Erste Prognose zur EU-Wahl.

Von MICHAEL STÜRZENBERGER

Die erste Prognose der ARD um 18 Uhr liefert für die SPD den größten Schock: 15,5% ist das schlechteste Ergebnis, das die Sozialdemokraten jemals in Deutschland einfuhren. Ebenso die CDU/CSU mit 28%, wobei auf die CDU 22% und die CSU 6% entfielen. In Bayern blieb die CSU mit 39,5% unter 40%. Die Grünen sind im Höhenflug mit 22%, wobei es starke Wählerwanderungen weg von der SPD und der Union zur Klimahysterie-Partei gab. Die AfD erreicht nur 10,5%, was unter den Erwartungen liegt. Linke und FDP jeweils 5,5%, Freie Wähler 2,1%, Die Partei 2,6%.

Bei der Landtagswahl in Bremen sackt die SPD um 8,3% auf nur noch 24,5% ab und liegt damit seit mehr als 70 Jahren erstmals hinter der CDU, die auf 25,5% kommt. Grüne 18%, Linke 12%, AfD 7%, FDP 6% und Bürger in Wut 2,6%.

In Österreich erreicht die ÖVP nach den ersten Prognosen 34,5%, die SPÖ 23,5%, die FPÖ rutscht auf 17,5% ab, die Grünen 13,5%, NEOS 8%.

In Italien traut man der Lega von Mateo Salvini 30% plus X zu, abgeschlagen die 5 Sterne-Bewegung und die PD mit jeweils 20%.

(pi-news.net)

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Eine Stimme
Von den 751 Abgeordneten kommen 96 aus Deutschland. Ob ein paar CDUler mehr oder weniger drin sitzen, die AfD ein paar Sitze gewinnt oder nicht und wie weit die SPD abstürzt, ist damit belanglos. Die Wahl entscheidet nichts. Kein Schicksal, nirgendwo. Das Parlament ist überflüssig wie ein Kropf, bloß teurer. Wer was wählt in Malta und Zypern, in Griechenland oder in Frankreich – was weiß man schon davon? Das Parlament ist so unübersichtlich, so wenig klar in seinen Linien und verdient den Begriff Parlament ohnehin nicht.
(Roland Tichy, auf Tichys Einblick)
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Le Pen vor Macron in Frankreich - Orban haushoch in Ungarn
Die...Partei Rassemblement National von Marine Le Pen hat sich in Frankreich einer ersten Hochrechnung zufolge bei der Europawahl durchgesetzt. Le Pens Partei erhielt rund 24,2 Prozent der Stimmen, wie der Nachrichtensender BFMTV am Sonntag nach Schließung der Wahllokale berichtete. Die Liste der Regierungspartei La République en Marche (LREM) von Staatschef Emmanuel Macron kam demnach auf 22,4 Prozent. Die...Fidesz-Partei des ungarischen Regierungschefs Viktor Orban hat bei der Europawahl nach ersten Umfragen einen haushohen Sieg eingefahren. Sie kam bei dem Urnengang am Sonntag auf rund 56 Prozent der Stimmen und gewann damit im Vergleich zur Europawahl vor fünf Jahren mehr als vier Prozentpunkte hinzu, wie eine Nachwahlbefragung ergab.
(focus.de.)