlaraffenland, welches ruft und belohnt, der nicht arbeitet.)